Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Lager   So 9 Sep 2012 - 6:32

das Eingangsposting lautete :

Das Lager des SturmClans ist ein heimeliger Ort. Der Boden ist von grünem Gras bewachsen, jedoch von vielen Pfotenschritten meist eher sandig und trotz des Moores rundherum ziemlich trocken. Die Frischbeute wird unter ein paar Sträuchern am Rande des Lagerplatzes, der durch einen dichten Wall aus Ginster geschützt ist, gelagert. Die Bauten der Katzen liegen in kleineren, grünen Büschen, die vor Wind und Wetter schützen und in der Blattleere warm halten. Der Anführerbau liegt neben einem Baumstumpf, von dem aus er zu seinem Clan spricht. Ein schützender Baum wächst direkt neben dem Lager und kann so ein wenig Wind abhalten.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com

AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 10 Nov 2012 - 12:18

Dachs
Das Geschrei einer männlichen Katze ließ den Dachs völlig unbeeindruckt. Wenn diese Tiere ihn nicht angriffen, würde er bald in schmackhaftem Fisch schwimmen. Fisch gut, dachte das schwarz-weiße Tier voller Begierde.
Erst als sich dieser graue Schemen einer Katze bewegte, auf ihn sprang und sich in seinem Fleisch mit ihren Krallen festhielt, wandte sich der Koloss überhaupt den Tierchen zu, die ihn umgaben. Voller Schock und Schmerz brüllte das Tier auf, als der Dachs es endlich schaffte, die Graue abzuschütteln. Was es sagte, verstand er nicht, aber es veranlasste die anderen, ihr zu Hilfe zu eilen.
Ein Kater sprang auf seinen Rücken und bearbeitete ihn mit den Krallen. Es tat nicht so weh wie bei der ersten Katze, doch der Dachs fühlte Blut aus seinen Wunden laufen, das sein Fell am Rücken von weiß zu rot färbte. Energisch wand das große Tier den Kopf nach links nach rechts, versuchte nach dem Kater zu schnappen, doch konnte ihn nicht erreichen. Eine zweite Kätzin sprang ihn ebenfalls an - direkt auf die Schnauze.
Seine Augen! Seine wunderbaren, klaren, kleinen schwarzen Augen! Was tat die Katze da? Mit ihren scharfen Krallen bearbeitete sie diese und der Dachs war noch viel zu beschäftigt mit der kleineren Katze, als dass er sich auf die große konzentriert hatte. Gepeinigt vor Schmerz wischte der Dachs die Katze auf seinem Gesicht mit der Vorderpfote weg, bevor er wimmernd, jammernd, jaulend im Kreis lief und versuchte, den Schüler abzuschütteln. Augen! Wo?
Mit letzter Kraft brach der Dachs durch die Böschung, die das Lager umgab - mitten in den Fluss. Es war bereits Abend, es hatte begonnen zu regnen und der Fluss war durch das Schmelzwasser des Schnees, den es noch vor kurzem gegeben hatte, tiefer als sonst. Platschend fiel das Ungetüm hinein - verwirrt, verzweifelt, blind. Kurz konnte er paddeln, doch das Wasser schien das Blut aus seinem Kopf zu saugen, bald schon schwamm sein Körper auf dem Wasser. Leblos.


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 11 Nov 2012 - 5:20

Alle

Tintenstern konnte sich nicht recht freuen aös der Dachs, blind, das Lager verließ. Wir alle müssen überleben, doch ist es der richtige weg, andere zu verletzen oder gar zu töten? Mit zusammen gekniffenen Augen stamd sie vor ihrem Schüler und miaute: Du hast sehr tapfer gekämpft, wenn du schlimmere Wunden hast geh gleich zu Eisblume, wenn nicht sag allen in der Kinderstube bescheid dass sie wieder heruaskommen können. Sie leckte sich einen Kratzer an der Schulter sauber und merkte wie sich der lästige Dreck des Bodens sich gehässig in den anderen Kratzern breit machte. Sie blickte sich um und lief zu Eisblume, schmiegte den Kopf an den ihren und schnurrte. Ich wünschte ich wäre so tapfer wie du... murmelte sie und ließ sich auf den Blut betropften Boden sinken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 11 Nov 2012 - 8:39

Silber zitterte......er tapste durch das Sturmclantheritorium.....kurz zuvor hatte ein Dachs seine Eltern getötet und er war von den Geschwistern getrennt worden. Er war blind, doch das war nicht der Grund, weswegen er solche Angst hatte. Er fürchtete seine Geschwister hätte der Dachs ebenfals erwischt. Er war nun ganz allein. Er spürte durch seine Ballen sowohl Unebenheiten als auch Schritte, bei letzterem musste er jedoch noch gut konzentrieren. Normalerweise mied er das Revier der Clans, seine Mutter Kirschblüte war immer vorsichtig, weil die Clans Einzelläufern nicht wohl gesonnen sein könnten. Doch er wusste nicht mehr wohin. Er fand sich in seiner Umgebung relativ gut zurecht, doch noch war er nicht perfekt darin und wusste alleine hätte er keine Chance, schon garnicht wenn ein Dachs vorbei gekommen wäre. Er kam an einem Strauch Salbei vorbei. Instinktiv rupfte er ihn, nachdem er seinen Geruch wahrnahm. Er nahm ihn mit zu dem Sturmclan. Er wusste das von den beiden Clans der Sturmclan noch freundlicher zu seiner Mutter war. Und er wollte dem Clan beitreten, er hoffte, das er dort endlich zeigen könnte, dass mehr in Ihm steckte als nur ein blindes Junges. Er tapste mitten in das Lager, hatte zwar Angst, versuchte sich jedoch zusammenzureisen. "Blut......es richt nach Blut......nach dem Selben Blut, das der Mörder seiner Eltern hatte, es stank nicht nur ähnlich, sondern absolut gleich dann roch er KAtzen, eine von ihnen blutete auch, aber sie roch irgendwie esonders.....er tapste zitternd und unterwürfig auf sie zu, ganz wakelig, für seine 5 monde war der KAter noch sehr klein. "ha.....hallo.....iiich bin sssssssilber.....ich habe.......habe meine Eltern durch den Dachs verloren.....ich bin ganz allein....." er legte den Salbei vor ihre Pfoten ab und legte sich auf den Rücken, wie ihn seine Mutter gelehrt hat um zu zeigen dass er sich unterwarf. Sie hatte ihm kurz vor ihrem Tod gesagt er solle fliehen...zu dem Sturmclan" ich bitte dich.....nimm mich auf, ich bin blind, aber ich war nie Hilflos, ich hatte einen Traum, eine fremde Katze sprach zu mir ich solte in das Auge des Sturms, wenn alles verloren schien! Mir ist da nur der Sturmclan in den Sinn gekommen. Ich verspreche euch, ich werde niemand zur Last fallen, wenn doch dann dürft ihr mich töten, weil ........ "er wimmerte "ich habe Niemandem mehr.....bitte......
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 14 Nov 2012 - 6:04

Nebelflügel war vor Schreck über den plötzlichen Angriff eines Daches wie versteinert im Kriegerbau geblieben und musste zusehen, wie ihre Anführerin verletzt wurde. Auch Eisblume schien mit einer Wunde geschlagen worden zu sein, doch was die Kriegerin noch viel mehr beunruhigte war das Junge, das sich in das Lager schleppte und Tintenstern ansprach.
Nun schob sich die Dunkelgraue aus dem Bau der Krieger, lief vorsichtig zu ihrer Anführerin.

"Wer bist du?", fragte die Kriegerin das Junge und etwas Misstrauen schwang in ihrer Stimme mit. "siehst ja ganz verhungert aus! Tintenstern, darf ich ihm etwas zu Fressen holen?"

Ohne auf eine Antwort zu warten, lief die Graue zum Frischbeutehaufen, um dem kleinen, dürren Kater einen Fisch von dort zu holen. Mit einem silbrig glänzenden Wassertier im Maul kehrte sie zu dem Jungen zurück.

"Hier, friss!", bot sie ihm an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 14 Nov 2012 - 6:18

Silber schrak auf als eine zweite Kätzin ihn ansprach. Normalerweise hätte Er sie gehört, aber Er war gerade auf Tintenstern fixiert gewesen. Erleichtert darüber, dass sie ihn nicht angreifen wolte und Ihm sogar etwas Beute brachte.

".....tut mir leid, dass ich einfach so in das Lager bin....ich rieche Blut und den Dachs......der Dachs, der meine Eltern getötet hat! "er zitterte bei dem Gedanken wie er seine Mutter immer wider anstupste und Sie nicht reagiert hatte. Meine Mutter hat mich Silber genannt...meine Geschwister.....ich weis nicht ob sie noch leben aber ich hab geträumt....mir hat jemand gesagt dass, wenn alles verloren zu sein scheint, dann soll ich in das Auge des Sturms und ich sah lauter Katzen.....in Träumen bin ich nicht blind"

Er schnupperte an der Beute "Danke und fras etwas davon, dann stopte er mitten drin und blickte Sie aus seinen trotz der Blindheit immer offen stehenden Augen an, er sah zwar eher in Richtung Kehle der Katze aber so ganz perfekt konnte er sich auch noch nicht orientieren
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Do 15 Nov 2012 - 4:05

Brennesselpfote sah das kleine Junge ins Lager tapsen, doch er beachtete es nicht weiter und ging wie befohlen in die Kinderstube um den Königinnen zu sagen, dass die Gefahr vorbei war. Vor dem Bau fuhr er sich mit der Pfote über den kratzer an seinem Auge. Schnell ging er hinein und sagte bescheid, dass der Dachs weg sei. Der Geruch nach Milch veranlasste ihn, nicht länger in der Kinderstube zu bleiben, er ging zurück und beobachtete das kleine Junge, das vor Tintenstern kauerte. Nebelflügel schien Mitleid mit dem Elendshäufchen zu haben, doch der junge Schüler konnte kein Mitleid aufbringen, vielleicht wollte er es auch nicht. Als ob er es jemals besser gehabt hätte, als ob er nicht das Gleiche durchgemacht hätte! Er hatte die verloren, die im am meisten auf der ganzen Welt bedeutet hatte. Er legte die Ohren flach an. hatte man Mitleid mit ihm gehabt? Nein! Der Fuchs hatte sie trotzdem attackiert!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Do 15 Nov 2012 - 8:03

Nektarflügel lief hektisch und mit großen Schritten durch das Lager. Sie musste unbedingt Tintenstern finden und ihr etwas wichtiges mitteilen. Öfters rief sie ihren Namen quer über das Lager, doch es kam keine Antwort. Wo war sie bloß solange, war Nektarflügel doch auch micht weggewesen ohne die Abwesenheit ihrer Anführerin mitzubekommen. Es brannte in ihrem Hals... Die Worte ... Sie wagte nicht noch einmal daran zu denken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 17 Nov 2012 - 10:17

Spam: Easy, könntest du wenigstens die anderen Posts lesen, dann könntest du nämlich auch etwas dazu beitragen dass grade eben ein Dachs durch dass Lager getrampelt ist, und deine Anführerin verletzt auf dem Boden liegt. Danke Spamende.

Tintenstern sah einen grau silbernen Fellknäul zwischen den Katzen nervös hin und her trappeln, als Nebeflügel sie aber etwas Frage antwortete sie nicht und der Kätzin schien es auch wenig auszumachen ob sie was sagte oder nicht. Sie schloss demnach auch die Augen und ließ sich von einer weiteren Woge mit dem Aufdruch 'Schmerz' überollen.

Als sie wieder die Augen öffnete nach einem ewig andauerndem Augeblick, konnte sie ihre Lieder, sie ihr so schwer die Sicht freimachten nur langsam öffnen, ihr schauderte es als wieder das Blut vermischt mir dem Geruch von Angst in die Nase stoch. Doch der kleine Graue stand hochmütig und dennoch total verängstig da. Dann erst merkte sie, dass er Blind war, kurtz bewunderte sie das kleine Kerlchen und sie hörte wie er verstört davon erzählte, dass er eine Vision gehabr hatte, konnte dass sein?

Als die Wirklichkeit und damit auch der Durst sie wieder einholte miaute sieBrennesselpfote, komm hol bitte ein paar Mooslappen mit Wasser, wenn du auf dem Weg die möglickeit hast Beute zu fangen, lass sie nicht aus, der Dachs hat nicht nur Angst und Schrecken mitgebracht sondern auch unseren halben Frischbeute Haufen verspeist. Nimm die ein zwei Krieger mit, Bitte. In ihrem Hals kratze das Bedauern und sie blickte sich um, um ihre Stellvertreterin ausfindig zu machen, sie war nicht da, wie immer. Eisblume, kommst du bitte zu mir? Ich glaube ich habe mir mein Bein ausgerenkt, und ein paar Mohnsamen wären auch sehr nett, ich werde diese Nacht so oder so nicht schlafen können. Weil ich meinen Clan nicht unter kontrolle kriege und verletzt ohne Stellvertreter hier auf dem Lagerplatz liege, oh SternenClan hast du dass alles so gewollt? Dachte sie verbittert und leckte sich das verklebte Fell um wenigstens das glänzen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Eisblume

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 17 Nov 2012 - 23:17

Eisblume nahm die Dinge nur schmenhaft war. Der Schmerz vernebelte ihre anderen Sinne. Ihr silberblondes Fell triefte auf der einen Seite scharlachrot. In ihrem Kopf dröhnte es und sie konnte nichts anderes wahrnehmen, als sich selbst.
"Hol dir den Blinden zu Hilfe" flüsterte eine Stimme überlaut zu den Clangeräuschen im Hintergrund die sie kaum hören konnte. Es war eine Stimme, wie sie nur von einer SternenClankatze sein konnte. "Lehn ihn nicht ab." Eisblume war vollends verwirrt. Niemand Blinder war im Clan.. oder meinte die Stimme den Dachs, dem sie die Augen ausgekratzt hat? Aber das ergab doch keinen Sinn. Eisblume konnte nicht klar denken. Eine neue Welle des Schmerzes schwappte über sie hinweg, bevor er mit einem Schlag verebbte. Unterschwellig war er noch da. So wie es sein sollte. "Was zum SternenClan war das?" fragte sich die Heilerin halblaut. In Gedanken verstrickt.
Die Kätzin richtete sich auf. Die Bewegung zog in ihrer Flanke. Nicht weiter Schlimm. Etwas Ginster, ein paar Tropfen Ampfer.. vielleicht noch etwas Schachtelhalm.. Eisblume erstarrte in der Bewegung. "Ein Streuner! Wo ist der Dachs? Wieso vertreiben sie den Winzling nicht? Ist jemand verletzt?" Dutzende von Gedanken schossen ihr auf einmal durch den Kopf, der nun unseglich zu pochen begann. "Hab ich mir jetzt auch noch den Kopf gestoßen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www. stormcats. forumieren com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 18 Nov 2012 - 1:34

Silberpfote hatte langsam gefressen und war doch schon vertig und schnurrte etwas glücktlich, was sich aber schnell wider änderte als er hörte, dass jene, die Tintenstern hies und die, wie er von seiner Mutter wusste, die Anführerin war, da sie auf Stern vom Namen her endete, sich ein Bein ausgerenkt hatte und dachte nach. Was hat mir Mama nochmal beigebracht.....bei Verrenkungen solte man Ginsterkraut einsetzten.....und noch irgendwas, das Letzte vergess ich immer.......und dann ganz vorsichtig aber mit einem kräftigen Ruck das Bein einzuziehen, Seine Geschwister haben immer mit einander gerangelt und er hatte schon auch Spaß mitzumachen, doch wenn es darum ging, Wunden zu versorten war er immer dabei und half mit, so gut es ging. Er wusste nicht ob er jetzt respektlos war aber er wolte zeigen, dass er nicht Nutzlos für den Clan sein wolte und strich erst mit dem Schweif über die Stele und schnüffelte daran "du hast wohl mehr Übung darin.......ge.....gegen Dachse zu kämpfen.....es ist.....weder ......gebrochen noch entzündet...... er zitterte, hoffentlich hat er sich gerade nicht Respektlos verhalten, er wollte einfach helfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 18 Nov 2012 - 1:40

Eisi

Tinetsenster wartete vergebens auf eine Antwort Eisblumes, sie sah sehr verschreckt aus. Hatte sie eine Vision? Sonst war die silberne immer so stark und elegant, doch im Moment blickte sie nur hilflos ins Leere als würde sie grade einen innneren Konflikt mit sich ausfechten. Tintenstern stand mühevoll auf und zuckte zusammen als sie ihre Pfote die grade so taub an ihrem Bein hing ein wenig auf den Boden zu setzen versuchte zusammen, sie trappelte zu ihrer Freundin und zog ihre Schnauze nah an ihr Ohr, was sagt sie? Die Stimme? miaute sie leise, Was sagt sie? Ihre Schnurrhaare zuckten und sie schloss für einen Moment die Augen, als die Angst sie überflutete. Hatte es etwas mit dem kleinem Kätzchen zutun? Aber wie sollte es etwas tun, es ist Blind. Viele Fragen schossen ihr durch den Kopf, doch plötzlich stand der kleine Kater hinter ihr, auf leisen Pfoten war er zu ihr gelaufen und betastete ihr Bein mit dem Schweif. Ich weiß, es ist ausgerenkt, mein kleiner, aber woher weißt du dass, ich sehe dass du Blind und trotzdem sehr geschickt bist, aber woher weiß du dass es ausgrenkt ist, du kannst doch nicht sehen oder riechen wie es aussieht. Wo kommst du her, mein kleiner. Fragte sie und streckte ihr Bein kaum merklich weiter zu ihm hin um es ihm nicht zu schwer zu machen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 18 Nov 2012 - 2:35

Silberpfote war erleichtert dass sie so freundlihc zu ihm sprach und befühlte weiter ihr Bein "Du hast es doch vorhin zu Eisblume gesagt, wenn ich es recht verstanden hab. Ich bin schon seid meiner Geburt blind, und wenn man mit sowas geboren wird, ist es völlig normal.......was man nie gehabt hat kann man nicht vermissen, Ich hab gelernt mich auf die Sinne zu verlassen die ich habe auch wenn es noch nicht perfekt ist. Ic h hoffe der Dachs hat euch nicht auch viele Familienmitglieder genommen. Ich bitte dich, lass mich irgendwie in deinen Clan eintreten, selbst wenn ich der Rangniedrigste bin, ist es mir lieber, als alleine zu sein!" er maunzte den letzten Satz traurig, er vermisste seine Familie sehr....

Zuletzt von Silberpfote am So 18 Nov 2012 - 13:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 18 Nov 2012 - 4:35

Sadi, kannst du den Post ein wenig kontrollieren da ist mit dem Code etwas schief gelaufen, danke ;D

Tintenstern blickte neugierig auf den kleinen herunter und musste anfangen zu schnurren wärend sie sagte: Es gibt keinen Rangniedrigsten, aber ich glaube wir könnten dich hier aufnehmen, wie hieß deine Mutter? fragte Tintenstern und eine Woge mitlied schwang darin mit, hatte sie seine Mutter gekannt? Wenn ja, dann war sie jetzt tot. Eisblume, ich glaube du könntest diesen kleinen hier gebrauchen, er hat ein natürlichen Instinkt fürs heilen, er kann noch eine Menge lernen. Die schlechte Laune war verflogen und sie freute sich dass sie dem kleinen eine Zukunft schenken konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 18 Nov 2012 - 5:04

Silberpfote blickte erstaunt aus seinen blinden, aber trozdem geöfnetten Augen Tintenstern an, wobei er ihren Schweif anguckte, statt ihr Gesicht, so präzise war er noch nicht mit der Schallortung " sie hies Serafina, sie sagte du hast ihr einmal das Leben gerettet, sie hat immer respektvoll und bewundernd von dir gesprochen aber gedacht sie wäre für den Clan nur eine Last."

Als sie sagte er hätte gute Instinkte als Heiler hätte er am liebsten laut losgejubelt, sie glaubte an ihn, dass er keine Last für den Clan ist und ....im Gegenteil....sogar diesem was nützen könnte "h....heist das du wilst mich in deinen Clan aufnehmen? Ich verspreche es bei meinen verstorbenen Eltern, ich werd zeigen wie Dankbar ich bin
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 19 Nov 2012 - 9:22

Sadi

Serafina, Serafina..? Wer war dass bloß, doch nicht etwa die schöne und sehr nette silbergraue Kätzin der sie als sie nocheinmal Kriegerin war, aus dem Fluss geholfen hatte? Die wunderbare Serafina, wieso musste sie gehen? Wieso sie, sie hat es verdient einen ebenso wunderbaren Sohn zu haben und zu leben, dennoch musste sie in die Reihen des SternenClans gehen, ich hoffe sie blick diese Nacht hinunter zu mir.

Nun ja Silberpfote ich wäre stolz dich hier in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Deine Mutter hatte eine so reine Seele, wie ich sie von keinem kenne. Bitte, ich würde mich freuen wenn du mir eines Tages mehr von ihr erzählen könntest, aber jetzt brauch ich ersteinmal ein paar Mohnsamen, damit ich den Schmerz an meinem Bein für eine Nacht mal vergessen kann und meine Gedanken besser fassen zu können...Könntest du mir welche aus dem Bau von Eisblume holen? Eisblume, meine Liebe, ist dass in ordnung? Sie blickte auf ihre Pfote welche herumhing wie ein Blatt am Ast, ohne Gefühl und nicht zu gebrauchen. Silberpfote hat so eigenartige Fahigkeiten, es ist seltsam dass ein Kater welcher nicht die Gabe besitzt zu sehen, die einzigartige Gabe hat in Träumen etwas zu sehen, welches nicht der erfahrensten Krieger können.
Nach oben Nach unten
Eisblume

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 19 Nov 2012 - 9:51

Eisblume versuchte garnicht erst auf die vielen Worte eine Antwort zu finden. Jeder redete auf jeden ein. Sollte sie das als respektlos werten? "Nein, es ist einfach zu viel los.." dachte sie sich. . Eisblume schaute mal dort und mal dahin. Eine kurze Zeit blieb ihr Blick an Tinternsterns Bein hängen."Trotzdem kann sie mir nicht einfach so einen Heilerschüler andrehen, obwohl ich noch kein Wort gesagt habe!" erst als sie diesen Gedanken zu Ende gedacht hat, sah sieh dem Streuner ins Gesicht. In seine Augen. Seine grau verschleierten Augen. Er war blind. Eisblume öffnete vor Schock das Maul. Niemand schien es zu bemerken, dass es im Kopf der Kätzin wütete wie im Auge eines Sturms. Eisblume sah Gedankenstörme, die nicht die ihrigen waren. Sie sah den Streuner. Im Clan. An ihrer Seite. Die Heilerin sah den Kleinen an ihrer Seite arbeiten. Pfote in Pfote mit ihr. "Er ist ein Streuner!" Tintenstern riss Eisblume aus ihren merkwürdigen Erscheinungen. Naaa toll. Der blinde Streuner sollte Kräuter aus dem Bau der Heilerin holen, zur Heilung der Wunden der Anführerin! Eisblume Gefühle liesen sich schwer in Worte formulieren. Da war auf der einen Seite, die Tatsache, dass der SternenClan anscheinend tatsächlich wollte, dass sie einen blinden Streuner in ihre Fittiche nahm. Auf der anderen Seite war da Tintenstern, die anscheinend schon jetzt mehr auf den Kleinen hielt als auf ihre Freundin aus Kinderstubenzeiten. Eislbume fielen keine Worte ein.. Leise flüsterte sie. "So ist es also." Die Heileirn senkte den Kopf. "Sollten sie sich doch darauf einbilden was sie wollen. Vermutlich wird Tintenstern denken, ich will den Flohbeutel um jeden Preis. Soll er doch ihre Wunden heilen! Würde sie schon sehen, was sie von ihm hat. Normalerweise würde Eisblume anders reagieren. Sie würde selbt in ihren Bau laufen, die Kräuter holen und Tintenstern versorgen. Aber Eisblumes Laune lag noch von heute morgen im Keller und Eisblume war.. einfach nur enttäuscht.. so lief das nicht ab. Der Anführer fragt nicht den Heiler, ob er einen Schüler aufnehmen will. Stellt sich Tintenstern etwa über den SternenClan? Eisblume ging aus dem Lager. Überall war es besser als hier. Eisblume hoffte für Tintenstern, dass sie ihr nicht folgen würde, aber die Kätzin ging davon aus, dass sie soviel Gripps gerade noch übrig hatte..
Zur gewaltigen Weide würde sie gehen. Dort würde sie auch Kräuter für ihre Wunden finden. Als sie daran dachte alleine und schutzlos hinaus zu gehen, sorgte sie das nicht im Geringsten. "Soll mich doch der Dachs fressen, solange Tintenstern noch den Streuner hat..."

---> Geht zur gewaltigen Weide

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www. stormcats. forumieren com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 19 Nov 2012 - 10:29

Alle

Tintenstern ignorierte Eisblume die anscheinend wieder ihre 5 Minuten hatte in denen sie ihr Ego an alles und jedem auslassen musste. Sie schaute den kleinen an und merkte dass sie ihm vertrauen konnte, Ich merke einfach dass er der richtige ist, ich bin mir ganze sicher. dachte sie und ihre Schnurrhaare zuckten entzückt als sie den Kater betrachtete, er hatte das gleiche Fell wie seine Mutter.

Ich stimme das weggehen von Eisblume als ja. Komm ich begleite dich dorthin, behandle sie bitte mit respekt, sie lässt sich in letzter Zeit sehr schnell... nun ja reizen, dennoch hat sie es verdient mit Samthandschuhen angefasst zu werden. Sie ließ ihr Fell an dass des kleinen Streifen und führte ihn zu dem Bau in welchem es nach Kräuter roch und sie ein wenig beruhigte. Dort hinten rechts, du kannst es ja riechen... miaute sie leise.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 19 Nov 2012 - 10:57

Silber überlegte und dachte laut nach "Mondsamen......sind das nicht solche kleinen körnchenartigen dinger, die MAma immer uns gab wenn wir wider vor einer Gefahr entkommen wahren......" er blickte in Eisblumes Richtung, doch gerade als er sie fragen wolte ob sie damit einferstanden war, denn er wolte nicht respektlos erscheinen, sie war sicher sehr viel besser darin Tintenstern zu helfen und jetzt wo er ein Clanmitglied tatsächlich werden sollte, wolte er dass sie die bestmöglichste Hilfe bekam. Er zukte zusammen als er ihre Stimme hörte, die verriet, das Eisblume ihre Wut nur mühsam zurückhielt. War etwa er schuld, war er respektlos gewesen? Wollte sie ihn überhaupt, oder verdiente es garnicht der Schüler einer so tollen und talentierten Katze zu werden?

Er sank etwas traurig zusammen, weil die erste Aktion im Clan schon jemand weh getan hat "T.....tut mir leid, i iiiiiiii ich wolte keinen Uuuuuuunfrieden auslösen! Ich wiiiill mich nicht aufzwängen!"

Er zitterte, denn nichts machte ihm mehr angst, als jemand der ihm etwas bedeutetete, weh zu tun und wenn er angst hatte, oder verzweifelt war, dann zitterte seine Stimme und wurde piepsig und unsicher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 19 Nov 2012 - 11:18

Die Nebelgraue sah zufrieden zu, wie der Kleine den Fisch vertilgte, doch in ihrem Kopf machte sie sich gerade große Sorgen um Eisblume, die blutend am Boden lag. Aber sie konnte nicht helfen, wie denn auch? Nebelflügel war ja schließlich keine Heilerin... Also blieb sie nur unschlüssig sitzen und schien ins Nichts zu starren, während sie sich bemühte, irgendwas Sinnvolles zu finden, mit dem sie sich beschäftigen und dem Clan helfen konnte.
Als Tintenstern dann vorschlug, dass eine Jagdpatroullie losgehen sollte, war Nebelflügel dankbar für diese Option, aus dem Lager herauszukommen, in dem so viel Tod herrschte.

"Ich gehe schon mal vor, kommst du mit, Brennesselpfote?", rief Nebelflügel, während sie eilig aus dem Lager lief. Oh, wie sie Blut verabscheute!

tbc. Gewaltige Weide

OOC: Mein Post ist vor dem Verlassen Eisblumes einzuordnen. Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Di 20 Nov 2012 - 4:56

Alle,

Tintenstern drehte sich um und ein unwohles Gefühl mengte sich in Sekundenschnelle an, bevor Silberpfote etwas anrühren konnte zischte sie Halt!, Fass bloß nichts an. Ihre Augen funkelten, Was tu ich bloß hier? Was? Sie rannte an dem kleinen vorbei und stürmte aus dem Lager, so schnell es auf 3 Pfoten jedenfalls geht. Ihre Ohren klappten sich zurück und ihr Fell plusterte sich auf als sie den vermischten Geruch eines Streuners und den von Eisblume entdeckte Sie humpelte weiter bis sie dich Sicht von einem Busch versperrt bekahm...

--> Gewaltige Weide
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Di 20 Nov 2012 - 5:05

Silber zuckte zusammen und begann zu zittern
~w.....was hat ich mir nur eingebildet, ich werd nie so toll werden wie Tintenstern oder Eisblume.....ich werd Schuld sein das dem Clan auch Leid zugefügt wird, ich möchte nicht nochmal erleben wie einer der, die ich liebe, wegen mir sterben muss.......~

Er kauerte sich nieder und zitterte total, was sollte er nun, wenn er hierbliebe würden die zwei sich noch so zerstreiten, dass sie Feinde werden, so fürchtete er zumindest. Aber er wollte nicht fortlaufen, er hatte es verbockt und er musste dazu stehn, wenn er fortliefe würde das nurn noch Sorge und Beschuldigungen in den Streit mischen, das wolte er auch nicht.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 21 Nov 2012 - 6:37

Brennesselpfote sah auf, als Nebelflügel ihn ansprach. Er war in Gedanken gewesen, wie so oft. Er antwortete nicht, da die Kätzin wenig interessiert an einer Antwort war, sie schien es sehr eilig zu haben und ging schonmal vor. Er sah sich nochmal um, dann ging er aus dem Lager. Er wollte nicht länger das kleine blinde Etwas sehen mit dem alle mitleid hatten, vielleicht hatte der Kleine es nicht verdient, doch er war sich sicher, dass er Distanz zu dem Fellknäul bevorzugen würde.

-------->gewalltige Weide
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 21 Nov 2012 - 7:35

Spam: Wieso gehen ALLE zur gewaltigen Weide, bitte einen anderen ort aufsuchen, danke. Spamende.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 24 Nov 2012 - 5:14

Wer will?

Nachtblüte streckte ihre steifen Glieder. Sie hatte sich zum Ausruhen nach einer anstrengenden Jagd auf den nackten Boden gelegt. Das war ein Fehler gewesen. Nun waren die Beine der Kriegerin steifgefroren. Langsam richtete sie sich auf. Nachtblüte trabte einige Zeit im Lager herum, um ihre Glieder aufzuwärmen. Als sie sich wieder angenehm anfühlten, kam auch die Energie in ihre Beine zurück. Nachtblüte beschloss wieder jagen zu gehen. Der Clan konnte jedes Stück Beute dringend brauchen. Langsam, dann schneller lief sie auf den Ausgang des Lagers zu und steuerte den Fluss an.

--->breiter Fluss
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 24 Nov 2012 - 12:05

Nachtblüte (fals ich sie noch vor Wechsel in den Fluss erwischt hab, sonst wer möchte)

Silber hörte Schritte, aber sie klangen anders als Eisblume, Nebel und Tintenstern. Neugierig wie er war stellte er die Ohren auf und rief hinterher, als er merkte dass sich die Schritte entfernten und tapste hinterher

"Hallo du da! Ich bin Silber und ich hoffe das ich ein Teil des Sturmclans werd, Tintenstern weis schon bescheid! Also ich bin Silber!!!!!! IIIIIch hab meine Eltern durch den Dachs verloren den ihr besiegt habt! " er klang ehrfürchtig, dass die Krieger es mit dem Dachs aufnehmen konnten, obwohl seine Eltern es gemeinsam nicht konnten obwohl sie starke Kämpfer ware. Doch er klang auch traurig [b]"meine Mama hies Serafina!

----> breiter Fluss (fals Nachtblüte nicht mehr erreichbar im Lager war)

Edit: Amselstern

Silber, bitte benutze nicht immer "aaaaaaa" oder "!!!!", jeder versteht auch so, wie es gemeint war, danke. Wenn dein Charakter stottert, schreib lieber "i-i-ich" anstelle von "iiich" oder setze ein "sagte Silber stotternd" dahinter. Und achte bitte auf Rechtschreibung, deine Posts werden immer chaotischer, wenn ich das mal so sagen darf.

Keine Antwort bitte, dies hier ist kein Chat. (:
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager   

Nach oben Nach unten
 

Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-