Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Spielleitung

avatar


BeitragThema: Lager   Do 9 Mai 2013 - 20:19

Das Lager des SturmClans ist ein heimeliger Ort. Der Boden ist von grünem Gras bewachsen, jedoch von vielen Pfotenschritten meist eher sandig und trotz des Moores rundherum ziemlich trocken. Die Frischbeute wird unter ein paar Sträuchern am Rande des Lagerplatzes, der durch einen dichten Wall aus Ginster geschützt ist, gelagert. Die Bauten der Katzen liegen in kleineren, grünen Büschen, die vor Wind und Wetter schützen und in der Blattleere warm halten. Der Anführerbau liegt neben einem Baumstumpf, von dem aus er zu seinem Clan spricht. Ein schützender Baum wächst direkt neben dem Lager und kann so ein wenig Wind abhalten.


**Keine PNs an diesen Account!**
**Kein Support unter diesem Account!**
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://burninghorizon.freiforum.com
Staubwolke

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 3 Jun 2013 - 5:43

Staubwolke verkniff sich ein Gähnen, als er aus dem Kriegerbau schlüpfte. Letzte Nacht war eine lange Nacht gewesen, doch wollte er dies nicht zeigen. Er fand es sei unpassend und unhöflich gegenüber Rehstern. Außerdem hatte der ganze Clan Nachtwache für die verstorbene Anführerin gehalten, er sollte also nicht als einziger schlecht geschlafen haben. Gesehen hätte ihn jedoch niemand. An diesem Morgen war Staubwolke der Erste auf dem Lagerplatz.
"Ich hoffe die anderen werden schnell wach. Ohne Katzen wirkt das Lager so einsam ... so verlassen."
Während der Kater darauf wartete, dass der Clan erwachte, begann er mit der Pflege seines Fells und versuchte damit die letzte Müdigkeit abzuwaschen. Dabei ergab sich, dass er in seiner Einsamkeit über Rabenfeder nachdachte. Was für eine Anführerin sie wohl sein wird? Wen sie wohl als Stellvertreter wählen wird? Ob ... - Knurr! Weiter kam er nicht, denn sein Magen lenkte ihn hörbar ab. Hoffentlich hatte keiner etwas gehört. Wie auch? Er war ja schließlich alleine. Oder doch nicht?
Fragend sah er sich auf dem Platz um. Jedenfalls soweit, bis er den Frischbeutehaufen entdeckte.
"Nein! Ich werd mir nichts nehmen. ... Ich hoffe ich werde heute der Jagdpatrouille zugeteilt. Mir ist irgendwie nach jagen!" - Man fragt sich warum?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gewitterblüte

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 3 Jun 2013 - 9:30

"Waking up...running into the next catastrophe!"
Kriegerbau -> Lagerplatz :: Staubwolke, frei anzuposten

Schreie in der Nacht, leise Schatten in der Sicht. Alpträume jagen dich, Vergessen unmöglich. Würde jede Nacht so aussehen? Könnte sie jemals wieder ruhig schlafen? Konnte sie eines Tages vergessen?
Fragen über Fragen...und keine Antworten. Langsam streckte Gewitterblüte die Glieder, welche vom wachbleiben in der letzten Nacht noch ganz steif waren. *Der Tod kommt so schnell. Und Trauer wird man bei mir vergeblich suchen. Innerlich jedenfalls. Sind wir jetzt also gespannt auf die Ernennung des neuen 2. Anführers. Tadadam...jetzt wäre der passende Zeitpunkt für einen Trommelwirbel.* Mit einem leichten Lächeln auf dem Gesicht erhob sich die zimtfarbene Kätzin, drückte den Rücken durch, rieß ihren Kiefer auf, dass es knackte und tappte dann auf leisen Pfoten nach draußen auf den Lagerplatz. Dort angekommen scannte sie kurz ihre Umgebung, registrierte einen Geruch und strengte ihr hübsches Köpfen an um darauf zu kommen, wer das jetzt genau sein sollte. *Hmm...Staubwolke? Glaube ich. Soll ich hingehen, oder wird meine Laune dann noch schlechter. Ob er sich Hoffnungen macht? Ein Konkurrent? Gucken wir mal, wer es wird.* Sie bemerkte seinen Blick zum Frischbeutehaufen, doch er nahm sich nichts. Warum auch immer. Sie hingegen war anders, mit schwebenden Schritten stolzierte sie an ihm vorbei, schnippte ihm ihren Schwanz an die Flanke und nahm sich eine kleine Maus.

"Morgen. Gut geschlafen?,"

presste sie zwischen den Zähnen hervor, kauerte sich nieder und versenkte ihre starken Zähne in dem Beutetier. *Geht besser. Eindeutig. Allmählich könnten die anderen aufwachen, und vor allem Rabenfeder. Sie muss sich ja ihre Leben abholen und dringend einen neuen Stellvertreter ernennen. Sonst wird ja das ach so tolle Gesetz vom SternenClan übertreten. Und das wollen wir doch nicht, oder? Keiner würde das jemals wollen.* Der letzte Bissen Fleisch verschwand in ihrem Mund und sie fixierte Staubwolke mit ihren bernstein Augen.

"Wer glaubst du wird es? Rechnest du dir Chancen aus?"

{ wacht auf & geht auf den Lagerplatz l isst, macht sich Gedanken um die Zeremonie l fragt Staubwolke nach seiner Meinung }
1998 Zeichen l 1698 ohne Leerzeichen l 305 Wörter



Life is a game!
On the first page of your story, the future seemed so bright. Then this thing turned out so evil, I don'€™t know why I'€™m still surprised. Even angels have their wicked schemes and you take that to new extremes. But you'€™ll always be my hero, even though you lost your mind. In this tug of war, you'€™ll always win, even when I'€™m right. Cause you feed me fables from your hand, With violet words and empty threats.


Zuletzt von Gewitterblüte am Mo 10 Jun 2013 - 4:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Staubwolke

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 3 Jun 2013 - 10:30

Hinter einem freundlichen Lächeln, das seinem Gesicht einen sympatischen Ausdruck verlieh, verbarg er seinen Hunger und erwiderte Gewitterblütes Begrüßung.
"Guten Morgen.", und wartete bis sie sich zu ihm gesetzt hatte. "So gut, wie man in den wenigen Stunden schlafen kann.", meinte Staubwolke und fuhr fort, "Ich hoffe du konntest besser geschlafen."
Während Gewitterblüte ihren Hunger an der kleinen Maus stillte, streckte Staubwolke einmal alle Glieder von sich und blieb danach stehen. Es juckte ihm in den Pfoten endlich jagen zu gehen. Besonders jetzt wo ihm der Duft von Beute in die Nase stieg. Er konnte sich dies noch nie erklären, aber wenn er hunger hatte, konnte er viel besser riechen. ... Gut, dass ihn Gewitterblütes Frage bisschen ablenkte. So langsam fing er an sich zu fragen, ob er sich doch nicht lieber ein Stück Frischbeute nehmen sollte. Aber wie auch immer, erst Mal die Frage beantworten.
"Du meinst, wen Rabenfeder zu ihrem Stellvertreter wählen wird? ... Hm ...", machte Staubwolke als er begann über möglichen Kandidaten nachzudenken. Als er dann ber Gewitterblütes fixierenden Blick kreuzte, hielt er kurz irritiert inne und meinte dann schnell: "Ich könnte mir vorstellen, dass sie dich wählen würde. Ich meine du bist ... also ... Kein anderer wäre geeigneter!"
Was war das denn gerade? Als Staubwolke klar wurde, wie schlimm er geklungen haben musste, wich er Gewitterblütes Blick aus und starrte zum Kriegerbau. Es gäbe wirklich keinen besseren Augenblick als genau jetzt, herausgestürzt zu kommen und von der peinliche Situation abzulenken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 12 Jun 2013 - 5:47

RABENFEDER. Anführerbau -> Lagerplatz. Staubwolke & Gewitterwolke.

Ich lag im Anführerbau und fühlte mich fremd, viel zu fremd. Ich vermisste den Bau der Krieger, das ruhige Atmen der Clankameraden und das leise Rascheln von Moos. Hier war ihr allein, alles um mich herum war still.
Mit panischer Angst dachte ich an die bevorstehende Zeremonie. Wen sollte ich wählen? Würden die, die nicht gewählt würden, böse sein? Würde ich die richtige Wahl treffen? Mein Blick irrte durch den Bau und ich ging mögliche Kandidaten durch. Schließlich stellte ich fest, dass meine Gedanken immer öfter an der roten Gestalt Gewitterblütes festhingen. War sie die richtige Wahl? Sie war eine loyale Kriegerin, aber hatte sie die richtigen Eigenschaften, einen Clan zu führen? Ich dachte an den HimmelsClan, den Ahornstern und Spitterherz leiteten. Beides waren Kater - würde der Clan erwarten, dass ich einen Kater wählte, um die Geschlechter auszugleichen? Würden sie einen Clan, in dem nur Kätzinnen anführten, nicht mehr vertrauen? Ich verwarf den Gedanken - Rehstern war ebenfalls eine Kätzin gewesen und war eine großartige Anführerin.
Gewitterblüte, ja Gewitterblüte sollte meine Stellvertreterin werden. Ich atmete tief durch; die Entscheidung war schwer. Wenn ich die falsche Katze wählte, konnte ich die Entscheidung nicht mehr ändern, ich musste mich festlegen. Oh SternenClan, wieso war das nur so schwer? Am liebsten hätte ich den ganzen Vormittag dagelegen und weiter nachgedacht, doch ich wusste, was der Clan erwartete. Eine starke Anführerin, keine, die sich vor den Aufgaben drückte.
Ich steckte den Kopf aus dem Kriegerbau. Ich konnte nur Staubwolke und Gewitterblüte erkennen. Unsicher trat ich ins Morgenlicht und blickte mich um. War es mir früher bloß nie aufgefallen, oder schlief der Clan heute besonders lang, um mich zu verunsichern? Mit langsamen Schritten lief ich hinüber zu Gewitterblüte und Staubwolke.
"Guten Morgen", murmelte ich und wedelte unruhig mit dem Schwanz. Nur ein Blinder würde nicht erkennen können, wie aufgeregt ich war. "Worüber redet ihr gerade?"
Ein nervöses Lächeln glitt über meine Lippen und ich setzte sich hastig, nur um gleich darauf wieder aufzuspringen. Beide Katzen vor mir wären gute 2. Anführer, aber Gewitterwolke kannte ich besser. Was, wenn Staubwolke eine viel bessere Wahl war? Unglücklich schaute ich auf meine Pfoten.


Staubwolke: Über deinem Post muss dein Name stehen, wo du dich befindest und mit wem du postest oder ob du frei anzuposten bist. Bitte in den vorherigen Posts editieren und bei den folgenden einfach hinzufügen!
Nach oben Nach unten
Gewitterblüte

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mi 12 Jun 2013 - 8:30

"Weisheit ist kein Maßstein dafür, wie viel du nachdenkst...Weisheit ist ein Maßstein darüber, wie du dein Leben meisterst ohne nachzudenken."
Lagerplatz :: Staubwolke, Rabenstern (-feder) :: frei anzuposten

Der schmutzfarbene Kater erwiderte ihre Begrüßung freundlich...zu freundlich für den Geschmack der Kätzin. *Viel zu nette Katzen gibt es hier in diesem Clan. Wäre ich doch nur geblieben, wo ich geboren wurde. Aber dann wäre ich wohl schon längst tot. Also tot oder von Idioten umzingelt sein? Dann vielleicht doch lieber tot.* Mit einem breiten Lächeln im Gesicht sah sie Staubwolke an und antwortete ihm: 

"Aber natürlich habe ich gut geschlafen. Wie könnte ich nicht gut schlafen, umgeben von meinen treuen Clankameraden, wissend, dass mir nichts passieren kann?"

*Außer natürlich von der allgemeinen Verblödung angesteckt zu werden, aber ich glaube das kann ich mich ganz gut wehren.* Gewitterblüte sah ihrem Gesprächspartner dabei zu, wie er sich streckte, und offenbar leicht angespannt war. Woran das lag konnte sie nur raten, entweder er wünschte sich Stellvertreter zu werden, oder er hatte ganz einfach Hunger. 

"Du meinst, wen Rabenfeder zu ihrem Stellvertreter wählen wirt? ...Hm..."

Seine Stimme riss die Kätzin aus ihren Gedanken und sie rollte nur mit den Augen. *Nein, ich meine wer ausgezeichnet wird mit dem Titel naivste Katze des SturmClans. Wo die Antwort ja wohl gar nicht so schwer wäre.* Sie beobachtete ihn mit schief gelegtem Kopf und musste bei seinen nächsten Worten nochmehr grinsen.  *Nein...es ist wahrhaftig kein anderer besser geeignet, da muss ich dir Recht geben. Schön, dass wir das gleich sehen.* Aber vermutlich wäre es ihrem Image nicht grade förderlich, wenn sie das dem braunen Kater vor ihr auf die Nase binden würde. Leise kichernd setzte die Kriegerin schnell einen koketten Blick auf und schaute ihn gespielt schüchtern an. 

"Meinst du wirklich? Ich glaube kaum, dass ich gut genug wäre für den Posten des Stellvertreters. Ich meine, sieh mich nur an. Es ist doch offensichtlich, dass ich schwach, unerfahren und unfähig bin. Rabenfeder könnte ganz sicher eine bessere Wahl treffen als mich."

Ähm ja...oder eben auch nicht. Immer noch kichernd hoffte sie, dass er den Sarkasmus in ihrer Stimme erkannt hatte, wenn nicht, musste er ja schon fast taub sein. Die braunbeige fuhr herum, als sie plötzlich Schritte hörte. *Immernoch zu schreckhaft. Wie das kleine Junge, das du einst warst 'Faith'Leg das ab verdammt noch mal. Du bist kurz davor 2. Anführerin deines Clans zu werden. Lass die Vergangenheit hinter dir. Der einzige Grund sie nochmal hervor zu holen, wäre Pain oder deiner Mutter mal ordentlich in den Arsch zu treten.* Rabenfeder stand vor den beiden Katzen, begrüßte sie und stellte dann die Frage, worüber sie geredet hätten. *Ach Süße...willst du das wirklich wissen? Obwohl, eigentlich ist es natürlich, dass sich die Krieger untereinander Gedanken machen. Nur MEINE Gedanken zu dem Thema sollte ich vielleicht noch verstecken. Wobei...wenn ich tot bin bin ich tot. Und was ich dann nicht gesagt habe werde ich bereuen verdammt noch mal. Zum Verstellen habe ich im SternenClan noch genug Zeit...sollte ich jemals dort hinkommen.* Also wandte sie sich der schwarz-weißen Kätzin zu und antwortete mit heller Stimme: 

"Wir haben darüber gesprochen, wie deine Entscheidung wohl ausfallen mag Rabenfeder. Sie muss ja schließlich bald fallen, wir wollen ja den Zorn des SternenClans nicht heraufbeschwören. Und zu diesem Thema meinte Staubwolke grade, dass ich sehr gut geeignet wäre. Und ich bin mir nicht so sicher, ob es nicht geeignetere Katzen gibt. Ich meine, mir ist bewusst, dass ich eine ausgezeichnete Kriegerin bin und so weiter. Ach vergiss es...eigentlich teile ich seine Meinung voll und ganz."

Ehrlich währt halt doch am längsten. Und Frech kommt weiter. *Wenn ich tot bin, bin ich tot...* Mit einem verschlagenen Lächeln musterte Gewitterblüte ihre beiden Mitkatzen..jetzt mit einem neuen Lebensmotto.

{ denkt schlecht über ihre Clanmitglieder l verspottet Staubwolke l antwortet Rabenstern (-feder) l hat ein neues Lebensmotto }
3782 Zeichen l 3178 ohne Leerzeichen l 592 Wörter


Life is a game!
On the first page of your story, the future seemed so bright. Then this thing turned out so evil, I don'€™t know why I'€™m still surprised. Even angels have their wicked schemes and you take that to new extremes. But you'€™ll always be my hero, even though you lost your mind. In this tug of war, you'€™ll always win, even when I'€™m right. Cause you feed me fables from your hand, With violet words and empty threats.


Zuletzt von Gewitterblüte am Mo 15 Jul 2013 - 6:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eisblume

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Do 13 Jun 2013 - 4:44

Eisblume war noch nicht danach die Augen zu öffnen. Da konnte das Sonnenlicht auch noch so grell scheinen. Die letzten Tage, Wochen, sogar Monde waren nicht mehr als ein Nebelfetzen in ihrem Gedächtniss. Sie seufzte. Nie passierte etwas aufregendes, oder etwas dass sie zum... moment mal.. Der Körper der Heilerin schoss in sekundenschnelle in die Höhe."Heute wird Rabenstern ernannt!" Heißer, schlaftrunken und vollkommen ungewaschen begann sie sofort damit die Reisekräuter zusammenzustellen. Das zerzauste Fell störte sie da nicht im Geringsten. "Ich bin mir sicher sie wird eine gute Anführerin abgeben." Ein leichtes Summen drang aus ihrer Kehle und die gute Laune der Heilerin stieg mit jeder neuen Sekunde. "Man kann an so einem wunderschönen Morgen wie diesem einfach nicht schlecht gelaunt sein." Ein sarkastisches Lächeln bildete sich auf ihren Lippen während sie mit geübten Pfoten die passenden Kräuter heraussortierte und in ein loses Blatt eindrehte.
Zufrieden betrachtete sie ihr Werk. "Ich geh lieber mal zur werdenden Anführerin und gib ihr meinen Beistand." Eisblume konnte sich kaum vorstellen was für ein Gefühl das sein musste so kurz vor etwas so wichtigem zu stehen. Sie selbst würde jedenfalls nervös sein! Sie hatte schon fast eine Pfote außerhalb des Baus bevor sie stoppte und an sich herunterblickte. Ihr kurzes Fell war stellenweise verklebt und lag vollkommen unsortiert an ihrem Körper an. "Um das soll ich mich wohl noch kümmern... vielleicht sollte ich Rabenfeder ja auch von alleine kommen lassen. Ich will ihre Autorität ja nicht am ersten Tag gleich untermauern... mein Bau sieht außerdem aus als hätte ein Dachs darin gewütet" Ein breites Grinsen war auf ihrem Maul zu sehen, die Unordnung das war ihr Königreich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www. stormcats. forumieren com
Ameisenpfote

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Mo 8 Jul 2013 - 4:35

Schülerbau -> Lagerplatz. frei anzuposten.

Stille erfüllte den Raum um die kleine Katze. Niemand war da, nichts, nur sie. Es war einsam in dem großen Schülerbau, die einzige die da war, war Ameisenpfote. Die Sonne strahlte auf die davon glitzernden Moosnester, ebenfalls leer und ohne jeglichen Geruch eines Artgenossen. Ein kleines Blütenstäubchen flog auf ihre Nase, weshalb sie kurz nieste und dann schließlich genervt aufstand. Gerne wäre sie noch länger liegen geblieben, hätte die Wärme auf ihrem weißen Pelz genossen und alle ihre Gedanken schweifen lassen. Doch nein, sie musste ja aufstehen, immerhin wusste sie genau, dass ihre Mentorin Gewitterblüte schon wach war. Wie jeden Morgen, stand diese nämlich immer früher als die Schülerin auf, was auch daran liegen könnte, dass diese durch ihre nächtlichen Rundgänge im Lager recht lange schlief. Wahrscheinlich hockte sie schon draußen und beobachtete ihren weißen Pelz durch die Löcher im Bau. Jemand müsste hier echt mal wieder die Baue verbessern und verfestigen. Doch eigentlich interessierte sie das relativ wenig, wäre es so gewesen, hätte sie es selbst gemacht, sonst gäbe es ja nicht wirklich Freiwillige dafür.

Nachdem sie sich gründlich geputzt hatte, stand die Weiße auf und trabte müde auf die Lichtung. Na wer ist denn da. Ihre Mentorin Gewitterblüte sowie Staubwolke, ein Krieger, saßen mit Rabenstern in dem grünen Gras und unterhielten sich. Eigentlich wäre sie jetzt sofort wieder verschwunden, den Katzen ausgewichen, aber was sollte das bringen, früher oder später müsste sie diese ja begrüßen. Also warf sie den drei einen kurzen grüßenden Blick zu, blieb aber vor ihrem Bau sitzen, nicht, dass sie die drei noch bei einem wichtigen Gespräch unterbrach. Das belastete sie zwar wenig, aber wie sie die älteren Katzen kannte eher nicht. Wenn sie etwas von der Schülerin wollten, würden sie schon herkommen, wenn nicht hatten sie eben Pech.

Eine leichte Brise fuhr durch ihr Fell, sodass sie genervt ihre Wäsche fortfuhr. Es war nicht so, dass sie Langeweile plagte, aber einen Kameraden, der auch Schüler war, wäre schon nicht schlecht. Doch wahrscheinlich würde dieser sie auch nur wieder enttäuschen? Wieder ein gebrochenes Herz und Tage voller Schmerz, das wollte sie sich lieber ersparen. Es würde schon noch dieser Jemand kommen, sie spürte es. Zwar erinnerte sie sich nur noch sehr gering an seinen braun getigerten Pelz, aber sie wusste es gab ihn. Der Sternen Clan hatte ihn geschickt, um sie aus dem Leben zu retten, dass nicht für sie bestimmt war. Einmal wollte sie das Gefühl verspüren, nicht fremd zu sein, kein Donner im Sommer, kein Sonnenstrahl im Winter, nichts davon. Sie wollte dazugehören, oder wenigstens so von den anderen behandelt werden. Nicht wie das kleine verlorene Junge ohne Eltern, ein Waise. Obwohl, ihre Mentorin war da nicht so, aber naja was war besser? Lauter mitleidvolle Gesichter, die einen für psychisch labil halten oder eine zickige und eingebildete sowie kalte Katze, die ihr Leben ein Fünkchen aufregender machte. Komischerweise letzteres, wie sie fand. Ihr Blick fiel dabei automatisch auf die cremefarbene Katze, die da saß, ihr Blick, ihre Haltung, irgendwas war ihr da ziemlich unheimlich, aber vielleicht drehte sie auch einfach nur durch. So langsam war Ameisenpfote sich bei nichts mehr sicher.

Gerade als ihr Magen anfing zu knurren, stand sie auf und lief Richtung Frischbeutehaufen. Doch nein, lieber nicht, nachher beim Jagen müsste sie sich dann anhören, wie langsam und träge sie doch dadurch geworden wäre. Außerdem war das Essen ja eh für die Ältesten und Jungen da, obwohl der SturmClan davon zurzeit nicht gerade viel besaß. Was auch bedeutete, dass sie als einzige Schülerin auf viele Patrouillen geschleift wurde und ihre Freizeit zu wünschen übrig ließ. Doch sie sah es so, je weniger Jungen und Ältesten, die eh nach einer gewissen Zeit sterben, desto weniger Arbeit für sie. Klang vielleicht kalt, ist aber so, rein logisch gedacht. Selbstgespräche, so langsam wurde es echt langweilig, und vielleicht auch ein wenig verrückt, wenn man betrachtete, dass sie gerade mal eine Schülerin war und nicht eine alte Flohschleuder, die sich versuchte mit den Abenteuer aus alten Zeiten zu trösten. Erbärmlich sowas, wie sie fand, aber naja, wer nötig hatte. So würde sie nie werden, nahm sich die Junge jedenfalls vor, doch keiner weiß, was die Zukunft bringt, auch wenn sie es sich immer wieder einredete.



Credits:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eisblume

avatar


BeitragThema: Re: Lager   Do 1 Aug 2013 - 4:11

Nervös tapste Eisblume von einer Pfote auf die andere. Der Bau gefiel der Heilerin genau so wie er jetzt war. Wenn sie noch mehr aufräumen würde, entspräche er nicht mehr ihrem Stil. Ihr Fell hatte sie auch schon drei Mal gepflegt und kontrolliert. Entschlossen nicht auf der faulen Haut zu liegen wagte sie sich doch aus ihrem Bau heraus. Wie ein Dorn in ihrem Ballen stach ihr sofort das Bild der schwarzweißen Außerkohrenen in die Augen, umringt von ein zwei anderen Katzen. Unsicher verlagerte sie das Gewicht von der ienen auf die andere Pfote. Das Magenknurren nahm ihr dann allerdings die Entscheidung ab und lies ihre Pfoten wie automatisch auf den Frischbeutehaufen hin zu traben. Eisblume mochte nicht dass Schüler dazu gezwungen worden ihr etwas zu bringen, was dem SternenClan sei dank auch nicht oft der Fall war. Niemand sollte meinetwegen zu Etwas gezwungen werden..
Eisblume stand vor dem aromatisch duftendem Haufen von Nagetieren und anderen Säugern und konnte sich kaum entscheiden. Sie hatte noch den Klang ihrer Mutter im Kopf, die ihr einbläute man durfte nicht mit seinem Fressen spielen, was ihr bis zum heutigen Tag missfiel. Geradezu herausfordernd entschloss sie sich dazu Augen und Nase zu schließen und sich mit ihren Zähnen ein x-beliebiges Beutestück zu fischen. Ein Kauz! Freudig zerlegte sie das Tier noch nebem dem Frischbeutehaufen und machte sich über das zarte Jungtier her. Sie leckte sich über die Lippen und lies ihre Gedanken wieder zu den Anführerangelegenheiten schweifen. Gestärkt schlich sie zu der Ansammlung von Katzen unter denen auch ihre baldige Anführerin stehen sollte.

"Guten Morgen."

Ein sanfter Schnurrton- ebenso sanft wie ihre Stimme drang von ihrer Kehle aus und dürfte so Manchen erschreckt haben. Sie warf der Schwarzweißen einen neugierigen, aber dezenten Blick zu. Eisblume fand dass da einen aufgewühlten Ausdruck in ihren Gesichtszügen lauerte. Hoffentlich machen diese Spatzenhirne die Kriegerin nicht noch nervöser als sie sowieso schon ist Eisblume meinte es stets liebevoll wenn sie jemanden ein Schimpfwort zudachte, so auch jetzt.

"Würdest du mir die Ehre erweißen mich in meinem Bau zu treffen Rabenstern?"

Sie untermalte ihre Stimme mit einem offenem Lächeln und sah ihr direkt in die unschuldigen Augen.

"Oder unterbreche ich hier gerade ein wichtiges Gespräch? Das täte mir leid."

Nach einer kürzeren Pause entschloss sie sich dazu noch ein letztes Wörtchen zu verlieren.

Komm bitte in meinen Bau sobald du dazu bereit bist.

Die Heilerin lächelte noch einmal alle an bevor sie sich wieder in Richtung Bau bewegte und ihre Gedanken drehten sich schon wieder um ganz andere Sachen...


[geht aus ihrem Bau// Isst einen Kauz beim Frischbeutehaufen// Geht auf die Katzengruppe zu und bittet Rabenstern dazu früher oder später in ihren Bau zu kommen// geht wieder in den Heilerbau]

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www. stormcats. forumieren com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lager   

Nach oben Nach unten
 

Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-