Kleiner Bach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Kleiner Bach   So 9 Sep 2012 - 6:39

das Eingangsposting lautete :

Der Kleine Bach ist kaum breiter als ein Katzenschwanz lang, man könnte einfach von einer Seite zur anderen springen, ohne dass es anstrengen würde. Dennoch ist er die Grenze zwischen dem SturmClan und dem HimmelsClan und sollte nicht übersprungen werden. Hier kann man vor allem Mäuse und Singvögel erbeuten, da rundherum große Bäume stehen, die auch Schutz vor Regen geben. Außerdem lassen sich hier einige Heilkräuter finden.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com

AutorNachricht
Besoeker
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 1 Jan 2013 - 1:49

Ich sah Nachtblüte kurz hinterher, als diese sich anscheinend der Jagd widmete und überlegte, was ich nun tun könnte. Einfach weiter hier herumsitzen schien mir keine so gute Option zu sein, also setzte ich mich in Bewegung und lief den Bach entlang um zu schauen, ob es irgendwo noch eine ähnliche Stelle gibt wie die von eben. Während ich am Bach entlang ging, bekam ich langsam hunger und überlegte, wo ich jagen gehen könnte. Wenn ich hier Jage und von den Katzen erwischt werde die hier anscheinend patroullieren, dann werden die mich garantiert angreifen und mir meine Beute weg nehmen, dachte ich und schüttelte kurz meinen Kopf. Auf der anderen Seite des Baches würde es genau das gleiche Problem sein. Egal was ich tue, es läuft auf das selbe Ergebnis hinaus, also warum nicht einfach mal hoffen das sie mich nicht erwischen, schlug ich mir selbst vor und machte mich somit auf die Suche nach irgendeiner Beute, die auch schon bald in Form einer kleinen Maus erschien.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 1 Jan 2013 - 2:41

Niemand

Nachtblüte schnurrte erfreut. Sie hatte bereits das zweite Eichhörnchen gefangen, obwohl sie noch nicht lange jagte. Außerdem hatte sie noch eine kleine Spitzmaus erbeutet, die jedoch nur ein mageres Mahl angeben würde.
Das jetzige Eichhörnchenwar besonders saftig und fett. Das bemerkte Nachtblüte als sie hinein biss, um es zu töten. Bei dem köstlichen Geschmack lief der Kätzin das Wasser im Mund zusammen und sie bemerkte, dass sie schon wieder hungrig war.
Eigentlich hatte die Kriegerin heute schon viel - oer zumindest genug - gefressen, also warum hatte Nachtblüte Hunger? Wahrscheinlich habe ich mich einfach so sehr angestrengt. , dachte sie, aber eigentlich war es ihr egal. Es war einfach so.
Ohne noch viel darüber nachzudenken, schnappte Nachtblüte sich ihre Beute und trabte gemächlich in Richtung Lager. Sie hatte sich wirklich eine Pause verdient.

---> SCL
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 1 Jan 2013 - 6:01

Man, wie sich Dye ärgerte. Wieso war Dämonenhauch nur so unhöflich? Sie hatte freundlich gefragt und hatte eine ziemlich pampige Antwort bekommen. Sie wartete einen Augenblick um zu gucken, ob sie noch etwas sagte, dann wollte sie selbst etwas sagen. Doch da kam eine andere Katze. Sie hatte schwarzes Fell und sah irgendwie hübsch aus. Aber auf Anhieb war sie Dye unsympathisch. Sie hatte ihr Dämonenhauch weggeschnappt. beleidigt stellte sie den Schwanz senkrecht in die Höhe und lief ein Stück weg.
Wo sollte sie jetzt hin? Es war noch früh am Tag und sie hatte nichts zu tun. Ihr Leben war im Moment viel zu turbolent, da war sie sich sicher. Sie wollte etwas Ruhe hineinbringen. Vielleicht sollte sie den HimmelsClan besuchen gehen? Ja, das könnte sein. Vielleicht war der HimmelsClan ja total nett! Sie erinnerte sich flüchtig an kurze Begegnungen, die nicht sonderlich viel Aussagekraft hatten. Sie würde es versuchen. Nachher war man immer schlauer. Wobei sie zugeben musste, dass sie immer schlau war. Jaaa, sie war eben Dye.
Sie grinste einen Moment lang, dann lief sie los. In welche Richtung ging es zum HimmelsClan wohl? Sie beschloss, ihrem Instinkt zu folgen und einfach der Nase nach zu Laufen. Nur, was würde passieren, wenn sie gegen einen Baum laufen würde? Sie beschloss, Bäumen auszuweichen, aber ansonsten immer geradeaus zu laufen. Ein genialer Plan, wie sie fand. Genial und irgendwie ein wenig zu kompliziert um in die Tat umgesetzt zu werden. Schließlich würde sie vielleicht stolpern oder die Richtung verlieren. Sie brummte ein paar unbestimmte Laute, dann lief sie einfach los. Egal wohin.

--> HimmelsClan Lager
Nach oben Nach unten
Besoeker
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 1 Jan 2013 - 6:21

Gerade als ich zum Sprung ansetzte um die Maus zu fangen, wurde diese von einem Geräusch verscheucht und ich sah ihr missmutig hinterher. Na toll und was jetzt?, fragte ich mich, doch noch bevor ich eine Antwort darauf finden konnte, entdeckte ich die Streunerin von vorhin, die anscheinend in den Wald lief. Ich war mir erst nicht ganz so sicher ob ich ihr folgen sollte oder nicht, doch schließlich beschloss ich ihr zu folgen, doch achtete ich währendessen darauf, das sie mich nicht entdecken konnte, sollte sie sich mal unerwartet umdrehen, oder stehen bleiben.

-->HimmelsClan Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 12 Jan 2013 - 21:16

Verwundert sah Glassplitter seinen Schüler an. Hatte der den keine Augen im Kopf? oder hatte er einfach etwas verwechselt. Da der Kater vom Guten ausging, ging er von zweiterem aus.

» Nein, Tropfenpfote, sie war auf der anderen Seite des Baches. «, meinte er und stupste ihm mit der Pfote gegen die Schulter. » Guck das nächste Mal genauer hin. «

Ahornflut kam und meinte, sie würde sie Patroullie nicht weiter begleiten. Das wunderte Glassplitter, schließlich schien sie ja ganz versessen darauf zu sein, besserwisserische Kommentare zu geben, was alleine ja nur schwer möglich war.
Doch der Kater nickte. Wenn es der Kätzin nicht so gut ging, sollte sie ruhig ein wenig Zeit für sich haben. Dann könnte er mit seinem Schüler noch ein wenig trainieren, ihm ein paar Fragen stellen und sein Wissen testen.
Er drehte sich um und signalisierte Tropfenpfote mit einem Schwanzschnippen, dass sie nun weitergehen würden, um am Ende des Tages noch ein paar Stücke Frischbeute mit ins Lager zu bringen. Er beschloss, seinen Weg so fortzusetzen, dass sie zum kleinen Wald kamen, da dort zu beinahe jeder Jahreszeit genügend Frischbeute war und Tropfenpfote auch ein paar Erfolgserlebnisse hatte.

» Hier scheint alles in Ordnung zu sein. «, meinte der Kater. » Lass uns einen Abstecher zum kleinen Wald machen, dort können wir ein wenig jagen. «

--> kleiner Wald
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 12 Jan 2013 - 22:08

Das klang ja irgendwo logisch. Der Bach war wirklich eine praktische Grenze, da hätte er auch von selbst drauf kommen können. Ok Glassplitter, mach ich!, sagte er froh, denn immerhin hatte er etwas gelernt.
Dass Ahornflut ging, interessierte ihn herzlich wenig, es freute ihn sogar ein bisschen. Jetzt war er mit seinem Mentor endlich alleine. Er freute sich, dass sie jetzt zum ersten Mal jagen gingen, aber da er nicht zu kindisch wirken wollte zuckte er nur mit den Schultern und sagte ,,Klar, du bist der Mentor. ", doch wahrscheinlich war seine wahre Aufregung und Vorfreude aus der ,,coolen" Antwort herauszuhören. Freudig hopste er hinter seinem Mentor her, schnüffelte überall herum und sprang aufgeregt auf und ab wie ein Gummi Flummi. Wenn er grade mal nicht in der Gegend herum lief, überhäufte er seinen Mentor mit Fragen, wie zum Beispiel: ,,Ist das jagen schwer? Glaubst du ich fange etwas? Wie Lange brauchen wir noch bis zum Wald? Welche Beutetiere gibt es dort? Was ist dein Lieblingsbeutetier?", und: ,,Was war die höchste Anzahl an Beutestücken die du je erlegt hast an einer Jagdpatrouille??
Während er all das fragte, fragte er sich auch, ob seine Schwester mit ihrem Mentor Amselstern genausoviel Spaß hatte.....


>> kleiner Wald

You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 23 Feb 2013 - 7:52

<-- Lager des HimmelsClans

Glassplitter trabte auf den kleinen Bach zu, der sich durch das Gelände schlängelte. Er musste enttäuscht feststellen, dass Nebelflügel nicht am Ufer saß und auf ihn wartete. Ein wenig hatte er gehofft, sie hier zu sehen. Aber wirklich daran geglaubt hatte er nicht daran - schließlich war er nicht mäusehirnig und wusste, dass Nebelflügel nicht rund um die Uhr hier saß und auf ihn wartete.

Er sah sich zu seinem Schüler Tropfenpfote um. Der Krieger stellte seinem Schüler schon lange keine Fragen mehr wie 'Was kannst du riechen?'. Über dieses Stadium war der Kleine schon lang hinaus. Er verdiente es, nicht mehr als kleines Kind behandelt zu werden, denn er war schon weit entwickelt. Glassplitter fragte sich, wieso Amselstern nicht einsah, dass Tropfenpfote auch mal etwas anderes machen sollte.

»Komm, wir makieren die Grenze. Sie scheint nicht überschritten worden zu sein.«, meinte Glassplitter und wedelte mit dem Schwanz, um seinen Schüler zu sich zu rufen.

Er ging zum Bach und makierte, wo die Grenze war. Er prüfte die Luft, doch er konnte Nebelflügels Geruch nicht erkennen. Zumindest war er nicht frisch. Er seufzte leise. Es war zum verrückt werden - er konnte an nichts anderes mehr denken als an diese Kätzin. Man konnte wirklich behaupten, dass er dumm war. Welcher gute Krieger ließ sich schon auf eine Liebschaft mit einer Kätzin aus einem anderen Clan ein? Er konnte wohl davon ausgehen, dass er ein ziemlich schlechter Krieger war. Und ein illoyaler noch dazu. Der einzigen Sache, der er loyal bleiben konnte und wollte war seine Liebe zu Nebelflügel.

Er warf einen kurzen Blick ins Wasser und konnte sein Spiegelbild erkennen. Er sah müde und verschlafen aus, musste er zugeben. Er sah grauenhaft aus! Vielleicht war es gut, dass Nebenflügel nicht da war und ihn so sah. Er erlebte sie nicht, wie sie in ihrem Clan lebte, aber er schätzte sie nicht so leichtsinnig wie ihn ein. Ob sie auch ständig an ihn denken musste?
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 23 Feb 2013 - 21:48

Tropfenpfote kam ein wenig nach seinem Mentor an, welcher sich gerade nach ihm umschaute. Als er bei Glassplitter ankam blieb er neben ihm stehen. Er sah, wie Glassplitter auf die andere Seite der Grenze schaute, wahrscheinlich wollte er Nebelflügels graue Gestalt dort sehen. Doch da war nichts. Armer Glassplitter. Obwohl, eigentlich konnte Glassplitter sich relativ glücklich schätzen, denn seine Gefühle wurden wenigstens erwiedert. Im Gegensatz zu denen von Tropfenpfote. Er schüttelte den Kopf. Er sollte anfangen Dye zu vergessen. Sie war nunmal keine der Katzen die ihn mochten.

Glasspltters Worte rissen ihn aus seinem Gedanken und er ging los um die Grenze zu makieren. "Du glaubst doch nicht ehrlich, dass wir hier wären, wäre die Grenze übertreten worden oder?!", murmelte der jüngere . Tropfenpfote bemerkte wie Glassplitter die Luft prüfte, wahrscheinlich um Nebelgeruchs auf zu spüren. Dann blickte sein Mentor in den Bach, Tropfenpfote erschien er ein wenig nachdenklich aus.

Tropfenpfote ging zu seinem Memtor und setzte sich neben diesen. "Tut mir Leid für didch, dass sie nicht da ist. Aber, hey, bald seid ihr voraussichtlich in einem Clan. Also sehs positiv. ", versuchte er ihn aufzumuntern. Er schaute ebenfalls in den Bach. Er sah anders aus als früher. Er war gewachsen, und schien schon etwas älter. Doch im Gegensatz zu Glassplitter sah er so jung und energiegeladen aus. Was aber wahrscheinlich daran lag, dass Glassplitter Totmüde war.

"Du solltest dich etwas ausruhen.", riet er seinem Mentor: "Du kannst ja etwas hierbleiben und ich übe noch ein wenig im Jagen. Oder vielleicht solltest du einfach mal zu Pumapfote und Regenbogenfeuer.", doch Tropfenpfote war sich bewusst, dass Glassplitter eher nicht zu den Heilerinnen ging.


You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 23 Feb 2013 - 22:30

Glassplitter sah seinen Schüler mit schiefgelegtem Kopf an. Er war süß, wenn er sich so sorgte, aber manchmal glaubte er, er verstand ihn nicht ganz. Aber egal. Glassplitter berührte mit der Schnauze sein Ohr und grinste kurz.

»Ist doch egal. Du glaubst doch nicht, dass ich wirklich geglaubt habe, sie hier zu treffen, oder?«, fragte er und versuchte seiner Stimme einen belustigten Ton zu geben.

Zu den Heilerin gehen würde er nicht. Was sollten sie ihm neues erzählen? Er musste mehr schlafen - das wusste er. Aber gegen seine Schlaflosigkeit konnten Regenbogenfeuer und Pumapfote ihm auch nichts geben. Am Ende würden sie ihm im Heilerbau behalten und er würde ein Treffen verpassen. Das heißt, er würde eine Chance verpassen, Nebelflügel zu sehen. Niemals würde er zu den Heilern gehen.

Ausruhen würde er sich auch nicht. Amselstern würde irgendeinen Weg finden, es herauszufinden und dann war er dran. Er wollte sich gar nicht vorstellen, wie der schwarze Anführer ausflippen würde. Außerdem ging es ihm ja nicht schlecht. Er hatte keine Krankheit und keine Verletzung. Wieso sollte er also herumsitzen? Um noch mehr an Nebelflügel denken zu müssen? Da würde er doch lieber den ganzen Tag jagen üben.

»Nein, wir jagen.«, bestimmte er mit einer Stimme, die keine Wiederrede wollte. »Du weißt genau, dass Amselstern das erwartet und wenn wir ihm nicht jeden Wunsch von den Lippen ablesen, dann wird er sauer.«

Oh, das Leben mit Schneehauch als Anführerin wird besser. Alles, was anders ist als Amselstern it besser., dachte er sich, sagte es jedoch nicht laut gegenüber seinem Schüler. Natürlich war der Kleine mit von der Partie, aber Glassplitter wollte ihm nicht jeden seiner Gedanken mitteilen. Er wusste nicht, wie viel sein Schüler für sich behalten konnte, wenn es darum ging, also ließ er es bleiben.

Er fragte sich, was Nebelflügel darüber wohl dachte. Sie schien sofort Feuer und Flamme gewesen zu sein für die Idee, sich dem neuen Clan anzuschließen. Ob es wegen ihm war? Nein, wahrscheinlich nicht. Wahrscheinlich war es weil Nebelflügel Tintenstern entkommen wollte und ihrer Freundin Schneehauch zur Seite stehen. Glassplitter seufzte leise auf.

»Komm, lass und hier ein wenig jagen. Zeig mir, was du schon kannst.«, sagte Glassplitter und deutete mit dem Schwanz auf das umliegende Gebiet, in dem sich einige Mäuse herumtreiben sollten.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 23 Feb 2013 - 22:53

<-- Lager des HimmelsClans

Dye hörte das Rauschen des Flusses schon von weitem und wusste, dass sie richtig geraten hatte. Die Grenze. Hier hatte sie Dämononenhauch zum 1. Mal getroffen. Keine schöne Erinnerung, musste sie zugeben. Aber solange Tropfenpfote hier war, war es eigentlich ganz erträglich. Ja, es war sogar schön.

Sie setzte sich hinter einen dicken, alten Baum und lugte dahinter hervor. Sie sah Glassplitter und Tropfenpfote. Beide sahen bedrückt aus. Wieso? Dye wollte nicht, dass sie beiden traurig waren, doch sie wusste nicht, was sie dagegen machen sollte. Schließlich wusste sie nicht einmal, wieso die beiden traurig waren. Vielleicht würde sie später mehr wissen.

Geh zu ihnen., verlangte eine Stimme in ihrem Kopf. Doch Dye war sich nicht sicher. Was, wenn Tropfenpfote sich nicht an mich erinnert und die beiden mich angreifen?, fragte sie die Stimme in ihrem Kopf. Daraufhin kam keine Antwort, was Dye ein wenig betrübte. Sie wusste nicht, ob sie nun gehen sollte oder nicht und blieb erst einmal in ihrem Versteck sitzen, bis sie wusste was sie machen sollte.

Glassplitter und Tropfenpfote redeten, doch ihre Stimmen waren zu leise und Dye konnte nichts verstehen von dem was sie sagten. Doch sie merkte, das beide traurig klangen. Sie wäre gerne zu Tropfenpfote gegangen und hätte sich an ihn geschmiegt um ihn zu trösten, doch sie tat es nicht. Sie misstraute Glassplitter zwar nicht, wusste aber nicht, was sie von dem großen, grauen Kater halten sollte. Ein wenig machte er ihr schon Angst.

Sie glaubte, dass Wort 'jagen' aus dem Gespräch herauszuhören. Wollten sie beiden etwa woanders hin und dort jagen? Dye war sich nicht sicher, beschloss jedoch, dass es nun zeit war, aus ihrem versteck zu treten. Sie stand auf und wartete noch einige Herzschläge lang, dann hüpfte sie hinter dem baum hervor und kicherte leise.

»Hallo Tropfenpfote!«, rief sie und lief auf ihren Freund zu. Kurz, bevor sie vor ihm stand bremste sie ab und blickte ihn an. Hoffentlich erinnerte er sich an sie. Dann wandte sie ihren Blick zu dem große Grauen. »Und du musst Glassplitter sein. Tropfenpfote hat von dir erzählt! Er sagt, du bist der supertollste Mentor den es gibt! Und ich bin Dye.«

Als nicht sofort jemand mit gefletschten Zähnen und ausgefahrenen Krallen auf sie zusprang, setzte sie sich und schaute erwartungsvoll lächelnd in die Runde. Tropfenpfote hatte sich seit ihrem letzten Treffen deutlich verändert. Er sah nicht mehr so klein und niedlich aus, mehr wie ein großer Clankrieger.

Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   So 24 Feb 2013 - 0:37

Er lauschte Glassplitters Worten und musste ihm Recht geben. Wenn sie etwas machten was Amselstern nicht gefiel konnten sie sofort einpacken. Glassplitter sagte sie würden jagen und Tropfenpfote blieb nichts anderes übrig als zu zu stimmen. Glassplitter wollte sehen was er schon konnte, und Tropfenpfote freute sich darüber. Er hatte seiner Meinung nach Fortschritte gemacht und es war schon sichtlich einfacher zu jagen als am Anfang. Ab und zu entwischten ihm ein paar Mäuse, aber das passierte jedem mal.
Tropfenpfote prüfte die Luft und nahm schon bald darauf den Duft von Maus war. Kurze Zeit später hatte er sie auch schon entdeckt. Doch noch bevor er sich in das Jagdkauern gleiten ließ, vernahm er eine Stimme, die seinen Namen rief, und kurz darauf stoppte eine hübsche Kätzin vor ihm.

"Dye!", rief Tropfenpfote und die Freude war in seiner Stimme nicht zu überhören. "Wie geht es dir?", fragte er sie, nachdem er sie kurz mit der Nase berührt hatte. "Und was machst du hier?" Erst dann fiel ihm ein dass er ja nicht alleine hier war. Ähm Glassplitter, das ist Dye.", sagte er überflüssiger Weise, denn die Kätzin hatte sich ja schon vorgestellt. Na super. Jetzt war alles raus. Glassplitter würde sich nicht wirklich freuen, wenn er erfuhr, woher Tropfenpfote Dye kannte. Aber war Glassplitter denn besser? Er hatte sich auch mit Nebelflügel getroffen. Hoffentlich hatte er Verständnis.

You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 1 März 2013 - 9:15

Dye lächelte breit. Es freute sie, dass Tropfenpfote sich so freute. Sonst wurde sie nie so freundlich begrüßt - da tat es wirklich gut, mal so nett empfangen zu werden. Glassplitter sagte erst einmal nichts, während sich der kleine, braune Schüler auf sie stürzte.

Dye berührte mit der Nase seine, so wie er es gemacht hatte. Da sie die meiste Zeit allein war, hatte sie niemanden, mit dem sie Zärtlichkeiten austauschen konnte. Wenn sie so darüber nachdachte; es war wirklich eine Schande, dass niemanden hatte, den sie den ganzen Tag volllabern konnte. Auf einmal kam es ihr so vor, als würde ein Teil von ihr fehlen. Sie musste unbedingt in einen Clan. Dort würde sie zu jeder zeit des Tages jemanden finden, der vollgelabert werden konnte. Ob er wollte oder nicht! Wenn sie erst einmal in einem Clan wäre, könnte sie den ganzen Tag reden und reden und reden!

»Ich bin hier weil...«, begann Dye und stoppte. Wieso genau war sie hier? Sie überlegte einen Moment, bevor sie fortfuhr. »Ich bin hier weil ich Abwechslung brauchte und dachte, dass du dich bestimmt freuen würdest, wenn ich kommen würde! Du freust dich immer, wenn ich komme! Warte - haben wir uns nicht erst einmal getroffen? Egal!«

Sie bemerkte, dass sie anfing, sinnloses Zeug zu reden - als ob sie das nicht immer tun würde - und hielt erst einmal den Mund. Sie lächelte zufrieden und sah vorbei an Tropfenpfote zu Glassplitter. Er war wirklich ein toller Mentor. Jede andere Clankatze hätte sie sofort verjagt. Glassplitter machte gar nichts. Sie fragte sich, ob das wohl nicht davon zeugte, dass er ein schlechter Mentor war, aber sie verwarf den Gedanken. Wenn Tropfenpfote sagte, dass Glassplitter toll war, dann war er das auch!

Sie fragte sich, was Tropfenpfote wohl sagen würde, wenn sie ihm jetzt sagen würde, dass sie sich einem Clan anschließen wollte. Würde er sich freuen oder würde er sagen, er wollte sie nicht im Clan haben? Wahrscheinlich würde er sich freuen, damit er endlich jemanden hatte, den er die ganz Zeit vollreden konnte, ohne dass derjenige wegging, aber ganz sicher war sich Dye nicht. Sie beschloss einfach es auszuprobieren.

»Weißt du waaas Tropfenpfote?«, fragte sie, doch da sie wusste, dass Tropfenpftote es nicht erraten wurde, fuhr sie sofort fort. »Ich will mich einem Clan anschließen! Einem richtigen Clan! Eigentlich wollte ich früher immer in Eisblumes Clan, aber Eisblume war in letzter zeit gaaar nicht für mich da! Soll ich in deinen Clan kommen? Dann werde ich bestimmt sehen, was für ein großartiger Mentor Glassplitter ist, meinst du nicht? Also ich, ich finde meine Idee toll, sie ist genial, oder?«

Mit vor Erwartung aufgerissenen Augen schaute sie die beiden Clankatzen an. Sie zuckte ein wenig herum und wedelte leicht mit dem Schwanz vor Aufregung. Würden die beiden ihre Idee unterstützen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 1 März 2013 - 9:34

Tropfenpfote prüfte die Luft und entfernte sich einige Schritte. Auch Glassplitter prüfte die Luft und glaubte, einen fremden Geruch wahrzunehmen. Ein Streuner? Er sah sich um, konnte jedoch niemanden entdecken. Na, dann hatte er wenigstens etwas, das er Amselstern melden konnte. Amselstern würde stolz auf ihn sein können.

Kurz darauf schoss eine sehr kleine, weiße Kätzin mit bunter Musterung aus dem Gebüsch und stürzte sich auf Tropfenpfote, der im ersten Moment ein wenig verwirrt wirkte, dann jedoch vollkommen begeistert schien. Kannte er die Fremde etwa? Anscheinend. Die kleine Kätzin fing an zu plappern und Glassplitter glaubte, seinen Namen zu hören. Misstrauisch sah er seinen Schüler an. Was hatte er der Kätzin, die er als Dye vorstellte, erzählt? Anscheinend schien Tropfenpfote der Kätzin zu vertrauen - vielleicht sollte er nicht so misstrauisch sein. Jedenfalls schien das kleine Ding weder gefährlich noch besonders helle zu sein. Sie redete, redete und redete. Glassplitter sah sie ein wenig zweifelnd an.

Als Dye erwähnte, dass sie in einen Clan wollte, witterte Glassplitter eine Chance. Schneehauch würde bestimmt begeistert sein, wenn er ein neues Mitglied für ihren Clan warb und diese Kätzin schien genau der richtige Kanidat zu sein. Vielleicht schien sie nicht besonders schlau zu sein, aber sie war clanbegeistert und schien sich bis jetzt durchgeschlagen zu haben - wieso sollte er sie nicht erwähnen? Bestimmt würde es einen Platz für Dye geben.

Glassplitter trat ein paar Schritte vor, sodass er neben den beiden Kleineren stand. Er sah kurz zu Tropfenpfote um ihm zu bedeuten, dass er erst einmal ruhig sein sollte. Dann setzte sich der graue Krieger hin und sah Dye eindringlich an.

»Ähm...Hallo Dye. Ich weiß nicht, was du hier machst, aber Tropfenpfote scheint dich ja gut zu kennen.«, meinte er und sah Tropfenpfote ein wenig herausfordernd an. »Du hast erwähnt, dass du in einen Clan willst. Wahrscheinlich kennst du die zwei Clans, die im Moment existieren. Den SturmClan und den HimmelsClan, in dem wir sind. Doch es gibt eine Katze, Schneehauch, die das ändern will. Wir bilden einen neuen Clan und besiegen die jetzigen Clan. Danach wird es Frieden im Wald geben - sicher. Ich und Tropfenpfote wollten Schneehauch unterstützen. Wir können jede zusätzliche Pfote gebrauchen, du würdest bestimmt gut zu uns passen. Ich könnte Schneehauch von dir erzählen, wenn du willst. Dann könntest du bei Tropfenpfote sein und bei einer guten Sache mithelfen.«

Glassplitter versuchte möglichst einfache Worte zu benutzen, um Dye nicht zusätzlich zu verwirren. Er hoffe, dass er sich nicht überrumpelt und abgeschreckt hatte - aber solange sie mit Tropfenpfote zusammensein konnte, würde sie bestimmt alles machen. Oder? Er sah seinen Schüler und seine kleine Freundin an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 2 März 2013 - 21:14

cf. SturmClan Lager

Nebelflügel beschleunigte, ohne es zu merken, ihr Tempo, je näher sie der Grenze kam. Sie würde einige Zeit vor Nachtblüte an dieser sein und vielleicht war ja Glassplitter dort. Heftiges Herzpochen folgte diesem Gedanken.

Es war immer besser, Glassplitter zu sehen und ihn nicht freundlicher als andere HimmelsClan-Katzen zu behandeln, als wenn sie ihn gar nicht sah. Natürlich war es froschhirnig, sich verstecken zu müssen, doch Nebelflügel sehnte sich so nach seiner Wärme und der Geborgenheit, die sie bei ihm empfand, dass sie alle Vorsichten fallen ließ, während sie durch den Wald preschte. Ihr Kopf wurde von einem Gedanken erfüllt: Glassplitter, sei da!

Kurz bevor sie in Sichtweite der Grenze kam, frischte der Wind auf und bließ vom HimmelsClan-Territorium zu ihr herüber. Und ganz deutlich war dort der Geruch von Glassplitter. Und von Tropfenpfote. Und ein dritter Geruch, den Nebelflügel kannte, doch nicht zuordnen konnte.
Um Würde bedacht, trat sie aus dem Schutz der Bäume hervor. Betont lässig und langsam schlenderte sie zur Grenze und setzte sich auf einen flachen Stein. Es war der Stein, auf dem sie auch beim letzten Treffen mit Schneehauch und den anderen gewartet hatte.

Guten Morgen“, grüßte sie höflich über den Bach.

Sie wollte nicht zu erfreut aussehen, denn jetzt sah sie auch, welche Katze bei ihren beiden Mitstreitern war: Dye. Die verwirrte, plappernde, aufgedrehte und nicht besonders schlaue Dye. Und Nachtblüte würde auch gleich kommen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 2 März 2013 - 21:31

cf. SturmClan Lager

Nachtblüte fiel es schwer Nebelflügels Spur zu folgen. Anscheinend war sie schneller geworden. Deshalb beschleunigte auch die Schwarze ihre Schritte, und kam wenige Minuten nach der zweiten Anführerin beim Bach an.
Sie sah sich nach der Anführerin um und entdeckte dabei drei andere Katzen. Glassplitter und Tropfenpfote kannte sie von den großen Versammlungen. Aber wer war die dritte Katze? Nachtblüte prüfte die Luft, doch der Geruch der fremden blieb ihr völlig fremd. War sie etwa eine Streunerin? Sollte es so sein, warum sprachen die beiden HimmelsClan Kater dann so freundlich mit ihr?
Verwirrt ließ die Kriegerin ihren Blick weiter gleiten. Jetzt hatte sie auch Nebelflügel entdeckt. Die Graue stand nicht weit von den anderen entfernt. Unterhielt sie sich etwa auch mit ihnen? Immer verwirrter beschloss Nachtblüte zu den anderen zu gehen. Oder besser gesagt zu Nebelflügel. Die Angelegenheiten des HimmelsClans brauchten eine SturmClankriegerin nicht zu interessieren!
Langsam trottete sie also los. Mit der Zeit beschleunigte die Kätzin ein bisschen und fiel in einen lockeren Trab. Bei Nebelflügel angekommen, setzte Nachtblüte eine gleichgültige Miene auf. Niemand durfte von ihrer Neugier erfahren! Hoffentlich würde niemandem auffallen wie verwirrt sie war.
In letzter Zeit hatten sich einige Katzen recht seltsam benommen, aber Nachtblüte hatte sich nie etwas dabei gedacht. Doch jetzt kamen ihr Zweifel. Was war hier eigentlich los?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   So 3 März 2013 - 1:13

Topfenpfote sagte nichts dazu, dass sie in einen Clan wollte, was die kleine Kätzin ein wenig betrübte. Dafür sagte Glassplitter sofort etwas. Er ging auf sie zu und setzte ein fuchtbar ernstes Gesicht auf. Dye duckte sich ein wenig und wartete darauf, dass der Kater ihr sagte, dass sie hier unerwünscht war.

Doch dem war nicht. Im Gegenteil. Glassplitter schien sogar richtig begeistert davon zu sein, dass sie in einen Clan wollte. Er redete irgendetwas von Schneehauch und einem neuen Clan. Die ganze Zeit wurden seine Worte von Dyes heftigem Nicken begleitet. Sie verstand kein Wort, doch es klang ungeheuer spannend und aufregend. Als Glassplitter zuende geredet hatte, hüpfte Dye leicht auf und ab.

Sie brauchte nicht lange zu überlegten. »Jaaa!«, rief sie, auch wenn sie nicht wusste wozu und ob es überhaupt gefragt war. Glassplitters unverständliche Worte hatten sie vollkommen davon überzeugt, dass sie mit ihm, Schneehauch und Tropfenpfote in einen Clan wollte. Aber wer war Schneehauch? Ach, egal, solange sie so nett war wie Tropfenpfote und Glassplitter.

Sie erschrak beinahe ein wenig, als sie die Stimme einer dritten, fremden Katze hörte. Es war keine Katze aus dem HimmelsClan. Nein, sie hatte einen ähnlichen Geruch wie Eisblume. Dye versuchte sich zu erinnern und glaubte, dass graue Fell der Kätzin schon einmal gesehen zu haben. Hieß sie nicht...Nebelflügel oder so ähnlich? Dye glaubte sich zu erinnern, sie gehasst zu haben. Doch da sie auch nicht mehr hinter Eisblume stand, könnte sie ruhig winken. Und das tat sie auch. Sie wedelte fröhlich mit dem Schwanz und lächelte der Katze zu, zu der sich bald darauf eine andere, schwarze Kätzin gesellte.

Sie fragte sich, ob Glassplitter und Tropfenpfote nichts unternehmen müssten, aber schließlich hatten sie gegen sie auch nichts unternommen. Vielleicht waren die Clans inzwischen mit Streunern nicht mehr ganz so streng. Auch wenn Dye bezweifelte, dass es so war - sie versuchte, immer positiv zu denken.

Ob die beiden auch in den neuen Clan kommen um die anderen Clans kaputt zu machen?, fragte sich Dye und war sehr stolz auf sich, da sie sich die Botschaft, die Glassplitter ihr mitteilen hatte wollen so gut gemerkt hatte.
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 9 März 2013 - 3:11

Als Dye ihm offenbarte dass sie ihn einen Clan wollte empfand Tropfenpfote vershiedene Gefühle. Auf der einen Seite freute er sich riesig. Es wäre nicht mehr verboten in sie verliebt zu sein wenn sie in einem Clan wären. Allerdings machte er sich auch ein wenig Sorgen. War das Clanleben wirklich etwas für die hübsche Kätzin?
Auch ein wenig Angst und Trauer machte sich in ihm breit. Im Clan gab es soviele andere Katzen. Sie würde bestimmt merken, dass er nicht gerade der tollste war. Aber -hey- vermutlich würde er Dye bald jeden Tag sehen. Dieser Gedanke ließ ihn wieder lächeln.
Tropfenpfote wollte gerade etwas erwiedern , doch Glassplitter bedeutete ihm ruhig zu bleiben, was Dye zu enttäuschen schien.Glassplitter erklärte Dye alles und die schien begeistert zu sein als sie schließlich mit ja antwortete. Tropfenpfote sprang glücklich um sie herum. "Es wird sooo toll!", sagte er, dann bemerkte er Nebelflügel und Nachtblüte. Mit einem höflichen Nicken begrüßte er die beiden, ließ sich aber nicht anmerken wie gut er Nebelflügel kannte.


You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mo 11 März 2013 - 5:34

Nebelflügel zuckte überrascht zusammen, als die schwarze Gestalt von Nachtblüte neben ihr auftauchte. Die graue Kätzin hatte nicht damit gerechnet, dass die Kriegerin sie schon so schnell einholen würde. Innerlich seufzend, außen beherrscht und ruhig nickte sie den HimmelsClan Katzen ein weiteres Mal zu und wandte sich dann um.

Mit einem Kopfnicken befahl sie Nachtblüte, die Grenze neu auf der einen Seite zu markieren, während Nebelflügel sich um die entgegengesetze Seite kümmerte. Als sie fertig war, wedelte sie für Nachtblüte gut sichtbar mit dem Schwanz, sie wollte ins Lager zurück.

Und sie hatte Glassplitter sehen können! Ein warmes Kribbeln des Glücks durchströmte Nebelflügels graue Pfoten. Einen letzten Blick über die Schulter zu dem grauen Krieger, der mit Dye und Tropfenpfote redete, ließ sie dennoch ein wenig eifersüchtig werden.
Der Kater fand Dye doch hoffentlich nicht toll? Unsicherheit ließ die verliebte Kätzin kurz auf ihre Pfoten starren, bevor sie sich in Bewegung setzte. Nein, Glassplitter würde nichts mit dieser Kätzin anfangen, garantiert nicht! Aber weshalb war die Streunerin auf dem Territorium des HimmelsClans und warum verjagten sie sie nicht?

tbc. Lager SturmClan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 19 März 2013 - 4:32

Nachtblüte folgte Nebelflügels Anweisung und markierte ihren Abschnitt der Grenze. Daraufhin folgte sie der zweiten Anführerin einig Baumlängen in Richtung Lager, als sie plötzlić ein leises Rascheln vernahm. Aufmerksam spitzte sie ihre Ohren und sah sich um. Langsam kroch sie näher an die Quelle des Geräusches heran und prüfte die Luft. Ja, sie hatte mit ihrer Vermutung richtig gelegen. Es war eindeutig eine Maus. Da der Clan jedes Stück Beute gut gebrauchen konnte, entschloss sie sich Nebelflügel erst etwas später zu folgen und zuerst noch diese Maus zu erbeuten. Nachtblüte spannte die Muskeln an, kroch noch etwas näher heran und sprang.
Im selben Moment vernahm sie ein heftiges Donnergrollen und die Maus verflüchtigte sich sofort in einem winzigen Loch. Nachtblüte setzte sich wieder auf und hob wütend den Kopf zum Himmel der von Wolken verhängen war. Fuchsdung!, miaute sie so laut, dass es wahrscheinlich auh die HimmelsClan Katzen auf der anderen Seite des Baches hören konnten, obwohl sie bereits ziemlich weit weg war. Frustriert richtete sih wieder auf und verfiel in einen langsamen Trab in Richtung SturmClanlager. Dem Donner, der ihr ihre Beute "gestohlen" hatte, nach würde es sehr wahrscheinlich bald zu regnen beginnen. Da Nachtblüte nicht nass werden wollte, beschleunigte sie ihre Schritte und machte sich nun in einem flotten Sprint auf den Weg zum Lager.

tbc. SturmClan Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mo 25 März 2013 - 9:01

Ganz aufgeregt sprang Dye auf und ab. Tropfenpfote hatte gesagt, es würde toll werden. Und WIE es toll werden würde! Vielleicht würde sie einen Mentor bekommen und dann würde sie ganz viel lernen und immer besser werden, bis sie irgendwann die Beste war. Und dann könnte sie vor allen angeben, weil sie die Beste war. Oh ja, es würde GENIAL werden!
Strahlend sah sie zu Glassplitter und Tropfenpfote und dann auf den Boden und dann zum Fluss und dann zum Himmel. In diesem Moment donnerte es laut und die kleine Kätzin zuckte ein wenig erschrocken zusammen. Doch auch das drohende schlechte Wetter würde ihre Laune nicht trüben können. Sie würde in einen CLAN gehen! In einen Clan, in einen Clan, in einen Claaan!

»Und wann fängt der neue Clan an? Jetzt sofort? Morgen? Üüüüüübermorgen?«, fragte sie und hüpfte um Glassplitter herum, wie ein kleiner bunter Gummiball. »Holt ihr mich dann aaab? Oder fängt der Clan bei mir zuhause an? Weißt du waaas? Ich habe gar kein Zuhause! Aber das ist nicht schlimm. Ihr müsst mich dann halt woanders abholen. Kommt doch einfach zum Zweibeinerort, da schlafe ich manchmal. Manchmal schlafe ich aber auch in der Scheune. Und manchmal schlafe ich auch ganz woanders. Und manchmal schlafe ich gar nicht! Weißt du noch, Tropfenpfote, wir beide haben uns doch beim Zweiberinerort kennengelernt! Da war gaaaaaanz blödes Wetter! Erinnerst du dich? Es war soo warm! Und ganz blöd halt eben.«

Die kleine Bunte bemerkte kaum, dass ihre Sätze immer weniger zusammenhängend und immer komischer wurden. Wenn sie sich aufregte, dann faselte sie immer ganz viel drauf los - sie konnte gar nichts dagegen machen. Aber das machte ihr nichts aus, sie musste sich schließlich nicht selbst zuhören. Das war in diesem Falle wahrscheinlich wirklich gut.
Sie hörte auf, um den Mentor ihres Freundes zu hüpfen und setzte sich hin. Sie ringelte den Schwanz fein um ihre kleinen, runden Pfoten und schaute zu Glassplitter, in der Hoffnung, dass er irgendetwas verstanden hatte und etwas sagen würde. Dann warf sie einen Blick zu Tropfenpfote und lehnte sich ein wenig zu ihm rüber, mit erwartungsvollem Blick. Sie wusste nicht genau was sie erwartete, aber sie erwartete etwas. und zwar SOFORT.
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 5 Apr 2013 - 23:13

Man hätte Dyes Reaktion mit einer Bombe vergleichen können. Drei, zwei, eins.... Und schon hüpfte die kleine Kätzin um Tropfenpfote und Glassplitter herum. Sie strahlte über ihr ganzes Gesicht und blickte aufgeregt auf und ab. Tropfenpfote musste ein wenig lächeln, scheinbar schien sich Dye das Clanleben wie ein Paradies vor. Naja, für sie war es das auch wahrscheinlich. Immerhin war sie die ganze Zeit alleine, hatte kein festes Zuhause, hatte eigentlich nichts&niemanden. Ja, in der Hinsicht war ein Clan ganz sinnvoll. Man war nie alleine und die anderen beschützten einen, wenn man in Gefahr war. Ein Clan war praktisch eine große Familie, wo jeder sich um jeden kümmerte. Vorausgesetzt man hasste sich. Aber Tropfenpfote war sich sicher,dass keiner Dye hassen würde. Wenn sie sich dem WolkenClan anschließen würde, wäre wahrscheinlich jeder dankbar für ihre Unterstützung.
Allerdings glaubte Tropfenpfote auch, dass Dye ein wenig übertrieb mit ihren Vorstellungen. Es war ja nicht so, als würde jeden Tag ein neues Abenteuer auf die Katzen warten. Eigentlich geschahen ziemlich selten Abenteuer. Das einzige was sie machten war entweder die Grenzen konntrolieren oder jagen. Viel mehr taten sie ja eigentlich nicht. Naja, er war gerade dabei noch zu lernen, zum Beispiel das Kämpfen. Eigentlich war das ja das spannenste, jedenfalls beim Training. Ein wenig schaudernd wurde ihm bewusst, dass der Kampf für den neuen Clan, voraussichtlich sein erster echter Kampf sein würde. Wie lange würde es noch dauern, bis der Tag eintraf, an dem er gegen seine Freunde und seine Familie kämpfen musste? Bis dahin sollte er am besten noch ein wenig trainieren, obwohl er inzwischen schon muskulöser geworden war.
Dyes Fragen, die zwar eigentlich an Glassplitter gerichtet waren, rissen ihn aus seinen Gedanken. Ja, das war eigentlich eine gute frage. Er selbst wusste auch noch nicht ganz, wann der neue Clan kämpfen würde, also überließ er es Glassplitter zu antworten. Er wollte Dye nichts versprechen, was dann doch nicht stimmte. Auch die nächsten Fragen ließ er Glassplitter antworten. Wo sollte der neue Clan den bitte anfangen?! Sie brauchten erstmal ein Territorium! Dye sagte noch ein paar, ziemlich sinnlose Sachen. Und was hatte das Wetter mit ihrem Zuhause zu tun?! Tropfenpfote sagte sich, dass es die Aufregung war, die Dye so hyperaktiv machte. Die Kätzin sah ihn wahnsinnig erwartungsvoll an, und es war von ihm ziemlich unfair nichts zu sagen. "Mhm, das Wetter war wirklich blöd. Aber eigentlich war es auch ganz schön.", 'schon alleine weil ich dich getroffen habe', vollendete er in Gedanken. Aber Moment mal, jetzt redete er auch schon so wirres Zeug. Erst sagte er der Abend war blöd, dann schön?!...


You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleiner Bach   

Nach oben Nach unten
 

Kleiner Bach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-