Kleiner Bach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Kleiner Bach   So 9 Sep 2012 - 6:39

Der Kleine Bach ist kaum breiter als ein Katzenschwanz lang, man könnte einfach von einer Seite zur anderen springen, ohne dass es anstrengen würde. Dennoch ist er die Grenze zwischen dem SturmClan und dem HimmelsClan und sollte nicht übersprungen werden. Hier kann man vor allem Mäuse und Singvögel erbeuten, da rundherum große Bäume stehen, die auch Schutz vor Regen geben. Außerdem lassen sich hier einige Heilkräuter finden.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 21 Sep 2012 - 8:18

<--- HC Lager
Mt federnden Schritten folgte Amselstern dem offenen Weg über die Wiese, die zum Wald führte. Kurz vor dem Waldstück machte er eine Kurve nach rechts, sodass seine Pfoten ihn am Waldrand entlangtrugen. Immer wieder versicherte er sich, dass Schneehauch noch hinter ihm war.
Als er beim kleinen Bach ankam, beugte sich der schlanke Anführer zunächst zum Wasser, um einen Schluck des kühlen, erfrischenden Nass zu sich zu nehmen - doch immer darauf bedacht, bloß nicht mit den Pfoten die kristallklare Flüssigkeit zu berühren! Wasser war einfach das schlimmste, was Amselstern kannte.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 22 Sep 2012 - 8:25

HC-Lager-->

Schneehauch hatte sich nach einer Weile doch wieder zurückfallen lassen, da eisernes Schweigen zwischen den Beiden geherrscht hatte und es irgendwie unangenehm war, so fand sie zumindest. Außerdem hatte er sich dann immer wieder nach ihr umgedreht, besser konnte es gar nicht sein. Als hätte er Angst, sie würde abhauen. Die ganze Zeit hatte die schneeweiße Kätzin in sich hineingegrinst.
Kurz nach ihm kam sie beim Bach an, sah ihn, wie er sich gerade hinuterbeugte und ein paar Schlücke trank. Da merkte sie, dass auch ihre Kehle ziemlich trocken war, also trat sie neben ihn und senkte ihr bildhübsches Haupt Richtung Wasseroberfläche, bevor sie blitzschnell ihre Zunge hineinstieß und so etwas von dem kühlenden Nass in ihr Maul befördert. Dann setzte sie sich wieder auf und blickte zu Amselstern, direkt in die hübschen, gelben Augen, welche ihr jedes Mal einen Schauer über den Rücken jagten.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 22 Sep 2012 - 8:37

Pfotenschritte machten Amselstern darauf aufmerksam, dass das Objekt seiner Begierde sich näherte. Dieses gesellte sich zu ihm und beugte ihr Haupt ebenfalls zur Wasseroberfläche, bevor sie aufschaute - und ihn direkt anschaute. Etwas Fesselndes lag in ihrem Blick, doch Amselstern riss seinen Blick los. Er würde sich doch nicht wie ein Trottel benehmen, bestimmt nicht! Schneehauch mochte hübsch sein und ihm ein wenig den Kopf verdreht haben, doch er hatte doch noch immer seinen Stolz und saß am längeren Hebel!
Bestimmt stellte sich der Anführer gerade hin und prüfte sorgfältig die Luft. Hauptsächlich konnte er Schneehauchs Duft wahrnehmen, doch auch der Gestank seines ehemaligen Clans konnte Amselstern mehr als deutlich ausmachen. Noch war keine Morgenpatroullie vorbeigekommen, doch das würde der SturmClan bestimmt regeln. Langsam stellte sich Amselsterns Fell auf - diese SturmClan Katzen sollten nur versuchen, ihm ein Stückchen Territorium zu klauen! Sie würden mit Blut dafür bezahlen.

"Ich markiere die Grenze bis zu dem Moosfelsen dahinten", bemerkte Amselstern und wies mit dem Schweif auf einen nicht weit entfernten Steinbrocken.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mi 3 Okt 2012 - 23:17

#Doppelpost#

Amselstern zögerte, als Schneehauch nichts erwiderte, doch dann wandte er sich ab, um den vorgegebenen Teil der stinkenden Grenze zu markieren. Hierbei achtete er peinlichst genau darauf, keinen Centimeter zu wenig mit seinem Duft zu versehen. Der SturmClan sollte nicht glauben, dass sie einen Teil seines Gebietes bekamen, oh nein.
Als er fertig war, trottete Amselstern wieder zu Schneehauch, die jedoch nur dastand.

"Dann mach ich eben auch den Rest", murmelte Amselstern, unzufrieden mit der Situation.

Und nun schlich er in die entgegengesetzte Richtung, markierte jeden einzelnen Büschel Farn, Schilf und Gras, den er erwischen konnte. Nein, hier war er absolut perfektionistisch.

"Ich gehe wieder zurück ins Lager", rief Amselstern Schneehauch zu.

Tief im Inneren tat es ihm leid, die schöne Kätzin einfach zurückzulassen, aber sie sollte Engagement und Verständnis zeigen. Amselstern brauchte niemanden, der nur so vor sich hinstarrte. Und dennoch gingen ihm Schneehauchs Augen nicht aus dem Kopf, während er mit gemächlichem Tempo zurück ins Lager schritt.

---> Lager


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Do 4 Okt 2012 - 3:50

Schneehauch war wie in Trance, in ihrem Kopf hörte sie die Worte erneut, die sie auch in ihrem Traum gehört hatte. Deshalb bekam sie auch die Worte nicht mit, die ihr Anführer ihr sagte.
Verwirrt blickte sie ihm nach, als er sich einfach umdrehte und davon lief. Unentschlossen, was sie nun tun sollte, blieb sie stehen und sah sich etwas nervös um, ihr Schweif peitschte von einer Seite zur anderen.
Schließlich kehrte er wirder zurück. Schneehauch sah ihn fragend an und wollte gerade ihr Maul öffnen, als er murrte, dann würde er eben auch den Rest machen.
Also sah die Kätzin ihm wieder nur verwirrt hinterher, ohne zu wissen, was er von ihr wollte.
Mit einigen Worten verabschiedete er sich von der Kätzin und trotete zurück ins Lager. Nun nagte doch ein bisschen schlechtes Gewissen und die Angst, er könnte sie für unnütz und dumm halten, an ihr, weshalb sie beschloss, noch ein bisschen jagen zu gehen.

-->Gestürtzte Eiche
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   So 21 Okt 2012 - 3:55

Traumfänger war gerade erst aufgewacht und wusste nicht so recht, was er jetzt mit sich anfangen sollte. Vielleicht kann ich auch in ein Clangebiet gehen, es wäre bestimmt schön sich wieder mti Katzen zu unterhalten... aber ich habe mcih damals von den Clans abgewant, wenn sie meinen Namen kennen, werden sie bestimmt nicht mehr so freundlich sein. Während er seine Gedanken schweifen ließ gin Traumfänger in Richtung des Baches, der dieGrenze zwischen HimmelsClanm und Surmclan darstellte. Mit einer ungewöhnlcihen Stille in seinem Kopf trank er und legte sich dann an den Bach, um erstmal abzuwarten ob irgentwas passierte. Ich kann ja immernoch woanders hingehen.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mo 22 Okt 2012 - 3:01

cf. Lagerplatz HimmelsClan

Mit etwas fahrigen Schritten lief Amselstern den Weg zurück, den er vor ein paar Stunden gelaufen war. Schneehauchs Geruch war inzwischen schon etwas verblasst, doch man konnte ihn immer noch wahrnehmen. Es beunruhigte den Schwarzen. dass der Geruch nicht frisch war. Wo war Schneehauch hingegangen? War sie wütend gewesen? Er wusste es nicht.
Mehr in Gedanken als anwesend gelangte er zu dem Ort, wo er die Weiße das letzte Mal gesehen hatte. Doch sie war nicht da. Stattdessen saß dort ein Kater. Mitten. Auf. Amselsterns. Territorium!
Reflexartig fuhr der Schwarze seine Krallen aus, das Nackenfell sträubte sich und er sah doppelt so groß aus wie normal. Mit gebogenem Rücken trat er dem Kater gegenüber, der ganz gelassen dagesessen hatte.

"Das ist das Territorium des HimmelsClans - verschwinde!", knurrte Amselstern bedrohlich.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 27 Okt 2012 - 2:07

Während Traumfänger am Grenzbach lag, war er kurz eingedöst. Er schreckte jedoch hoch, als er SChritte in einiger Entfernung hörte. Gespannt wartete er darauf, wer vor ihm erscheinen würde. Als Traumfänger die aufgestellten Nackenhaare, des schwarzen Katers sah, der auf ihn zukam, ging Traumfänger gleich in eine leichte Verteidigungsstellung. Dann besonn er sich doch eines besseren und entspannte sich, er wollte eigentlich keinen Ärger machen. Nagut ich werde verschwinden Er sprach die Worte selbstsicher aus und sprang mit einer kleinen Bewegung über den Fluss in das Gebiet des SturmClans. Ist das so besser für dich? Traumfänger konnte sich ein kleines lächeln nciht verkneifen. Und soviel zu nicht provozieren udn keinen Ärgen machen. Na mal sehen wie er reagiert, aber vestimmt nicht sehr freundlich.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 27 Okt 2012 - 7:04

Der Kater vor ihm schien sich echt eine Abreibung verdienen zu wollen. Nicht dass er Amselstern provozierte, er wagte es sogar, ihn durch bloßes Handeln für dumm zu verkaufen. Sprang er doch einfach in das Territorium des SturmClans, um von dort hämische Kommentare abzugeben!

"Tatsache, jetzt störst du mich weitaus weniger", gurrte Amselstern und seine Stimme troff vor Ironie. "Stiel Tintenstern ihre Beute, es bringt mir nur Vorteile!"

Spöttisch lachte der Schwarze. Mit einem energischen Schütteln zwang er sein Nackenfell mit aller Kraft wieder anzuliegen. Er wusste nicht, ob es ihm gelang, war sich jedoch bewusst, dass seine Krallen immer noch ausgefahren waren.

"Beweg deinen Hintern, los. Oder ich muss dich unfreiwillig zum SturmClan ins Lager führen, damit Tintenstern über deine Zukunft entscheidet, weil du in ihr Gebiet eingedrungen bist. Ich habe nichts gesehen, wenn du jetzt nach dort verschwindest, aber los jetzt!."

Amselstern starrte den Gescheckten auffordernd an und nickte in Richtung des SturmClan Gebietes, damit der Bunte verstand, wo er hinlaufen sollte.. Es wäre ihm eine Freude, der feindlichen Anführerin eine reinzuwürgen: Streuner, die auf ihrem Territorium lebten und es sich dort gemütlich machten! Lachhaft. Er, Amselstern, wusste genau, was in seinem Territorium vor sich ging und würde solche flohverseuchten Mäusehirne wie Streuner und Hauskätzchen nie auf seinem Territorium dulden, nein.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 3 Nov 2012 - 1:38

Traumfänger schaute den Kater unbeeindruckt an. Wer sagt den, dass ich Beute stehlen möchte? Ich habe davon nichts gesagt. Und.. Traumfänger schaute in die Richtung, die der Kater gezeigt hatte, also in Richtung des SturmClan Lagers. ..ich glaube nciht das ich mich in das Lager des SturmClans bewege. Ich kenne das Clanleben und will es eigentlich nicht wieder. Traumfänger malte sich die Begegnung mit der Anführerin des SturmClans aus. Ich würde ins Lager kommen, würde wahrscheinlich ausgefragt werden und dann würde ich verschwinden müssen und darf nie wieder auf das Gebiet gehen, also nichts neues und aufregendes. Also was willst du jetzt mit mir machen, du willst doch garnicht auf das fremde Gebiet, damit würdest du dich doch nur selber schaden.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 3 Nov 2012 - 2:54

Dieser Kater nervte. Er nervte extrem. Jedes einzelne Haar auf Amselsterns Haut verlangte danach, den Kleinen Bach zu überspringen und dem Kater die Krallen in das selbstverliebte Gesicht zu rammen. Jeder Muskel im Körper des Schwarzen war angespannt, die Krallen hatten sich in die grasbewachsene Erde gebohrt. Mit funkelnden, kampfeslustigen Augen starrte Amselstern den Fremden an, während dieser sprach.

"Es würde mir nicht schaden", knurrte Amselstern auf die Bemerkung des Bunten hin. "Und wenn du das Clanleben so verachtest, dann verschwinde aus den Territorien der Clans!"

Ohne Vorwarnung sprang der Anführer über das den schmalen Wasserlauf und stürtze sich auf den Provozierenden. Ein aus den Tiefen seiner Seele kommendes Knurren begleitete den überraschenden Angriff. Spitze Krallen wollten Fleisch treffen, scharfe Zähne Blut schmecken. Amselstern ließ eine Pfote auf die rechte Schulter des anderen Katers zuschnellen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   So 4 Nov 2012 - 8:25

Traumfänger beobachtete den schwarzen Kater genau und konnte im letzten Momentan zu Seite springen, jedoch schaffte er es nicht ganz und es landete ein Kratzer auf Traumfängers Schulter. Anmerken lassen wollte sich Traumfänger jedoch nichts und ging deswegen ein kleines Stück durch den Bach. Ich habe da mal ein paar Fragen an dich. Wieso lässt du mich, der keine Beute geklaut hat und auch keinen Kampf angefangen hat, in Ruhe? Wieso bringst du mich nicht einfach in das Lager, das du vorhin meintest? Du wärst mich los und müsstest nicht kämpfen. Und eine letzte Frage, stehe ich jetzt so zwischen den beiden Gebieten gut? Traumfänger sprach ruhig, obwohl er angespannt war und einen nächsten Angriff erwartete. Du kannst mich natürlich auch mit in dein Lager nehmen, aber ich weiß icht ob das deinen Clankameraden gefällt, wenn der Anführer einen mutmaßlichen Beuteklauer mit ins Lager nimmt. Die Beute scheint ja rar zu sein, jedenfalls entnehme ich das deinem Verhakten.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mo 5 Nov 2012 - 3:22

Amselstern landete einen leichten Treffer, ein bisschen Blut kam aus der geschlagenen Wunde. Es befriedigte Amselstern, dass der Kater Schmerz empfinden musste. Dennoch wäre es dem Schwarzen weitaus angenehmer gewesen, wäre der Bunte einfach von Dannen gezogen.
Doch anstatt genau das zu tun, sprang er mitten in den Bach und erkundigte sich, ob er Amselstern dort lieber gefalle. Er will dich nur auf die Palme bringen, dachte sich dieser, doch er konnte nicht verhindern, dass ein Fauchen seinem Maul entwischte.

"Unsere Beute bleibt unsere Beute - egal, ob es wenig oder mehr ist als üblich!", knurrte er. "Du wirst jetzt mitkommen. Das ist ein Befehl!"

Amselstern verabscheute es, zum Narren gehalten zu werden.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 9 Nov 2012 - 21:22

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass das nciht eure Beute ist. Traumfänger sprach genauso wie ebend, entspannte sich aber etwas, da der Kater anscheinent nicht vorhatte ihn anzugreiffen. Mit langsamen Schritten ging Traumfänger auf den schwarzen Anführer zu und blieb zwei Schritte von ihm entfernt stehen. Was hast du den jetzt mit mir vor? Ich würde ihm auch zutrauen mich zu einer Schlucht zu führen und mich hinunterzustoßen..... na hoffentlich führt er mcih nur aus dem Gebiet oder bringt mich ins fremde Lager. Traumfänger wartete geduldig auf eine Reaktion und mittlerweile war er wieder, wegen seine Gedanken, etwas angespannt.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   So 11 Nov 2012 - 22:32

Dicke Regentropfen fielen vom nun fast dunkelgrauen Himmel. Sonne war keine mehr zu sehen - sie war wahrscheinlich schon hinter den Baumwipfeln. Klatschend trafen sie auf den Kleinen Bach, die hässlichen Dinger, die ihm sein Fell durchnässten. Wie Amselstern Wasser verabscheute!
"Komm mit", befahl der Schwarze durch zusammengebissene Zähne. Regen und ein nutzloser, widerwärtiger Streuner, schlimmer ging es ja wohl nicht!
Mit stampfenden Schritten lief Amselstern schnell in Richtung des SturmClan Lagers, versuchte dabei Matsch, Pfützen und Wassertropfen auszuweichen - sinnlos. Uterwegs versuchte er immer wieder, zu überpriüfen, ob der Streuner noch hinter ihm war.

---> SC Lager

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Mi 14 Nov 2012 - 4:38

Als es anfing zu regnet, schaute Traumfänger kurz in den Himmel und dann wieder auf den schwarzen Anführer. Diesem sah man deutlich an, dass er genervt, jedenfall schlecht gelaunt war. Als ein Befehl vom schätzen an Traumfänger kam, verdrehte er nur die Augen, ging aber mit leisen Schritten langsam hinterher. Er will sicherlich bemerkt werden, sonst würde er nicht so aufstampfen... Oder er ist einfach nu ein mangelhaft ausgebildeter Krieger. Wahrscheinlich bringt er mich jetzt zum SturmClanLager, allerdings wollte ich nicht unbedingt in ein ClanLager, egal mit wem... Um die Ankunft im "feindlichen" Lager hinauszuzögern, bummelte Traumfänger hinter dem Anführer her, hielt mal hier an oder mal dort um einfach in die Gegend zu gucken. Doch irgendwann kamen sie am Lagereingang an und anstatt reinzu gehen, setzte sich Traumfänger davor und schaute den andern Kater an. Und jetzt? Willst du mich jetzt in das Lager schleifen und dich dann mit der Anführerin streiten? Ich mein, ich habe nichts dagegen, aber wieso kann ich mich dann nicht raushalten?


P.S. Niemand tritt mir hier in den Popo xD
Nach oben Nach unten
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 30 Nov 2012 - 23:30

~ N E U E R . T A G ~
Zusammenfassung der Geschehnisse des Abends und der Nacht:

SturmClan
Tintenstern und Eisblume, beste Freundinnen, haben sich über den Willen des SternenClans zerstritten. Eisblume verließ verwundet das Lager und nahm sich vor, außerhalb des Lagers die Nacht zu verbringen. Tintenstern, sich entschuldigend, folgte ihr, doch die Silbergraue konnte ihrer Freundin nicht verzeihen, dass diese sich über ihren Posten als Heilerin hinweggesetzt hatte. Niedergeschlagen kehrte Tintenstern in ihr Lager zurück, wo sie die nächste Überraschung erwartete: Nektarflügel, die Stellvertreterin, verlangte ihren Rücktritt, um nur noch eine einfache Kriegerin zu sein und jemand anderem die Stelle als Zweite Anführerin zu überlassen.
Nach reiflicher Überlegung ernannte Tintenstern Nebelflügel, eine ihrer Bewunderinnen, jedoch eine seelisch sehr angeschlagenes Wesen, zu der neuen Stellvertreterin. Ob diese es schafft, sich ihrer neu erworbenen Position als würdig zu erweisen?
Währenddessen traf Eisblume auf Schneehauch, die ihr von einem sehr skurrilen Traum berichtete. Was das alles zu bedeuten hat, erfahren wir bald.

HimmelsClan
Amselstern hat sich Sorgen um Falkenherz, seinen zweiten Anführer, gemacht. Als er loslief, um ihn zu suchen, fand er ihn tot im Wald auf - ermordet. Eine Streunerin saß nahebei, der Anführer griff sie an, doch die Unbekannte floh. Wütend kehrte Amselstern in das Lager zurück, wo er sich jedoch entgegen aller Gesetze des SternenClans nicht für einen neuen Stellvertreter entschied vor Mondhoch. In seinen Augen gab es keine Katze im HimmelsClan, die diese Stelle gut hätte ausfüllen können.
Schneehauch hat indessen schon wieder den gleichen Traum erhalten - es muss der SternenClan sein, der ihr solch einen Traum schickt. Mit ihrem Kopf voller Gedanken hat sie das Lager verlassen und ist in die Richtung der Grenze gelaufen. Beim Hinübersehen dachte sie, ihre Freundin Nebelflügel wäre dort, doch es war Eisblume. Die weiße Kätzin zögerte nicht lange und erzählte der Heilerin von ihrer Prophezeiung. Was das alles zu bedeuten hat, erfahren wir bald.

Tageszeit ;; morgens | Jahreszeit ;; Blattfülle | Wetter: wolkenloser Himmel bei 17°C


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Sa 8 Dez 2012 - 21:15

cf. SC Lager

Mit langsamen Schritten war Nebelflügel gegangen, immer wieder schnuppernd, ob jemand auf dem Territorium des SturmClans war. Niemand war da. Wer sollte denn auch dort sein? Doch die Zweite Anführerin wollte ganz sichergehen, weil sie ja in letzter Zeit ständig Besuch von Streunern zu bekommen schienen. Und die Graue wollte sichergehen, dass Dye fort war. Langsam ging die Kleine Nebelflügel schon ziemlich auf die Nerven mit ihrer Theatralik.
An der Grenze angekommen, witterte Nebelflügel noch einmal, doch sie konnte nichts bis auf den dunklen, vollen Geruch des HimmelsClans ausmachen. Eine gute Sache, dass niemand außer ihr gerade hier war.
Überlegend setzte sich Nebelflügel an den Kleinen Bach. Dieser führte erstaunlich wenig Wasser, immerhin war es mitten in der Blattfülle, das Wetter war warm und es war üblich, dass die Flüsse und Bäche weniger Wasser führten.
Nebelflügel besah sich ihr Spiegelbild. Nebelgraues Fell mit dunkleren Tupfen, goldene Augen, die genauso verwirrt blickten, wie Nebelflügel sich fühlte. Hatte Dye recht und die Clans waren arrogant? Und versuchten sie wirklich, alles zu hassen, was nicht aus ihrem Clan oder überhaupt aus den Clans stammte? Sie war sich nicht sicher, ob sie sich einreden konnte, dass es nicht so war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Di 11 Dez 2012 - 5:46

bloodred skies
Das sein Schüler ihn anrempelte machte ihm nichts aus, trotzdem blickte er ihn nur verwundert an und ging weiter. Was sollte daran so schlimm sein? Natürlich hätte er seinen Schüler nicht darum gebeten, trotzdem war es ihm egal. Nichts hatte Schaden genommen - was wollte man mehr? Er war sich nur nicht sicher, ob wirklich nichts zu Schaden kommen würde, wenn Tropfenpfote weiterhin beim Laufen vor sich hinträumte. Seine Schritte wurden langsamer, als er das glitzernde Wasser des Bachs sah. Der Himmel spiegelte sich im Wasser und färbte ihn blau. Er atmete den Geruch der Frischbeute ein, die sich hier tummelte. Doch sie waren nicht zum jagen hier. Sie waren hier um zu überprüfen, ob niemand hier war.
Der Kater prüfte kurz die Luft. Er erwartete nicht, irgendetwas ungewöhnliches zu riechen, doch der Geruch des SturmClans, der ihm entgegenschlug war frisch. Er schaute genauer hin. Am anderen Ufer es Baches war eine Kätzin. Sie hatte graues Fell. Er beeilte sich ans Wasser zu kommen und schaute zu ihr hinüber. Natürlich war sie keine Bedrohung für den Clan, doch es würde nicht Schaden, wenigstens ein bisschen so zu tun, als wäre er mutig und stark. Außerdem konnte niemand es ihm vorwerfen Neuigkeiten auszutauschen, die ausgetauscht werden durften. Er erwartete eigetlich, sofort verscheucht zu werden, da er in der Kätzin die Stellvertreterin des StrumClans - Nebelflügel - vermutete.

» Was machst du hier? «, fragte er, mehr interessiert als herausvordernd, dennoch mit fester Stimme.

Er musterte die Kätzin erneut. Sie hatte schöne, goldene Augen, so weit er erkennen konnte. Ihr Fell hatte eine ähnlich graue Farbe wie seines. Vielleicht ein wenig dunkler. Er dachte kurz an Ahornfluss. Wenn man die Graue mit Ahornflut verlich, war es, als würde man die Schöne und das Biest vergeleichen. Wer von den beiden welcher war, war wohl recht klar.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 14 Dez 2012 - 7:15

Nebelflügel wurde aprupt in ihren Gedankengängen unterbrochen, als ein grauer Kater auf den Plan trat. Eingehend musterten sich die beiden Katzen über den Kleinen Bach hinweg, schließlich fragte er etwas.

Das gleiche könnte ich dich auch fragen“, schmunzelte Nebelflügel kokett, ohne es zu merlen. „Ich wirke wohl sehr bedrohlich.

Sie besah sich den Grauen genauer. Da er definitiv den Geruch des HimmelsClans an sich trug, stammte er wohl auch daher. Er sah nicht sehr viel älter aus als sie und verhielt sich durchaus freundlich und höflich ihr gegenüber, eine Eigenschaft, die nicht viele Katzen dem anderen Clan gegenüber zustande brachten. Ein großer Pluspunkt.
Hübsch war er, er hatte ebenso ein weiches, fluffiges Fell, wie sie eines hatte, doch seines war aschgrau, reingrau, während sie selbst solch Tupfen aufzuweisen hatte.
Dennoch gehörte er zum anderen Clan, sie konnte sich dementsprechend nicht mit ihm abgeben. Was würde Tintenstern nur sagen, wenn sie hörte, dass sie einen Kater aus dem HimmelsClans attraktiv fand?! Was wäre sie dann für eine Stellvertreterin?!

Du bist Glassplitter, nicht wahr?“, fragte sie, um sicherzugehen, dass ihr Gedächnis sie nicht betrog. „Amselstern hat dich auf der letzten Großen Versammlung erwähnt.
Nach oben Nach unten
Besoeker
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 14 Dez 2012 - 7:50

<--gestürzte Eiche

Ich rannte weiter, bis mir der Geruch von zwei Katzen in die Nase stieg und ich abbrupt abbremste. Muss mir dass denn jetzt passieren? Zwei Monde habe ich es geschafft anderen Katzen aus dem Weg zu gehen, bis auf diesem jungen Kater und jetzt stoße ich gleich auf drei an einem Tag, fluchte ich innerlich und suchte mir ein annehmbares Versteck unter einem Busch. Ich beobachtete die beiden grauen Katzen und stellte fest, das keine der Beiden anstalten machte zu seinem Gegenüber zu gehen. Kommen die aus diesen komischen Clans und reden deshalb aus soeiner Distanz miteinander?, grübelte ich und versuchte mich an das zu erinnern was der kleine Kater mir damals gesagt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 14 Dez 2012 - 22:46

nobody knows
Sie schlenderte herum, ohne Ziel, ohne sonst etwas. Sie wollte einfach herumlaufen und sich die Beine vertreten. Eine Maus, die sie gejagd hatte baumelte aus ihrem Maul und der herrliche Duft stieg ihr in die Nase. Doch sie hatte nicht vor, sie jetzt schon zu essen. Sie würde warten, bis sie vor jemandem damit angegeben hatte, dann würde die Maus ihr noch besser schmecken. Sie legte die Maus auf den Boden um zu schauen, wo sie war. Sie roch Katzen. Sie waren ganz nah. Sie nahm die Maus wieder auf und lief in die Richtung, in der sie die Katzen vermutete. Sie hörte Wasser, weswegen sie davon ausging an einem Fluss zu sein.
Sie hörte den Gesang eines Vogels und drehte im Laufen den Kopf nach hinten, sodass sie nicht sah, wohin sie lief. Sie stolperte über einen Zweig und rempelte eine Katze an, die im Gebüsch saß. Sie hatte schwarzes Fell und war größer als sie. Sie hasste so ziemlich alle Katzen, die größer waren als sie, aber vielleicht war dies ja ein besonders nettes Exemplar. Dye beschloss, der Schwarzen eine Chance zu geben sich zu beweisen.

» Hallo? Wie heißt du denn? Ich bin Dye! Und ich bin in gar keine Clan! Bist du in einem Clan? Und wieso sitzt du im Gebüsch? « Sie schaute über den busch hinaus und sah zwei graue Katzen. » Schaust du ihnen zu? Wer ist das? Kennst du sie? Sind sie nett? Sind sie Gefährten? «

Sie war so froh, endlich wieder jemanden zu haben, mit dem sie reden konnte. Die Möglichkeit, dass die Schwarze sie nicht mochte bestand natürlich weiterhin, doch Dye übersah dies gekonnt. Solange sie nicht angegriffen wurde war für sie alles im Lot. Außerdem hatte sie nun jemanden, vor dem sie mit ihrer Maus angeben konnte. Das hieß, sie würde bald zum Essen kommem. Sie zeigte mit einer Pfote auf die Maus.

» Guck mal, die habe ich selber gejagd! Ganz allein! Ganz ohne Hilfe! Da bist du baff, oder? «, in ihrer Stimme klang Stolz mit, jedoch klang sie offen. Sie wie als würden zwie Freunde miteinander reden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 14 Dez 2012 - 23:00

let it be
Die Kätzin schmunzelte. Glassplitter lächelte nur. Nein, die Kätzin sah alles andere als bedrohlich aus. Sie hatte traurig ausgesehen, doch im Moment sah sie eher prüfend aus. Der Krieger fühlte sich beinahe unwohl unter ihrem Blick.

» Nein, bedrohlich ist etwas anderes. «, sagte der Kater. » Und ich bin hier, weil ich für die Patroullie eingeteilt wurde. Ganz unter uns gesagt - mit Ahornflut und Seelenpfote hätte ich auf einen solchen Ausflug verzichten könne. «

Der Kater war von ruhigem Gemüt und es brauchte wirklich einen triftigen Grund, um ihn wütend zu machen. Doch Ahornflut und Seelenpfote hatten es geschafft. Manchmal hatte er das Gefühl, nur von arroganten, selbstverliebten katzen umgeben zu sein. Nebelflügel kam ihm so anders vor. Sie kam ihm nicht vor wie jemand, der jedem blind vertraute, doch trotzdem war sie freundlich. Als sie ihn fragte, ob er Glassplitter sei, nickte er nur kurz. Ein wenig bereuhte er es, nicht im SturmClan zu sein. Kurz wünschte er sich, mehr Zeit mit Nebelflügel verbringen zu können. Doch das ging nicht. Er war ein loyaler Krieger. Er würde sich nicht wegen einer Kätzin verrückt machen.
Trotzdem hoffte er, die Kätzin wiedersehen zu können. Wenigstens auf einer großen Versammlung. Die Versammlung würde nicht genügend Zeit bieten für all die Worte, die gesprochen werden wollen, doch meist fand sich Zeit für ein kleines Gespräch mit jedem. Niemand würde sich wundern. Glassplitter war nie ein großer Frauenheld gewesen. Bei den Kätzinnen seines Clans erst recht nicht. Meistens war es einfach so gewesen - er hatte sich schlicht und einfach nicht getraut zu sagen, dass er jemanden mochte. Gespräche kamen bei ihm meistens nicht ins rollen. Viel zu oft hatte er sich versteckt. Doch er beschloss, einen Schlussstrich zu setzen. So dämlich er sich bei diesem Gedanken auch vorkam.
Nach oben Nach unten
Besoeker
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Bach   Fr 14 Dez 2012 - 23:19

Ich schluckte ein Fauchen hinunter als mich eine fremde Kätzin anrempelte, die mich dann fast sofort mit einigen Fragen überhäufte. Die ist ja ziemlich neugierig und fröhlich drauf, riecht aber nicht so als würde sie von einem dieser komischen Clans kommen, dachte ich mir und überlegte kurz, auf welche Fragen ich ihr antworten wollte und ob ich überhaupt antworten wollte. "Ich bin Dämonenhauch, hab keinen Clan", sagte ich wie immer knapp. Als Dye dann mit ihrer Maus angab, war mir das so ziemlich egal. Wer kann denn bitteschön nicht alleine eine Maus fangen, das ist doch ncihts besonderes, kommentierte ich in Gedanken, ließ nach außen hin aber nichts von meiner Meinung durchsickern.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kleiner Bach   

Nach oben Nach unten
 

Kleiner Bach

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-