Breiter Fluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Breiter Fluss   So 9 Sep 2012 - 6:12

Der Breite Fluss teilt das Territorium des SturmClans fast genau in zwei Hälften. Er bietet guten Platz, um Schwimmen zu lernen und schmackhafte Lachse, Forellen und andere Fische zu erbeuten. Das Ufer ist mit kurzem, saftig grünen Gras bewachsen, das morgens durch den Tau wie verzaubert glitzert. Am Flussufer wächst teilweise dichtes Schilf, in dem Stockenten oder Blesshühner zu nisten oder zu schlafen pflegen. Heilkräuter kann man hier ebenfalls finden.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Fr 21 Sep 2012 - 7:46

Wer will?

Vorgeschichte: Nektarflügel konnte nicht mehr schlafen ist deshalb aus dem Lager raus und spazierne gegangen .
Nektarflügel schleichte zum Fluss hinunter, sie schaute sich um, niemand war hier. Es war so wunderschön und ruhig, genaud er richtige Platz zum nachdenken. Sie setzte sich an den Fluss und schaute hinein. Dort war ihr Spiegelbild, sie sah das sie etwas abgemagert aussah und schaute schnell weg. Nektarflügel stand auf und ief langsam am Fluss lang. Sie entdeckte einen kleinen Fisch schnell im Wasser schwimmen. Diese herrausforderung nehme ich an! miaute sie im stillen zu sich. Sie lief vorsichtig am Fluss weiter und folgte dem Fisch igendwann stoppte er, der perfekte Moment, Nektarflügel streckte ihre Pfote ins Wasser und erwischte den Fisch, warf ihn auf den Boden und tötete ihn schnell.


Zuletzt von Nektarflügel am Fr 21 Sep 2012 - 8:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Fr 21 Sep 2012 - 7:56

Bitte gebe an, woher du kommst. Die meisten Katzen sind gerade erst erwacht - es ist Sonnenaufgang -, weshalb es unlogisch ist, dass Nektarflügel jagen ist. Außerdem möchte ich dich bitten, nicht zu posten, dass jemand auf dich zukommt, überlasse dies bitte deinem Postpartner! Außerdem solltest du dich zuerst um den Clan kümmern und nicht alleine los ziehen ohne Patrouillen einzuteilen, schließlich ist das deine Aufgabe!

Bitte editiere deinen Post.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Mi 21 Nov 2012 - 9:33

Keiner

Tintenstern suchte mit den Augen dass Wasser ab und entdeckte einen Fisch, grade groß genug um einem Schüler das Maul voll zu machen. Doch ein Maul war mehr als keins. Sie hielt ihre Pfote übers Wasser und schnellte hinein, doch Der Fisch entglitt ihren scharfen Krallen um eine Schnurrbartbreite. Nachdem sie einen endlosen augenblick an der gleichen Stelle verharrte entdeckte sie einen neuen, ein fetter Fisch für dies verhältnisse, ihre Pfote schnelle wieder vor, krallte sich in das weiche Fleisch und zog ihn aus dem Wasser, auf dem kalten Boden zappelte er noch ein wenig herum doch nach einem Pfotenhieb zappelte da nichts mehr. Sie wartete noch eine halbe ewigkeit, vergebens, da kahm kein Fisch mehr, vielleicht ein Frosch, aber wer den isst, muss schon verrückt sein. Sie packte ihn und lief wieder zurück zu dem Hasen, mit Mühe konnte sie beide packen und zerrte sie zurück ins Lager, sie hatte erstaunlich viel gefangen. Doch sie freute sich nur, dass sie dem Clan so dienen konnte, nach einer Weile laufen gab ihr Bein auf und sie machte ein Pause, leckte den Reif von den Blättern und lief dann weiter, ein paar Stops und sie würde ankommen. Endlich. Wir wird es jett weitergehen, ich kann zwar ein paar Wunden behalten, aber ich bin keine Heilerin welche spezielle Mittel anwenden kann. Und Silberpfote will ich nicht ranlassen, auch wenn es mir leid tut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 6:10

from Festem Moor

Obwohl Traumfänger neugierig war, bleib er dennoch im Hintergrund und versteckte sich in einem dichten Gebüsch. Und als die Katze verschwand um, anscheinend, die erlegte Beute in sLager zu bringen, wollte Traumfänger schon gehen. Doch dann viel ihm ein, dass er ja eigentlcih auf feindlichen Gebiet ist und mit dem Kater von vorhin Glück gehabt hatte, dass er verschwunden war. Deswegen beschloss Traumfänger in dem gebüsch zu bleiben, bis es Nacht wurde, dann würde er sich wahrscheinlich besser wegschleichen können. Als die graue Katze dann wiederkam, beobachtete er sie selenruhig. Anscheindend ist sie verletzt. Ich würde ja helfen, wenn ich nicht im Gebiet des SturmClans wäre. Ich habe nciht wirklich lust auf noch so ein Erlebnis wie ebend. Um sich abzulenken und um die Zeit zu vertreiben, dachte Traumfänger darüber nach, welches Kraut bei Schmerzen und einer Verletztung helfen würde. Seitdem er als Streuner lebte, hatte er einiges über Heilkräuter gelernt, er behandelte sich jedenfalls immer mit Erfolg selbst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 8:48

Traumi ;D

Tintenstern regte sich lange Zeit nicht, sie tat das immer wenn sie ihre Gedanken klären wollte oder einen inneren Konflikt zu lösen musste. Ihre Ohren zuckten um sich zu wärmen doch es half nicht recht, wie ihr Herz kühlten sie immer mehr aus. Jeder Gedanke an Eisblume war wie ein Eiszapfen der sich langsam und qualvoll durch ihre Brust schob und ihr Herz kühlte, bis es erfrohr... Ein knacken ließ sie zusammen fahren, sie stand auf und suchte mit der Nase, den Ohren und den Augen das Gebiet um sie herum ab. Ein gefleckter schweif lugte unter einem der Büsche hervor und sie stöhnte innerlich auf. Muss das sein, alles heute? SternenClan willst du mir denn eine Botschaft senden? Komm heraus, ich kann dich sehr gut riechen. miaute sie mit einer scheinbar ruhigen Stimme.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 9:07

Mit einem kleinen seufzer erhob Traumfänger sich, sodass man ihn komplettsehen konnte. Na super, ich hätte es mir eigentlcih auch denken können. Nagut, noch schlimmer als mit dem schwarzen kann es nicht werden. Leise murmelte er die Worte während er sich erkenntbar macht, dannach ging er ein paar Schritte auf die graue Katze zu. War ja irgendwie klar, dass ich auffliege. Traumfänger setzte sich hin, doch es war noch zu weit entfernt von der Katze, dass ein Angriff fehlschagen würde. Um eins klarzustellen, ich hatte nicht vor Beute zu stehlen, wen anzugreifen oder sonst irgendwie dem SturmClan zu Schaden, ich wollte eigentlich nochnichteinmal in euer Gebiet. Nur dass das geklärt ist. Dann schaute Traumfänger schweigend die graue Katze an und musterte diese unauffellig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 9:13

Traum

Tintenstern nickte wärend sie ihm zuhörte. Nun, trotzdem solltest du eigendlich nicht eine Pfote auf dieses Land setzten, ich denke mal dass ist dir klar, aber wieso kennst du dich mit den Gesetzen der Clans so gut aus, du bis ein Streuner, oder sollte ich sagen, nur ein Streuner? Sie miaute ihre Worte schärfer als gewollt, doch sie konnte den Zorn in ihrer Stimme momentan einfach nicht verbergen, dafür warene s einfach viel zu viele Eindrücke auf einmal. Ich würde dich eigendlich gerne bitten, dass Terretorium zu verlassen, aber erkläre mir was du hier suchst. fragte sie mit leicht gekünzelter Interesse. Tintenstern, sei nicht dumm. Dies Katze ist stärker im Moment, provozier sie nicht! Doch was konnte man gegen sein Ego tun? Ignorieren, nein.. Das war genauso schlimm wie es zu befolgen..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 9:24

Wow, da ist aber jemand genervt... da wird sie meine Geschichte entweder noch mehr aufregen oder sie wird drüber lachen. Während sich Traumfänger kurz seine Worte überlegte, schaute er die graue Katze ausdruckslos an. Ich war am kleinen Bach, eurer Gebietsgrenze und habe da eine Pause gemacht. Da wurde ich von einem schwarzen Kater entdeckt, ich vermute das es der Anführer des HimmelsClan ist, aber sicher bin ich mir da nciht. Jedenfalls hab eich ihn dann geärgert, genervt, wie du es nehmen willst und bin zwischen den Gebieten hin und her gesprungen, weil auch er meinte, dass ich vom Gebiet vom HimmelsClan runter soll und zum Anführer des sturmClans gehen soll. Ich habe mich geweigert und bin dann irgendwann auf der Grenze stehen geblieben, weil das ist Niemandsland. Danach hat er mcih in das Gebiet hier verschläppt, genauer gesagt vor das Lager, da hab eich mich wieder geweigert weiter zu gehen und er ist irgendwann verschwunden. Das wars, so bin ich hier gelandet. Ich wollte grad verschwinden, da bis du aufgetaucht und ich war neugierig. Traumfänger ratterte seine Geschichte so herunter, ohne viele Emotionen, doch bei seinem nächsten Satz konnte er ein kleines lächeln nicht verhindern. Warum ich mich hier so gut auskenne, wirst du schon selber herrausfinden müssen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 9:36

Du Eindringling Very Happy

Tintenstern hörte geduldig zu. Dann miaute sie: Die Katze hieß Amselstern, nicht? Wieso hat er dich hergebracht? Gehörst du etwa zu unserem Clan, oder gehörtest? Wieso weiß er davon und ich nicht? Wird man denn niemals informiert, ah na klar, was im Wald geschieht bleibt auch im Wald. Sie schmunzelte als sie weiter sprach. Ich bin nicht so schwach dass ich dich nicht besiegen könnte, also würde ich dir raten.. Mir einiges über dich zu erzählen. Sie hellte ihre Miene auf und setzte sich ausdrücklich hin und setzte die Pfoten brav nebeneinander, wie ihre Mutter sie immer getadelt hatte wenn sie den Rücken bog. Tintenjunges, setz die Pfoten nebeneinander, wenn du einmal Anführerin werden willst, musst du soetwas können! Wie oft hatte sie es ertragen? Sie lachte in Gedanken und kehrte dann wieder zurück zu dem Streuner. Und sag mir wie du heißt. fügte sie hinzu und ließ ihre Ohren in die Richtung der Käzin drehen. Nocheinmal um zu unterstreichen dass sie ihr jetzt genau zu hören wird.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Do 22 Nov 2012 - 9:49

Traumfänger schaute die graue Katzin schweigend an und überlegte, es war zwar wider eine beschissene Situation, aber hier sah er bei einem Kampf einen Ausweg. Mit deinem Bein würdest du nicht besiegen, ich weiß mehr über einen Clan als jeder anderer Streuner, in dem Sinn bin ich kein normaler Streuner. Du solltest damit zum Heiler gehen, das könnte sonst noch schlimm enden. Teaumfänger fiel erst jetzt auf, wie sich die graue Kätzin eigentlcih presentierte. Na super, wieder ein höheres Tier, wieso kann ich keinem normalen Krieger über den Weg laufen? Um deine restlichen Fragen zu beantworten. Ich heiße Traumfänger und ich bin kein Mitglied und war auch nie ein Mitglied des SturmClans. Ich weiß nicht on der schwarze Kater Amselstern hier, er hat seinen Namen nicht genannt, er war nur agressiv. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Fr 23 Nov 2012 - 23:24

Traumfänger.

Tintenstern zog die Luft scharf ein, Ich kann kämpfen!miaute sie lauter als gewollt. Ich bin auch nicht schwach, falls das die kleine nervige Stimme deines Kopfes dir grade zuflüstert. Schon wieder, so barsch sollte dass doch nicht klingen! Ihre Ohren regten dich nicht, doch unter ihrer Haut wurde es immer heißer. Du bis stärker als er, flüsterte ihre Mutter ihr ins Ohr, wie kaltes Wasser auf ihrer Stirn beruhigten sie sie. Doch die ihre Vaters brannten wie feuer Er ist stärker, guck dir doch dein Bein an! Sie schüttelte den Kopf um die Stimmen zu verscheuchen, doch sie blieben. Und wieso solltest du ein 'außergewöhnlicher Streuner' sein, wenn du niemals in einem Clan warst? fragte sie diesmal mit sichtlich beherrschteren Stimme.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Sa 24 Nov 2012 - 6:27

Wer will?

---> SturmClan Lager

Nachtblüte machte eine Vollbremsung um nicht in den Fluss zu fallen. Naja eigentlich wäre sie nicht gefallen sondern geschlittert-und sie ist es auch.
Wärend dem Sprint vom Lager hierher war sie nicht erschöpft geworden, nein eher das Gegenteil. Die Kriegerin war immer schneller und trotzdem nicht müde, sogar munterer geworden. Sie hatte die Entfernung zum Flussufer falsch eingeschätzt und hatte zu spät gebremst.
Mit voller Geschwindigkeit rutschte die schwarze Kätzin in den breiten Strom. Sie versuchte vergeblich halt zu finden. Nachtblüte machte das aber keine großen Sorgen. Immerhin war sie eine perfekte Schwimmerin. Sie mobilisierte die Kraft in ihren Beinen und strampelte drauflos. Nach einigen Augenblicken war sie auch schon wieder am Ufer angelangt. Erst jetzt bemerkte die Kriegerin wie kalt das Wasser war. Ihre Beine fühlten sich taub an. Das machte der Kätzin jedoch weniger Sorgen. Vielmehr hatte sie Angst, dass jemand sie bei dem peinlichen Ereignis beobachtet haben könnte. 
Nachdem die Schwarze sich umgesehen hatte widmete sie sich wieder der Jagd-dem Grund Us dem sie hergekommen war. Sie starrte angestrengt in das Blau des Wassers. Plötzlich bemerkte sie einen dunklen Schemen etwas links von ihr. Sofort schoss die Vorderpfote der Kätzin vor und drang ins eiskalte Wasser ein. Als Nachtblüte die glitschige Haut des Fisches spürte, fuhr sie ruckartig ihre Krallen aus, drehte ihre Pfote so, dass der Fisch über ihr lag und ließ sie wieder nach oben schnellen.
Eine Bachforelle flog durch die Luft und die Kriegerin fing sie geschickt mit den Zähnen auf. Stolz legte sie die Beute am Boden ab und betrachtete sie.
Die Forelle war etwa zwei bis drei Mauslängen lang und sah köstlich aus. Es fiel Nachtblüte schwer das Verlangen nach Fisch und ihren Hunger zu unterdrücken. Deshalb richtete sie ihren Blick schnell wieder auf das Wasser um Sich abzulenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   So 25 Nov 2012 - 3:29

Ich sage nru, dass ich mehr Wissen über das Clanleben habe, als es wahrscheinlcih ein normaler Streuner hat. Nicht, dass ich aus einem Clan komme. Traumfänger ging nicht auf die gereizte Stimme der grauen Kätzin ein. Jetzt würde ich auch gerne ein paar Fragen stellen. Ich würde gerne wissen,w ei du heißt, ich fühle mcih etwas im Nachteil, weil du meinen Namen weißt und ich deinen nicht. Und hast du noch weitere Fragen, die sich nicht an mein Leben als Streuner und meine Verganagnheit richtet? Traumfänger hatte keine Lust ständig die graue Kätzin anzustarren, also ließ er seinen Blick durch die gegend schweifen. Dabei hörte ein ein platschen und versuchte dieses zu Lokalisieren. Er fand jedoch ncihts und richtete seine Aufmerksamkeit nicht weiter darauf.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   So 25 Nov 2012 - 7:40

Traum

Tintenstern hörte zu als der Streuner ihr wiedermals klar machen wollte dass er nicht aus einem der 2 Clans stammt. Also, mein Name ist Tintenstern, du solltest ja mit deinem Sonderwissen erkennen können dass ich Anführerin bin. In der Ferne hörte sie ein platschen, ignorierte es aber sorgfältig, sie hatte keine Lust sich schon wieder irgendwelche Schwierigkeiten einzubrocken. Ich würde jetzt gerne meine Beute ins Lager bringen...knurrte sie in sich hinein bedachte aber dass es jetzt schlauer wäre einen freundlicheren Ton anzuschlagen.Nun, wenn du jetzt bitte das Terretorium verlassen würdest, wäre ich dir sehr dankbar, mein Clan hungert wärend du mir gerade eine Forelle an die Ohren quatschst. Gepflegt setzte sie ihre Pfoten wieder nebeneinander.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Mi 28 Nov 2012 - 3:49

Nachtblüte zog eine Forelle aus dem Wasser. Es war die fünfte die sie gefangen hatte. Stolz musterte die Kriegerin ihre Beute. Heute war die Jagd sehr gut ausgefallen. Normalerweise angelte sie nur zwei oder drei. Aber sie war immerhin auch schon einige Zeit da.
Als Nachtblüte beschloss die Fische zurück ins Lager zu bringen, bemerkte sie, dass sie nie so viele auf einmal tragen konnte. Die Kätzin grub ein Loch, legte drei Forellen hinein und schüttete es mit Erde und Gras zu.
Dann machte sie sich mit zwei Fischen im Mund auf den Weg zurück ins Lager. Sie würde danach wiederkommen, um die restliche Beute zu holen.

---> Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Mi 28 Nov 2012 - 5:43

Du Streuner Very Happy

ungeduldig bewegte sie die Pfoten und schüttelte eine Fliege von ihrem Ohr, als die Streunerin immernoch nicht antwortete stand sie auf, nahm ihre Beute und lief davon, mit solcheinem Abschaum musste sie sich nicht abgeben! Schnell lief sie zurück zu dem Moor, nahm ihre restliche Beute und machte sich auf zum Lager, es war kein langer Weg doch ihre Schulter schmerzte stark nach dem halben Weg. Dennoch hielt sie durch und erreichte nach einer kleinen Ewigkeit wieder das Lager.


---> Lager.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Mi 28 Nov 2012 - 5:52

-----> Lager
Nachtblüte kam erschöpft beim Flussufer an. Dieses Mal war die Kätzin vorsichtiger gewesen und war nicht so schnell gerannt. Sie wollte nicht schon wieder baden.
Die Kriegerin sah sich nach der Stelle um an der sie vorher gefischt hatte. Bald erkannte sie sie wieder und lief in ihre Richtung. Der Blick der Kätzin tastete den Boden, auf der Suche nach den Fischen, ab. Nachtblüte wurde fündig und grub die Forellen aus. Eine nahm sie in den Mund, eine klemmte sie zwischen Kinn und Hals ein und die letzte, kleinste nahm sie an der Schwanzflosse.
So rannte die Kätzin zurück ins Lager, immer darauf bedacht kein Beutestück zu verlieren.

------>Lager
Nach oben Nach unten
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Fr 30 Nov 2012 - 23:29

~ N E U E R . T A G ~
Zusammenfassung der Geschehnisse des Abends und der Nacht:

SturmClan
Tintenstern und Eisblume, beste Freundinnen, haben sich über den Willen des SternenClans zerstritten. Eisblume verließ verwundet das Lager und nahm sich vor, außerhalb des Lagers die Nacht zu verbringen. Tintenstern, sich entschuldigend, folgte ihr, doch die Silbergraue konnte ihrer Freundin nicht verzeihen, dass diese sich über ihren Posten als Heilerin hinweggesetzt hatte. Niedergeschlagen kehrte Tintenstern in ihr Lager zurück, wo sie die nächste Überraschung erwartete: Nektarflügel, die Stellvertreterin, verlangte ihren Rücktritt, um nur noch eine einfache Kriegerin zu sein und jemand anderem die Stelle als Zweite Anführerin zu überlassen.
Nach reiflicher Überlegung ernannte Tintenstern Nebelflügel, eine ihrer Bewunderinnen, jedoch eine seelisch sehr angeschlagenes Wesen, zu der neuen Stellvertreterin. Ob diese es schafft, sich ihrer neu erworbenen Position als würdig zu erweisen?
Währenddessen traf Eisblume auf Schneehauch, die ihr von einem sehr skurrilen Traum berichtete. Was das alles zu bedeuten hat, erfahren wir bald.

HimmelsClan
Amselstern hat sich Sorgen um Falkenherz, seinen zweiten Anführer, gemacht. Als er loslief, um ihn zu suchen, fand er ihn tot im Wald auf - ermordet. Eine Streunerin saß nahebei, der Anführer griff sie an, doch die Unbekannte floh. Wütend kehrte Amselstern in das Lager zurück, wo er sich jedoch entgegen aller Gesetze des SternenClans nicht für einen neuen Stellvertreter entschied vor Mondhoch. In seinen Augen gab es keine Katze im HimmelsClan, die diese Stelle gut hätte ausfüllen können.
Schneehauch hat indessen schon wieder den gleichen Traum erhalten - es muss der SternenClan sein, der ihr solch einen Traum schickt. Mit ihrem Kopf voller Gedanken hat sie das Lager verlassen und ist in die Richtung der Grenze gelaufen. Beim Hinübersehen dachte sie, ihre Freundin Nebelflügel wäre dort, doch es war Eisblume. Die weiße Kätzin zögerte nicht lange und erzählte der Heilerin von ihrer Prophezeiung. Was das alles zu bedeuten hat, erfahren wir bald.

Tageszeit ;; morgens | Jahreszeit ;; Blattfülle | Wetter: wolkenloser Himmel bei 17°C


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Sa 15 Dez 2012 - 23:04

Wer will?

----> SC Lager
Nachtblüte kam langsam beim Ufer des Flusses an. Die Kätzin ließ sich erschöpft auf einem Stein nieder. Warmer Wind zerzauste ihr schwarzes Fell und die Sonne schien darauf. Heute war ein sehr warmer Tag und bald staute sich Hitze unter dem dichten Pelz der Kriegerin. Die Hübsche glitt langsam in den Fluss, der gemächlich dahin floss.
Nachdem Nachtblüte sich reichlich abgekühlt hatte, schleppte sie sich wieder aus dem Wasser. Ihr Pelz hatte sich mit Wasser vollgesogen. Die Kriegerin schüttelte sich und versuchte das Wasser so weit wie möglich spritzen zu lassen. Die Schwarze war mit dem Ergebnis von mehreren Schwanzlängen sehr zufrieden.
Plötzlich fiel Nachtblüte wieder ein, warum sie eigentlich hierher gekommen war: Sie musste für den Clan jagen! Ruhig schlich sie sich näher ans Wasser und starrte hinein. Da! Sofort schnellte die linke Vorderpfote der schwarzen vor. Ihre Krallen gruben sich in den saftigen Fisch. Einen Augenblick später lag dieser auch schon ein paar Schwanzlängen neben ihr. Mit einem gezielten Sprung landete Nachtblüte neben dem noch zappelnden Fisch und tötete ihn mit einem einzigen Biss.
Die Kriegerin vergrub ihre Beute und wandte sich wieder dem Wasser zu. Sie wartete darauf noch etwas mehr zu fangen. Erst dann würde sie wieder ins Lager zurückkehren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Mi 19 Dez 2012 - 1:55

(Ich weiß Doppelpost, aber es sind mehr als 72 Stunden vergangen)

Niemand

Nachtblüte besah ihren Fang skeptisch. Sie war sehr unzufrieden damit. Heute war ein für das Jagen geeigneter Tag, aber trotzdem hatte sie nur wenig erbeutet. Genauer zwei Fische. Jetzt waren einfach keine mehr da! Egal wie angestrengt die Kriegerin in das Wasser blickte, es war keines der Tiere zu sehen. Wahrscheinlich hatte sie einfach Pech.
Die Kriegerin beschloss ihr weiteres Jagdglück woanders zu versuchen. Und auch mit anderer Beute. Die Schwarze ging passende Orte durch. Ja, die gewaltige Weide wäre passend! Nachtblüte schnappte sich die zwei Fische und trabte zu dem mächtigen Baum. Dabei bemühte sie sich keines der wertvollen Stücke zu verlieren.

-----> gewaltige Weide
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Sa 9 März 2013 - 5:38

<-- Lager SturmClan

Herbststurm ging relativ gemächlich. Es war niemand bei ihm und so konnte nichts ihn dazu anspornen, seine Schritte zu beschleunigen. Schon von weitem hörte er das angenehme Rauschen des Wassers. Auf ihn wirkte es beruhigend.
Einen Moment lang verharrte Herbststurm am Ufer des Flusses und blickte ins Wasser. Das Wasser floss zu schnell, als das man hätte etwas erkennen können von seinem Spiegelbild. Herbststurm sah sich gespannt um. Er war schließlich nicht hier hergekommen, um sich das Wasser anzugucken, sondern um Frischbeue für den Clan zu besorgen.
Schnell entdeckte er einen Fisch im Wasser. Er schlängelte sich geschickt und Schnell durch das Wasser und Herbststurm hatte einige Mühe, ihm mit den Augen zu folgen. Als der Fisch kurz davor war, an ihm vorbeizuschwimmen, sprang Herbststurm ins Wasser und vergrub seine Krallen im Leib des Fisches. Dieser zappelte, als Herbststurm ihn hocholte, noch ein paar Augenblicke lang, dann hing er nur noch schlaff in seiner Pfote.
Zufrieden warf Herbststurm den Fisch an Land, dann sprang er selbst aus dem Wasser und schüttelte sich mit einer schnellen Bewegung das Wasser aus dem Pelz. Die Topfen flogen nur so durch die Luft.
Eigentlich wäre Herbststurm gerne wieder ins Lager gegangen um zu sehen, was die anderen machten, aber schließlich konnte er nicht einfach mit einem Fisch ins Lager kommen. Das war ein wenig zu wenig, um einen ganzen Clan zu versorgen. Herbststurm seufzte kurz, dann machte er sich auf die Suche nach weiterer Beute.
Er nahm den Geruch von Maus auf. Er sah das braune Fell des Tieres im hohen Gras und fixierte es mit seinen Blicken. Ahnungslos lief die Maus umher, blieb immer wieder stehen und sah sich um. Manchmal fragte sich Herbststurm, ob Mäuse einfach dumm oder blind waren. Beides wäre seiner Meinung nach möglich.
Als die Maus erneut stehen blieb, diesmal in seiner Nähe, stürzte sich Herbststurm ohne lange nachzudenken auf sie. Er hörte ein leises Quiecken, doch mehr war nicht mehr von der Maus zu hören. Zufrieden brachte er die aus zu seinem bereits gefangenen Fisch.

Er fing noch einen kleinen Vogel, dann beschloss er, dass es Zeit war wieder ins Lager zu gehen. Sie nahm seine Frischbeute auf und versuchte, den verlockenden Geruch zu wiederstehen. Er hatte schon gegessen, außerdem verstieß es gegen das Gesetz der Krieger, auf der Jagd zu essen.
Mit nun ziemlich schnellen Schritten jagte Herbststurm zurück ins Lager. Die Frischbeute baumelte im seinen Mund und einmal wäre er fast gestolpert, als er den Kopf ein wenig gesenkt hatte.

--> Lager SturmClan
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Sa 9 März 2013 - 9:39

<------- Lager des SturmClans

Schmutzfell verlangsamte seine Geschwindigkeit, als er sich den Fluss Näherte. Er öffnete sein Maul, um die Gerüche etwas besser Wahrzunehmen. Er roch ein Eichhörnchen, und der Kater blickte sich um. Als er das kleine, Pelzige Tier entdeckte, ließ er sich in ein Jagdkauern fallen. Doch er stand ziemlich Ungünstig, denn das Eichhörnchen entdeckte ihn und ergriff die Flucht. Der Krieger rannte los und folgte dem Beutetier. Er war nur noch eine Schwanzlänge von dem kleinen pelzigem Tier enfernt, da gab es bloß noch einen starken Ruck, bevor der unbeschreibliche Schmerz einsetze. Der Kater landete auf der Flanke, und er brauchte eine Weile, um sich wieder Orientieren zu können. Als er auf das Schlimmste gefasst den blick senkte, sah er dass Blut aus zwei seiner Pfoten troff. Er war mit seiner linken Vorderpfote an einer Wurzel hängen geblieben, und der Felsuntergrund hatte ihm zwei seiner Pfoten fast vollkommen aufgeschlitzt. Der Schmerz war kaum auszuhalten und Schmutzfell versuchte unter all der Verzweiflung sich die Lippe wund zu beißen, in der Hoffnung irgendetwas könnte ihn davon ablenken. Langsam erhob er sich, und der Schmerz beraubte ihn beinahe sein Verstand. Er stand unsicher auf seinen Blutenden Pfoten, und konnte bloß noch auf drei Beinen stehen, weil er sein Linkes Bein kaum noch Bewegen konnte. Humpelnd zog er sich in die Richtung in der er den Geruch nur vermuten konnte. Er konnte nicht klar denken und die Blutspur, die er hinter sich herzog hinterließ rote Flecken auf dem steinigem Boden.

-----------> Gewaltige Weide
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   So 24 März 2013 - 9:00

Schattenjunges regte sich langsam und streckte sich, irgend etwas hatte ihn geweckt. Anfangs konnte er nicht genau bestimmen was es war, doch dann merkte er das seine Mutter seltsam kalt war vorsichtig stupste er ihr in die Seite "Mama?! Mama wach auf" verwirrt und ängstlich fing das kleine Junges an zu mautzen und versuchte immer wieder seine Mutter aufzuwecken
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Breiter Fluss   Sa 30 März 2013 - 12:05

---------> vom Sturmclanlager

Silber stellte die Ohren auf als er das Jammern der kleinen Katzen hörte, die seine Mutter ihn ersucht hatte zu finden. Silberpfote wusste nicht so recht wie er handeln sollte, er wollte seinen Halbbruder nicht erschreken, er wusste selbst wie man sich fühlte wenn man Alles verloren hatte, was einem lieb ist. Der blinde Kater nahm all seinen Mut zusammen und tapste ganz langsam in educkter Haltung (die man nicht mit dem Jagdkauern verwechseln kann) auf ihn zu und blieb in einiger Entfernung, so schätzte er es zumindest ein, stehen und legte sich hin "hallo, mein name ist Silberpfote.......was ist denn passiert? " er wusste sehr wohl was passiert war, doch er würde den Kater sicher erschrecken, wenn er es sagen würde. Zumindest vorerst......
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Breiter Fluss   

Nach oben Nach unten
 

Breiter Fluss

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-