Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Lager   So 9 Sep 2012 - 6:06

das Eingangsposting lautete :

Das Lager des HimmelsClan ist unter dem Firmament errichtet worden. Es liegt windgeschützt hinter einem kleineren Hügel, von dem aus der Anführer zu seinem Clan sprechen kann. Am Fuße des Hügels liegen die Clanbauten der Krieger, Schüler, Ältesten, Königinnen und Junge. Der Heilerbau wurde in den Hügel eingegraben, sodass eine Mulde entstand. Hier können sch verletzte oder kranke Katzen erholen und der Heiler schlafen.

Hier könnt ihr eure Wörteranzahl prüfen: *klick*


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com

AutorNachricht
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 5:51

Sobald Tropfenpfote Amselsterns Befehl gehört hatte, war er direkt Richtung Lagerausgang gelaufen, doch ihm fiel ein, dass er ja noch auf die anderen warten musste. Immerhin kannte er das Teritorium noch gar nicht. Er drehte sich also wieder um und sah seine schwester weggehen. Er lief leise auf sie zu und sprang ihr auf den Rücken Kräuterpfote, Kräuterpfote, endlich bist du wach!! Weißt du was?! Idch gehe auf Patrouille. Ahornflut kommt leider mit..., er hoffte diese hatte das nicht gehört:...aber es wird bestimmt trotzdem lustig! Und was macht irh?!.
Da hielt Tropfenpfote inne. Kräuterpfote sah ganz und garnicht glücklich aus. Als er sich zu Amselstern drehte, bemerkte er, dass Amselpfote sich wieder nur um die Kätzinnen kümmerte.

You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 6:08

Kräuterpfote sah zu ihrem Bruder. Dann seufzte sie und miaute Das ist toll. dann ging sie in eine Ecke in der nähe vom Schülerbau. Dann sprang sie auf und holte sich noch schnell eine kleine Maus die sofort im Magen der kleinen verschwand. Dann verkroch sie sich in der Ecke. Das ist so unfair! Ich will auch raus aus dem Lager! Aber alle sind wichtiger als ich!dachte sie etwas wütend und enttäuscht. Dann sah sie noch weiter im Himmel noch Wolken. Sie fühlte sich unwichtig. Gerade war alles einfach nur noch doof. Ihr Bruder durfte mit seiner Mentorin raus und sie musste warten bis Amselstern Zeit und Lust hatte um sich mit seiner Schülerin zu begnügen. So fand sie es.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 7:54

Amselöö und allöö anderöön

Ahornflut blieb dann doch stehen als Amselstern sie ansprach. Sie blickte verlegen auf den Boden als sie bemerkte dass sie selbst für ihre verhältnisse sehr zuvorkommend war. Dennoch wand sie ihr Gesicht nach oben, mit der Nase voran. Sie nickte und lief dann zum Lagerausgang wo die ein Schüler schon auf sie wartete. Sie blickte zurück und wartete auf Glassplitter von Seelenpfote war keine Spur. Seelenpfote, komm her, du wurdest für eine Patrouille eingeteilt. ungeduldig trat sie von einer Pfote auf die andere. Sie blickte auf Tropfenpfote und nickte unauffällig. Aus dem könnte mal ein attraktiver Kater werden, wenn sein Charakter nur nicht wäre...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 9:19

Pumale

Regenbogenfeuerr nickte und verdrehte wieder die Augen. Komm gehn wir in den Bau, sonst verdrehen sich meine Augen nur noch und bleiben wol möglich noch so. sagte sie Scherzhaft und freute sich schon auf das essen. Dennoch wurde ihr Blick weich und traurig als sie sah wie sich Kräuterpfote erst freute etwas mit ihrem Mentor zu unternnehmen aber dann einfach nicht beachtet wurde. Sie sah auch einen angeeschwollenden Bauch was meistens nur eins Bedeuten konnte. Junge. Sie schüttelte leicht den Kopf und ging dann in den Bau. Dort legte sie sich hin und wartete auf Pumapfote.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 11:16

Amselstern, Ahornflut

Der schwarze Kater schrie sie an, sie solle ihr Verhalten ändern. Auch seine Augen sprühten Funken, genau wie die ihren vorhin. Oh, er ist genauso aufbrausend wie ich...ändere ich also meine Taktik. Sie lächelte ihn liebenswert an, mit großen, warm funklenden Augen. Sie wusste, dass sie wegen ihrer Gestalt aussah wie ein Junges und bemühte sich, diesen Ausdruck zu unterschützen. Liebenswert und unschuldig. Aber natürlich Amselstern, es tut mir ausgesprochen leid. Ich werde dich nie mehr anschreien. Im Gegenteil, ich werde tun, was du von mir willst, schließlich will ich die beste Kriegerin im HimmelsClan werden. Einmal noch geblinzelt und dann wandte sie sich von ihm ab. Niedliches Lächeln, ganz loyal tun. Sie war sich hundertprozentig sicher, dass er genau wusste, was in ihr vorging und was sie vorhatte. Und sie hoffte, dass er dadurch erneut wütend werden würde. Immernoch lächelnd hörte sie Ahornflut ihren Namen rufen. Ja, ist gut... Sie machte sich auf den Weg zu der Gruppe Katzen und stellte sich neben Tropfenpfote. Also, wenn du mich schon herzitiert hast, könnten wir allmählich auch mal los.Sie blickte die braungraue an, schon wieder auf der Suche nach einem neuen Opfer zum Ärgern. Have fund and enjoy, dachte sie bei sich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Fr 7 Dez 2012 - 22:31

can't you see that you smothering me
Glassplitter musste resigniert zur Kenntnis nehmen, dass auch Ahornflut mitkam. Nein - es wurde immer besser: die führte die Patroullie an! Na, das konnte ja ein Spaß werden. Er sah sich um nach seinem Schüler, doch dieser rannte gerade auf seine Schwester zu und warf diese fast um. Wenn das so weiterging, würde er nie zu einem ruhigen Krieger werden. Innerlich schüttelte der sonst so ruhige Krieger sich. Dieser Tag hatte schon so wenig vielversprechend begonnen - was darauf wohl noch werden würde. Der Kater hatte schon gar keine Lust mehr, die Patroullie zu begleiten. Er würde sich die ganze zeit mit Ahornflut rumschlagen müssen. Das war schlicht und einfach eine Strafe für jede Katze. Er hoffte für sie, dass sie ihre spitzen Bemerkungen für sich behielt. Er würde sonst nicht dafür garantieren können, dass er ruhig blieb. Auch wenn es sonst nicht seine Art war - er konnte es einfach nicht haben, wenn jemand sich so besserwisserisch und vollkommen dämlich wie Ahornflut benahm.
Er ließ seinen Blick an ihrem Fell haften. Na ja, sie war nicht hässlich. Aber schön? Das war mehr als übertrieben. Sie war eine ganz normale Kätzin mit ganz normal getigertem Fell. Er fand, dass Tropfenpfote schönes Fell hatte. Es war ebenfalls getigert, aber die Farben waren harmonischer zueinander. Außerdem gab sein Schüler nicht damit an, wie toll er aussah. Kurz wünschte er sich, Ahornflut einfach mal einen Spiegel vors Gesicht zu halten, damit sie sich angucken konnte. Sie würde wahrscheinlich geschickt sein.

» Tropfenpfote! Komm jetzt. Später kannst du spielen. Wir wollen los. «

Einen Augenblick lang wünschte der Kater sich, selber Geschwister oder irgendjemanden aus seiner Familie zu haben. Doch da war niemand. Er war als Streuner zum Clan gekommen - viel zu früh, um sich an vorherige Geschehnisse erinnern zu können. Aber wenn er Kräuterpfote und Tropfenpfote so sah, wünschte er sich, selbst eine solche Freundschaft und Verbundenheit zu jemandem zu empfinden. Seelenpfote schien an Spielchen und Freundschaftsbeweisen nicht interessiert zu sein. Sie stand lächelnd herum und unterhielt sich mit Amselstern. Der Kater fragte sich immer wieder, wieso sie keinen Mentor hatte. Schließlich war sie alt genug. Und Amselstern konnte solche Entscheidungen nicht von ihrem Auftreten abhängig machen.
Der Kater fragte sich, wie es wohl wäre, wenn er selbst eine Familie gründen würde. Doch er musste seinen Blick nur über Ahornflut schweifen lassen, sofort verspürte er diesen Drang nicht mehr. Er wusste, dass nicht alle Katzen so waren wie Ahornflut und Schneehauch, doch leider gab es in seinem Clan nicht viel mehr. Regenbogenfeuer war OK, aber sie war Heilerin und eben nicht besonders viel mehr als OK.
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 8 Dez 2012 - 2:43

Traurig blickte Tropfenpfote hinter Kräuterpfote her. Sie tat ihm so leid. Seit sie geboren wurden hatten sie fast alles gemeinsam unternommen, und jetzt.... Vielleicht könnte er ja mit Glassplitter reden.
Er wollte gerade losgehen, als Ahornflut ihn musterte. Tropfenpfote zitterte unter seinem Fell. Ahornfluts Blick war anders. Es war nicht das erste mal, dass ihn jemand so anblickte. Als er noch ein Junges war, hatten ihn manche so gemustert. So als würden sie jede Einzelheit an ihm beobachten. Doch bis jetzt waren es meistens Kätzinnen gewesen. Kräuterpfote hatten sie nie so angschaut, generell hatten sie mehr Aufwand um ihn gemacht als um sie.
Als Seelenpfote sich zu ihm gesellte, blickte sie sowohl Amselstern, als auch Ahornflut hasserfüllt an. Wann gehen wir endlich los?!, fragte Tropfenpfote ungeduldig: Bis wir los sind ist es ja schon Mittag!

You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 8 Dez 2012 - 6:19

Alle Smile

Ahornflut bemerkte wie Seelenpfote zu ihnen trottete. Tropfenpfote hatte wohl ihren Blick bemerkt und sie wand ihr Gesicht innerlich lachend ab. Dann wand sie ihre Aufmerksamkeit auf Seelenpfote. Diese Ausstrahlung die von ihr ausging war nicht grade besänftigend, sie war unausgeglichen und wütend... Sie könte meine Freundin werden.. dachte sie und ein Grinsen umspielte ihre Lippen. Sie nickte und lief aus dem Lager. Ihre Beine trugen sie schnell über den Boden. Sie wartete bis sie fast neben Seelenpfote lief und musterte auch sie ausführlich, auch ganz annehmbar...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 8 Dez 2012 - 9:04

Kämpfe, aber lass dich nicht besiegen...
Alle, die sich angesprochen fühlen

Angewidert wandte sie ihren Blick von der Braungrauen ab. Ui, wir haben ein großes Egoismusproblem...ezzellent zum Ärgern. Sie wandte ihren winzigen Kopf zurück und lächelte sie an. Wo werden wir denn zu erst hingehen, schönste aller Kriegerinen in deiner Einbildung? Sie blickte der Kriegerin direkt in die absolut wunderschönen Augen *ironie off* und lächelte lieblich. Gott, wie sie es liebte andere wütend zu machen. Warum bildet sich sich ein, sie wäre so schön...sie ist auch nicht hübscher als andere. Erneut spürte sie den Blick der anderen auf sich. Was ist, stellst du gerade meine Schönheit im Gegensatz zu dir fest? Dann zog sie das Tempo an, obwohl ihr klar war, dass sie keine Möglichkeit hatte die größeren Katzen abzuhängen. Aber es machte Spaß das Gefühl zu haben, dass sie alles unter Kontrolle hätte. Vor allem ihr verkorkstes Leben. Wie sehr wünsche ich mir, es wäre anders. Aber das Glück habe ich wohl nicht. Mir bleibt also nur niemanden an mich ran zu lassen. Das wäre mein Ende. Ich wünschte ich hätte jemanden, der es wert ist, ihm nochmal zu vertraun. Aber ich habe Angst davor. Erschrocken über sich selbst blieb sie stehen, rammte ihre Pfoten in den Boden und fuhr die Krallen aus. Bis jetzt war es ihr so gut gelungen ihre Vergangenheit von sich fern zu halten, warum ausgerechnet jetzt wieder? Schmerzerfüllt schloss sie die Augen, nur um sie gleich darauf hasserfüllt und angewidert wieder aufzureißen. Was bin ich nur? Emotionen machen schwach, warum...Sie schluchzte laut auf, kauerte sich auf dem Boden zusammen und kämpfte mit den Bildern in ihrem Kopf, wollte sie von sich los haben, die Kontrolle wiedergewinnen. Doch es gelang ihr nicht. Kämpfe, aber lass dich nicht besiegen. Zu spät.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 8 Dez 2012 - 22:20

sweet venom
Glassplitter ärgerte sich über die ewigen Sticheleien der beiden Kätzinnen. Wenn sie wollten, könnten er und Tropfenjunges ja alleine gehen - dann könnten sie hier den ganzen Tag herumstehen und sich gegenseitig Beleidigungen an den Kopf werfen. Das würde garatiert lustig werden. Eigentlich hatte er Seelenpfote für halbwegs normal gehalten, doch sie schien fast noch arroganter und zickiger als Ahornflut zu sein - falls das möglich war. Sie keife Ahornflut an und lächelte dabei dumm vor sich hin. Na, das würde eine wunderbare patroullie werden. Er wandte sich zu seinem Schüler.

» Komm, ich will dir auf dem Weg noch ein wenig von unserem Territorium zeigen. «

Er bedeutete seinem Schüler mit einem Nicken, ihm zu folgen und wartete darauf, dass er loslief. Er war sich geradezu sicher, dass sein Schüler einen Heidenspaß haben würde, während er sich langweilen oder gegebenenfalls aufregen würde. Er sah es schon vor sich. Verärgert schüttelte er unmerklich den Kopf, dann wandte er sich zum Gehen. Seelenpfote und Ahornflut hatten das Lager bereits verlassen - wahrscheinlich würden sie nun vornweg rennen und darüber reden, wie langsam Glassplitter und Tropfenjunges mit ihrer Besichtigungstour doch seien. Der Kater beschloss, erst einmal die wichtigsten Punkte des Territoriums als Ziel zu nehmen und morgen mit seinem Schüler alles abzulaufen. Dabei könnte er ebenfalls testen, was die Stärken und Schwächen seines Schülers waren und bei welchem Standort sie sich befanden. Ja, das würde entspannend werden im krassen Gegensatz zum heutigen Tag, der nicht besonders viel versprach.
Der Kater beschleunigte seine Schritte ein wenig, jedoch fiel ihm dann ein, dass sein Schüler bei einem solchen Tempo nicht nachkommen würde. Er verlangsamte seine Schritte wieder und sah über seine Schulter zu Tropfenpfote. Er hätte fast vergessen, wie klein der Kleine noch war. Ein beinahe unverzeihlicher Fehler. Beinahe. Er wartete, bis sein Schüler aufgeschlossen hatte und folgte dann Ahornflut und Seelenpfote.

--> Grenze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 9 Dez 2012 - 6:30

Meine 'liebliche' Patrouille Smile

Ahornflut blickte tief in die Augen von Seelenpfote und sie musste lachen als sie ihr kläglich ein paar Beleidigungen versteckt hinter 'Komplimenten' an den wunderschönen Kopf warf. Sie hielt die Nase nach oben und lachte arrogant. Sie blickte zu Tropfenpfote und Glassplitter, es war amüsant anzusehen wie Glassplitter davon lief und sein Tempo dann wieder deutlich senkte als in seinem kleinem Gehinr der Schalter klick machte. Tropfenpfote würde bei diesem Tempo nämlich unmöglich mithalten, die dünnen Beine.. Keine Kraft... Aufeinmal schluchzte Seelenpfote laut auf. Na, war das zu viel für dich Sensibelpfote! Ein bisschen von ihrer Selbstsicherheit brökelte bei diesem Gedanken ab.. Was war dass für ein anderes Gefühl.. Mitleid??
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 9 Dez 2012 - 8:24

Zufrieden blickte die Weiße Ahornflut nach, als diese, von Amselstern weggeschickt, verschwand, dabei nochmal ihre vorige Gedanken zu der Kätzin überdenkend und festestellend, dass es nicht ganz richtgi war. Nein, so ähnlich waren sie sich dann doch nicht. Es gab sogar einen großen Unterschied zwischen den Kätzinnen. Denn Ahornflut war wirklich immer zickig und zu jedem unfreundlich, während Schneehauch zu ihren eigenen Clankameraden eigentlich meistens ganz freundlich war. Naja, mehr oder weniger. Außer ihre Laune war im Keller. Oder sie hatte es mit Katzen wie Ahornflut zu tun - oder Seelenpfote, welche ihre schlechte Laune gerade am Anführer ausließ.
Ein Knurren polterte tief aus der Kehle der Kriegerin und sie musste sich zusammen reißen, um die respektlose Kätzin nicht anzuspringen. Aber Amselstern konnte seine Schlachten alleine ausfechten.
Schließlich wandte er sich ihr zu, freundlich und sanft klang seine Stimme und es zauberte ihr ein Lächeln auf die schmalen Lippen, die schlechte Laune war sofort wie weggeblasen.
Sie wollte gerade zur Antwort ansetzten, als er sie zu einem Gebüsch loste, indem sie etwas ungestörter reden konnten. Das Lächeln war immer noch nicht verschwunden, auch wenn ihr kurz übel wurde, vermutlich genau deswegen. Sie war in letzter Zeit öfter beim Heilerbau gewesen, besonders als sie noch nicht gewusst hatte, was mit ihr los war, ihr aber stetig übel und schwindelig gewesen war. Aber schließlich hatte sie verstanden, was los war und sie war seltener hingegangen, nurmehr wenn es wirklich ganz schlimm war und sie ein paar Kräuter von Regenbogenfeuer gebraucht hatte. Doch sie hatte darauf geachtet, der Heilerin nicht zu verraten, was los war. Erst hatte sie es Amselstern, dem Vater der Jungen mitteilen wollen.
"Du weißt ja noch, unsere Nacht vor einem Mond. Nun, Amselstern..", sie machte eine kurze Pause, um Luft zu holen, "..ich bin trächtig!" Ihre Stimme klang sanft, immerhin wusste sie nicht, ob es ihn nicht doch ein wenig überfordern würde, plötzlich Vater zu sein. Doch sie gluabte fest daran, irgendwo würde es ihn auch freuen. Außerdem musste er doch irgendwo im Hinterkopf den Gedanken gehabt haben, dass aus dieser Nacht Junge entstanden waren. Sowas war schließlich nie auszuschließen.
Nach oben Nach unten
Engelsherz

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 10 Dez 2012 - 5:48

Kaum hatte Glassplitter dies ausgesprochen flitzte er auch schon los. Ahornflut und Seelenpfote waren schon voraus gerannt, wahrscheinlich zickten sie sich gerade mal wieder an.
Zuerst war Glasplitters Tempo schnell, und Tropfenpfote musste seine kleinen Beinchen wirklich anstrengen, um da hinterher zu kommen. Aber als Glassplitter dann noch mehr beschleunigte musste Tropfenpfote wirklich alles geben. Doch ein Glück verlangsamte der Mentor sein Tempo nach kurzer Zeit wieder, und Tropfenpfote konnte erleichtert aufatmen. Doch allen Unglücks stolperte er über eine Wurzel und krachte mitten in seinen Mentor. Na super, das ist ja ein toller erster Tag als Schüler!, dachte er sich.Ahornflut hätte bestimmt etwas zu lachen. Glassplitter, es tut mir so wahnsinnig Leid! Es wird niewieder passieren. Bitte, bitte, sei nicht sauer. Betroffen guckte der Schüler seinen Mentor an. Es tat ihm wirklich Leid.

You can tell she's a princess She doesn't need a crown You can tell she's a princess She'll turn the world around The shoulders are back You'll never see her slack And even if she falls She'll laugh and stand up tall
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Di 11 Dez 2012 - 4:36

Liebevoll blickte Amselstern in die Augen Schneehauchs. Diese verdunkelten sich einen Moment, kurz darauf wurden sie wieder hell und klar – genauso, wie Amselstern sie mochte.
Der Kater wartete mehr oder minder geduldig, bis die Kätzin mit der anscheinend nur für ihn bestimmten Neuigkeit herausrücken würde. Oh, wie er Überraschungen verabscheute. Sie waren meistens genauso schlimm wie Überraschungsangriffe – nur im positiven Sinn.
Als sie es ihm dann schließlich wie auf einem Silbertablett servierte, was passiert war, flackerte der Blick des Schwarzen. Zuerst zu ihren Augen, dann auf ihre Flanken, dann auf seine eigenen Pfoten und den gleichen Weg noch einmal zurück.

Ich werde Vater?“, fragte der Kater heiser. „Ich werde Vater?

Tausend Gedanken schossen ihm im einen Moment durch den Kopf, doch jetzt herrschte plötzliche Leere. Ohne zu Überlegen sprang Amselstern auf, ein animalisches Brüllen in seiner Kehle. Stolz durchschwemmte seinen schmalen Körper, gleichzeitig jedoch auch Eifersucht und Sorge. Eifersucht, weil niemand anders Schneehauch jetzt zu nahe kommen sollte, sie war seines, seine Kätzin, seine Geliebte, und die Sorge um ihr Wohlergehen.

Hast du schon mit Regenbogenfeuer gesprochen?“, fragte der Kater, doch er war kaum zu verstehen, ein Schnurren ließen nur einzelne Laute hindurch. „Ich werde Vater!

Mit einem Gefühl des absoluten Glücks rieb sich der Anführer an der weißen Kriegerin. Mochten seine Clankameraden denken, was sie wollten. Schneehauch war nun wirklich sein Besitz, seine Königin.

{beobachtet Schneehauch | ist geschockt | freut sich | reibt sich schnurrend an Schneehauch}


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Di 11 Dez 2012 - 7:36

Die junge Königin war bei seiner heiseren Stimme dann doch kurz ängstlich. Würde er sich vielleicht gar nicht freuen? Würde der sie verstoßen, sie möglicherweise soagr dem Clan verbannen, um so eine Schand nicht ertragen zu müssen. War sie am Ende doch nur sein Spielzeug für einsame Nächte gewesen, welches, sobald sie weg war, schon wieder ersetzt wurde?
Ihr Ohren zuckten etwas nervös, während ihr Blick gehetzt wirkte. Sie.. ja, sie liebte diesen Kater und die Angst, nicht jene zu sein, die uhn bewegte, sein Herz berührte, die Mutter seiner Junge werden sollte herrschte in ihr. Was, wenn er doch nur Tigerblüte wollte? Wenn er ihr bis zu seinem Tod und darüber hinaus treu bleiben würde?
Das laute Brüllen ließ sie erst recht zusammen zucken. Bestimmt stürtzt er sich gleich auf mich und jagt mich davon, noch bevor irgendjemand davon erfahren kann.
Doch ihre Angst wurde sofort abgelöst von unaussprechlicher Freude, als er zu Schnurren begann. Zu Schnurren vor Freude. Vor Liebe. Vor Stolz.
Sie lachte leicht auf, so glücklich war sie, aber auch die unbeholfene Freude ihres Gefährten, der er jetzt wohl offiziel war. Durch sein stetiges Schnurren konnte man seine Worte nicht einmal richtig verstehen. Aber sie war zu aufgeregt, um nachzufragen, geschweig denn die Worte zu überdenken, um vielleicht doch einen Sinn herauszufiltern. Sie reckte ihren schmalen Hals, welcher unter den langen "Mähne" fast nicht zu erkennen war und leckte Amselstern sanft über die Ohren. Dann blickte sie ihm tief in die Augen, lachte erneut auf. "Ja! Ja, du wirst Vater!"
Innig erwiederte sie seine Berührungen. Das war alles, was sie immer gewollt hatte. Ihn! Diesen Kater, welcher nun der Vater ihrer Jungen werden würde. Und jetzt hatte sie ihn endlich. Ein lautes Schnurren polterte in ihrer Kehle, bei diesen Gedanken.
Doch was sie gerade gar nicht bedachte, war die Tatsache, dass ihr Glück wahrscheinlich wieder auseinandergerissen würde. Denn sie hatte eine Prophezeihung zu erfüllen. Und die schloss Amselstern wahrscheinlich nicht ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 15 Dez 2012 - 0:10

Regenbogenfeuer
Ein Lächeln umspielte die dünnen Lippen der jungen Kätzin, als sie die Worte ihre Mentorin hörte, in der Hoffnung, es wäre wirklich ein Scherz. Schließlich konnte man sich nie ganz sicher sein. Nicht, dass die kleine Kätzin keinen Sinn für Humor hatte. Es war eher die immer bestehende Angst, etwas falsch zu machen, die selbst nach diesen zwei Monaten als Schülerin der Heiler tief in Pumapfote saß.
Puma.. was war das eigentlich für ein unpassender Name für sie? Puma waren doch groß und stark und vor allem mutig, oder nicht? Und so gut wie nichts davon traf auf Pumapfote zu. Nein sie war immer für sich selbst, ganz alleine. Und nicht etwa, weil ihr das lieber war, sondern einfach, weil sie viel zu viel Angst davor hatte, auf andere zuzugehen. Sie war einfach zu schüchtern. Noch gut konnte sie sich daran erinnern, wie sie früher immer dagegenseßen hatte und den anderen Schülern und Jungen beim Spielen zugesehen hatte sich nicht getraut hatte, zu fragen, ob sie auch dürfte. Noch heute saß sie manchmal da und beobachtete die Geschwister Tropfenpfote und Kräuterpfote, die eigentolich jünger waren und war sogar zu schüchtern, mit jenen zu sprechen. Eine Weile sah sie besagten Tropfenpfote hinterher, als dieser das Lager verließ.
Genau aus den vorher aug´vorher aufgezählten Gründen hatte sie sich für ein Leben als Heilerin entschieden. Natürlich auch, weil sie in dieser Sache aufgning, klar. Aber auch, weil sie sich sicher war, sowieso nie einen Gefährten oder dergleichen zu bekommen, also war ihr diese Sache wie auf den Leib geschneidert.
So in Gedanken versunken merkte sie zuerst gar nicht, wie ihre Mentorin sich längst in den Bau begeben hatte. Als sie es schließlich doch bemerkte, schnappte sie schnell das Beutestück und folgte Regenbogenfeuer.
Vor ir ließ sie sich schließlich nieder und schob ihr das Beutestück mit einem Lächeln auf den Lippen hin. Die Heilerin sollte zuerst essen.

[spam: sry, hab irgendwie übesehen, dass ich dran bin >.<]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 15 Dez 2012 - 5:29

Einfach weg!

Die Bilder zuckten durch ihren Kopf, schüttelten ihren kleinen Körper, ließen sich nicht abschütteln. Die Geräusche um sie herum verschmolzen zu einem monotonen, aggresionsschürenden Ton. "Geht von hier weg, kommt nie wieder. Oder ihr werdet erfahren, was wir normalerweise mit Verrätern machen!" "Die Clans sind schon lange von hier verschwunden. Die meisten Katzen sind bei der großen Schlacht damals gestorben und der Rest ging fort, weit fort." "Seelenjunges, deine Mutter hat es nicht geschafft. Sie ist tot!" Ihre ganze Vergangenheit, ausgebreitet vor ihr. Sie bekam gerade so mit, dass Ahornflut langsamer wurde, Glassplitter und Tropfenpfote an ihr vorbeirannten. Aber es war ihr egal. Ich habe alles verloren, und wofür? Für einen Clan von Katzen, die alle leben, mit Gefühlen, Wünschen, Träumen. Und ich? Ich bin allein. Ich habe nichts mehr, keine Vergangenheit, keine Zukunft. So wie es ausschaut bekomme ich ja noch nichteinmal einen Mentor. Ein Schrei hob sich aus der monotonen Tonkulisse hervor: "Ich werde Vater!" Amselstern. Er würde eine Familie bekommen, jemanden, den er lieb haben konnte. Ob ihr Vater wohl auch so gewesen war? Unmöglich zu beantworten. Sie wusste ja nichteinmal, wer ihr Vater überhaupt war. Sie alle haben jemanden. Jemanden der sie im Clan hält. Jemanden, der sie versteht. Jemanden, der sie liebt. Und wenn das nur sie selbst sind. Ich habe niemanden und mag mich noch nichteinmal selber. Mich hält hier nichts. Sie riss die Augen auf, erhob sich auf die Pfoten und rannte, lief einfach los, wusste nicht wohin. Nur weg von all dem Glück im Lager, weg von den Katzen, die sie in eine Form zwingen wollten, in die sie nie hineinpassen würde. Weg von denen, die sie an ihr früheres Leben erinnerten. Einfach weg. Allein. Ohne die andere, nervtötenden, verachtenswerten.

--->Kristallteich



Zuletzt von Seelenpfote am Mo 17 Dez 2012 - 5:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Sa 15 Dez 2012 - 23:29

Pumapfote

Regenbogenfeuer hatte ein kleines Lächeln auf den Lippen gelegt als ihre Scchülerin nicht bemerkt hatte das sie schon längst im Bau war. Als Pumapfote dann rein kam und ihr die Frischbeute ihn schob miaute sie ein Danke nd nahm sich einen Bissen und schob die Frischbeute zu ihrer Schülerin zurück. Als sie den Bissen runter geschluckt hatte schweiften die Gedanken zu Amselstern und Schneehauch. Der Singvogel schmeckte gut. Sie vernahm nur ein Ich werde Vater von draußen. Es war Amselstern. Die Heilerin freute sich und schnurrte deshalb. Sie war in ihen Gedanken vertieft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   So 16 Dez 2012 - 6:28

It's like forgeting the word's of your favourite song. Regenbogenfeuer hatte ein belustigtes Lächeln auf den Lippen, vermutlich, weil Oumapfote so spät gekommen war. Die Ohren der gefleckten Kätzin hingen leicht nach unten, während ihre oliv-grünen Augen den Boden musterten.
Als ihre Mentorin jedoch ein dankbares Wort verlauten ließ, hob Pumapfote mit einem leichten Lächeln auf den Lippen den Kopf, nickte. "Bitte", sagte sie, ihre Augen funkelten leicht.
Regenbogenfeuer schob ihr, nachdem sie einen Bissen genommen hatte, das Beutestück wieder hin und Pumapfote nahm ebenfalls einen Bissen, ließ ihn sich genießerisch auf der Zunge zergehen, während sie das Stück anschließend wieder zu ihrer Mentorin schob. Sie teilten so gut wie immer ihre Firschbeute, außer ein Krieger oder Schüler brachte ihnen zwei Stücke.
Ein erfreuter Ruf vom Lagerplatz. Amselstern rief laut aus, er würde Vater werden. Ihre Gedanken flogen zurück an ihre Familie, besonders ihren eigenen Vater. Oder an das, was sie noch von ihm wusste. Denn sonderlich viel war das nicht, immerhin war sie damals noch sehr jung gewesen, als er gestroben war. Das machte sie vermutlich am traurigsten. Das sie nichts mehr von ihm wusste. Oder fast nichts mehr. An manches konnte sie sich doch noch erinnern. Er war ein guter Vater gewesen, dass wusste sie. Sie hatte nicht viel Erinnerung an sie, aber eine ganz bestimmte wollte ihr und sollte ihr auch nicht mehr aus dem Kopf gehen. Warmes, dunkles Fell umgab sie, spendete ihr Wärme. Sie könnte schwören, sie könnte ihn noch riechen. Moment mal! Das konnte sie! Ja, direkt hier. Ihr Kopf schwenkte von einre Seite zur anderen, ihre Augen suchten die Umgebung ab. War ihr Vater etwa hier? Wärme durchströmte sie, brachte sie dazu, leise zu schnurren. So leise, dass es unwahrscheinlich war, dass Regenbogenfeuer es hören konnte. Aber nicht vollkommen auszuschließen.
Doch so schnell, wie das angenehme Gefühl auch aufgekommen war, war es auch schon wieder weg, so als hätte es der Wind, welcher draußen vorm Höhleneingang leicht pfiff, mitgenommen. Doch konnte sie noch die leisen Worte hören, die ihr zugemurmelt wurden: "Du kannst mich nicht vergessen. Ich werde immer bei dir bleiben." Es waren beruhigende Worte, die ihre Trauer verscheuchten und gleichzeztig durchströmte sie das Gefühl, nicht alleine zu sein. Nie mehr alleine zu sein. Der SternenClan war bei ihr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Dez 2012 - 3:56

Regenbogenfeuer sah ihre Schülerin an. War sie traurig? Hatte die Heilerin etwas gemacht was ihre Schülerin traurig werden lies? Ist etwas Pumapfote? Hab ich was falsch gemacht? Du siehst ganz traurig aus. miaute sie mit besorgter Stimme. Regenbogenfeuer war nicht sehr wohl. Sie nham keinen Bissen mehr von der Beute da ihr gerade der Appetit davon ging. Dann erhob sie sich und ging zum Kräuter Vorrat. Sie war getrübt. Hab ich was falsch gemacht? Hab ich sie verletzt? fragte sie sich und sortierte dann ihre Kräuter um sich etwas abzulenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Dez 2012 - 4:18

Pumapfote spitze leicht die Ohren, als ihre Mentorin sie aus ihren Gedanken riss, ließ den Blick jedoch noch kurz auf den Boden gerichtet. Erst nach einigen Herzschlägen hob sie den Kopf und blickte Regenbogenfeuer in die Augen.
Doch die erhob sich gerade und verschwand beim Kräuterlager. In der gefleckten Kätzin wühlte Schuld auf, sicher glaubte Regenbogenfeuer jetzt, sie irgendwie verärgert zu haben. Also sprang sie schnell auf die Pfoten und lief zu der Heilerin nach hinten.
"Es ist alles okay, Regenbogenfeuer. Ich war nur ein bisschen ni Gedanken versunken."[/b] sagte die Heilerschülerin schließlich mit einem Lächeln auf den Lippen, nachdem sie bei der Kätzin angekommen war und ebenfalls begonnen hatte, Kräuter zu sotieren.
Das Leben als Heilerin war wohl wirklich sehr einsam. Seit sie Heilerschülerin geworden, hatte sie nie wirklich Zeit gehabt, mit wem anderen als ihrer Mentorin Zeit zu verbringen. Und sie glaubte nicht, dass sie das ändern würde, wenn sie mal vollständige Heilerin wäre. Eher das Gegenteil. Immerhin musste sie, sobald Regenbogenfeuer tot war, alles alleine bewältigen.
Ein Schauer lief ihr über den Rücken. Ob sie das schaffen würde? Ihre Schultern fühlten sich plötzlich an, als würde ihnen plötzlich eine schwere Last aufgebürdet worden. Aber mit Regenbogenfeuer's Hilfe würde sie es sicher schaffen. Die getiegerte Kätzin war immerhin eine großartige Heilerin.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Dez 2012 - 4:56

Mit einem liebevollen Blick entfernte sich der Anführer ein Stückchen von seiner geliebten Schneehauch. Ein Schnurren verhinderte immer noch, dass ein halbwegs verständlicher Satz aus seinem Maul herauskam. Mit hoch erhobenem Schweif und stolzgeschwellter Brust stand der Anführer des HimmelsClans seiner Flamme gegenüber.
Sanft stieß er sie mit der Schnauze an, sodass sie sich in Richtung Heilerbau bewegen würde.

Sag Regenbogenfeuer, ich hetzte den SternenClan gegen sie, wenn sie sich nicht ausreichend um dich kümmert“, drohte der Schwarze spielerisch. „Es tut mir leid, meine Liebste, aber ich muss Kräuterpfote noch das Territorium zeigen – ich komme schnellstmöglich zu dir zurück, damit du dir ein Nest in meinem Bau herrichten kannst, in Ordnung?

Ein letztes Mal leckte der Kater der Kriegerin über die Wange, bevor er sich abwandte und seiner Schülerin einen ersten Blick schenkte. Sie saß ein wenig deprimiert in einer Ecke herum, unproduktiv und unglücklich.

Willst du anwachsen oder kommst du mit ins Territorium?“, fragte Amselstern. „Komm schon, ich hatte etwas Wichtiges zu besprechen. Beweg dich! Oder muss ich dich tragen?

Ein Lachen schwang in seiner sonst zu trockenen, spröden Stimme mit. Die Botschaft über sein baldiges Familienglück ließ es nicht zu, dass er seine Clankameraden wie ansonsten immer abblitzen ließ oder sie von oben herab behandelte. Er mochte die meisten hier in seinem Herzen, ganz tief im Inneren. Er war ihnen dankbar für ihre Loyalität, doch er konnte nicht zeigen, wie froh er war, einen Clan wie den HimmelsClan anführen zu dürfen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 17 Dez 2012 - 8:17

Kräuterpfote hatte ihren Mentor nicht mitbekommen wie er auf sie zu ging. Immer noch unglücklich erhob sie sich und sgate Ja ist ja schon gut. Ich komm ja. mauelte sie. Ihre Stimmung konnte man wirklich nicht mehr heben. Alles ist wichtiger als ich. Das ist so gemein! dachte sie und ein knurrend entfuhr ihr. Schnell murmelte Entschuldigung Amselstern. den Schweif auf den Boden schleifend trottete sie zu Amselstern und lies sich dann auf ihr Hinterteil plumsen. Ja? Was hast du geplant für mich und mein Kriegertraining? Oder denkst du nur an sie. miaute sie und zeigte mit dem Kopf auf Schneehauch. Sie wusste das die gute Laune von Aselstern nun sich in schlecht umwandeln würde und er es an ihr oder dem Clan auslassen würde. Also sagate sie nich schnell Sei mir bitte nicht böse ja? Es ist nur so...... ach egal. ich halte jetzt mein Mund und folge deine befehle. sagte sie und lies die Ohren hängen.
Nach oben Nach unten
Ahornstern

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Di 18 Dez 2012 - 2:08

Amselstern zuckte irritiert mit den Ohren, als Kräuterpfote sich so deprimiert und frech äußerte. Er hatte sie zu seiner Schülerin gemacht, weil ihr Charakter ansonsten weitaus weniger unerträglich war als der Tropfenpfotes, der von Benehmen wahrscheinlich noch nicht so viel mitbekommen hatte.

Sofern du dich jetzt benehmen kannst, sei dir verziehen“, meinte Amselstern gleichgültig zu seiner Schülerin. „Ich hatte vor, dir zunächst das Territorium und anschließend die Grenze zum SturmClan zu zeigen. Das wird dich erschöpfen, ich denke nicht, dass heute ansonsten noch etwas ansteht.

Während er sprach, schaute er noch einmal zu Schneehauch. Ja, er würde, wie Kräuterpfote schon erwähnt hatte, ab jetzt noch mehr an sie denken, als er es sowieso schon getan hatte. Doch wen interessierte das schon? Er konnte schließlich nicht immer nur an den Clan denken, ab und zu war auch er einmal dran, fand der Schwarze.

Folge mir“, rief Amselstern Kräuterpfote zu.

Dann wandte er sich ab und lief im langsamen Trott zum Lagerausgang. Es war nicht sein erster Schüler, er wusste also, wie fordernd der Tag heute für die Gefleckte werden würde. Also lieber sachte beginnen, ansonsten kommen wir nicht weit, wies sich Amselstern selbst an, während er das Lager verließ.

tbc. Kristallteich


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com/
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 19 Dez 2012 - 3:54

Kräuterpfote blickte weg. Es war ihr unangenehm ihren Mentor die gute Laune genommen zu haben. Sie nickte udn erhob sich auf ihre Pfoten um ihren Mentor zu folgen. Etwas unsicher trat sie as dem Lager und blieb dicht hinter Amselstern. Wow. Es ist sogar viel besser als ich es mir vorgestellt habe. miaute sie und ihre bernstein farbende Aufgen strahlten. Sie musste aufpassen um nicht zu stolpern. Wow, das ist ja groß.sagte sie freudent strahlend. Darauf hatte sie so lange schon gewartet. Hete war sie zum ersten mal mit ihrem Mentor draußen. Sie freute sich sehr. Gedanken versunken lief sie Amselstern hinter her.

tbc. Kristallteich
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager   

Nach oben Nach unten
 

Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-